Batterie an Ende?

Diskutiere Batterie an Ende? im Forum Elektronik im Bereich Technik - Hallo zusammen,- seit einigen Tagen schwankt das Abblendlicht,wenn ich lenke (beim rangieren z.B.) Auch wenn ich ausgekuppelt abbremse sehe...
E

enagem

Megane-Kenner
Beiträge
231
Hallo zusammen,-
seit einigen Tagen schwankt das Abblendlicht,wenn ich lenke (beim rangieren z.B.)
Auch wenn ich ausgekuppelt abbremse sehe ich,wie das Licht schwächer wird.
Habe die Batterie mal geladen,hat aber nix gebracht.
Einer ne Idee?

(Auto/Batterie ist fünf Jahre alt.)
 
Keve1991

Keve1991

Megane-Fahrer
Beiträge
703
Batterie testen lassen, kann gut möglich sein das die Batterie ihrem Ende immer näher kommt.
5 Jahre ist bei den heutigen Autos schon ein gutes Alter
 
Nicht

Nicht

Megane-Fahrer
Beiträge
341
Hallo,
Ich würde in eine Werkstatt fahren und sie testen lassen.

Als Ersatz empfehle ich jedoch dann eine GEL Batterie,
diese halten bedeutend länger als "normale" Batterien.
Im besten Fall eine 70Ah Red Top von Optima.

Gruß Markus
 
Jürg

Jürg

Megane-Fahrer
Beiträge
331
sind bei der roten Optima nicht die Pole verkehrt herum? Glaube mich zu erinnern das wir die immer verlängern mussten...
 
R

Renndiesel 1

Guest
@ enagem

Dein Licht flackern hat sicherlich nix mit der Batterie zu tun. Da du ja den Motor laufen hast beim lenken und rangieren, betrifft es sicherlich deine Lichtmaschine. Könnte ein Fehler im Regler sein, der ist ja bei den heutigen Lichtmaschinen intern verbaut, meistens mit den Kohlebürsten zusammen. Wenn dein Megane morgens normal startet nach einer kalten Nacht und der Anlasser zieht durch, wie man so schön sagt, ist deine Batterie in Ordnung.

Heiko
 
Mustangspirit

Mustangspirit

Megane-Fahrer
Beiträge
430
Das ist sicher die Batterie, die bricht gerade zusammen! Hatte ich bei meinem auch, das Licht flackert, da beim Lenken der Servomotor unheimlich viel Strom zieht und das schafft die Lichtmaschine ohne Unterstützung einer guten Batterie nicht mehr. Meine Batterie ist dann von jetzt auf nachher total zusammengebrochen und dann ging gar nichts mehr, Auto hat geleuchtet mit Fehlermeldungen wie ein Christbaum und starten ging ohne Überbrückung gar nicht mehr. Batterie konnte auch nicht mehr geladen werden. War auch genau fünf Jahre alt. Neue Batterie rein und alles war gut...auch das Licht hat nicht mehr geflackert! :grin:
 
E

enagem

Megane-Kenner
Threadstarter
Beiträge
231
Werde erstmal eine neue Batterie reinmachen.Ist nach fünf Jahren eh fällig.
Habe ne gute Varta mit 60AH und 600A für keine 70EUR ins Auge gefasst.
Vielen Dank für die Ratschläge.Ich werde berichten,ob das Problem damit
erledigt ist.
 
R

Renndiesel 1

Guest
Ok die Erklärung von Mustangspirit macht Sinn. Aber die 5 Jahre Lebenszeit wundert mich etwas, meine Batterie ist fast 7 Jahre alt und ich merk nix von Schwäche und das obwohl ich einen Diesel fahre. Bin auch davon ausgegangen, das die heutigen Batterien länger halten.
 
Peter Z.

Peter Z.

Megane-Fahrer
Beiträge
538
Die Lebensdauer einer Batterie ist sehr vom Zufall abhängig. Es kann sein, dass sie 3 Jahre hält, es kann sein, dass sie 10 Jahre hält (gleiches Fabrikat). Alles über 5 Jahre ist gut bis sehr gut.

Gruss, Peter Z.
 
ScottyM3QP

ScottyM3QP

Megane-Kenner
Beiträge
177
Morgens Garage auf,eingestiegen,alle Lichter innen an,Startknopf gedrückt..."klack" :nee:
Nur 15 min das Ladegerät angeschlossen,alles wieder ok.
Ab und an beim Radio hören mit ausgeschalteten Motor kam im BC: "Motor starten,Batterie fast leer!"
Beim letzten Wartungscheck im Spätjahr 2015 bestätigte mir das AH eine langsam zusammenbrechende Batterie.
Die originale Fiamm-Batterie hatte damit fünfeinhalb Jahre durchgehalten und mußte Ende November einer neuen Bosch Silver Plus S5 63Ah Platz machen. :top:
Die 45Ah-Batterie im Vorgänger-Twingo hatte zwar auch nur 6 Jahre gehalten,aber da hing auch noch eine stromhungrige Audioanlage dran... :tease:
 
diwo

diwo

Megane-Kenner
Beiträge
239
Sehe das genau so wie Peter Z,
bei meinem nicht mal 4 Jahre
Susuki von Mutter 8,5 Jahre
mein ehemaliger Mondeo sogar nur 2,5 Jahre platt
 
E

enagem

Megane-Kenner
Threadstarter
Beiträge
231
ScottyM3QP schrieb:
Morgens Garage auf,eingestiegen,alle Lichter innen an,Startknopf gedrückt..."klack" :nee:
Nur 15 min das Ladegerät angeschlossen,alles wieder ok.
Ab und an beim Radio hören mit ausgeschalteten Motor kam im BC: "Motor starten,Batterie fast leer!"
Beim letzten Wartungscheck im Spätjahr 2015 bestätigte mir das AH eine langsam zusammenbrechende Batterie.
Die originale Fiamm-Batterie hatte damit fünfeinhalb Jahre durchgehalten und mußte Ende November einer neuen Bosch Silver Plus S5 63Ah Platz machen. :top:
Die 45Ah-Batterie im Vorgänger-Twingo hatte zwar auch nur 6 Jahre gehalten,aber da hing auch noch eine stromhungrige Audioanlage dran... :tease:


Ist 63AH nicht etwas (zu) viel,oder spielt das keine Rolle?
Je höher,je besser...?
 
Keve1991

Keve1991

Megane-Fahrer
Beiträge
703
Die Batterie hat halt nur mehr Kapazität.
Hast halt eine kleine Reserve dabei :)
 
ScottyM3QP

ScottyM3QP

Megane-Kenner
Beiträge
177
Die originale Batterie hatte 60Ah,da glaube ich nicht,daß der Lichtmaschine und dem Lichtmaschinenregler wegen der 3Ah mehr die Puste beim Nachladen ausgeht. :laugh:
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
Je grösser die Batterie ist, desto besser ist es. Aber ich glaube eher das dein Riemen durchrutscht und die Lima deshalb nicht richtig lädt, das merkst du ja auch beim lenken wenn dann der Druck unregelmäßig kommt.
 
Thema: Batterie an Ende?

Ähnliche Themen

N
Antworten
8
Aufrufe
638
Jay1980
Jay1980
rorowabohu
Antworten
10
Aufrufe
991
rorowabohu
rorowabohu
A
Antworten
4
Aufrufe
1.168
A
Budenfahrer
Antworten
0
Aufrufe
1.345
Budenfahrer
Budenfahrer
H
Antworten
0
Aufrufe
755
Holger 05
H
Oben