Bordcomputer Verbrauchsdaten ungenau

Diskutiere Bordcomputer Verbrauchsdaten ungenau im Elektronik Forum im Bereich Technik; Modell: 5-Türer, Bj. 05/2004 Problem: Mit zunehmender Laufzeit wurden die Verbrauchsdaten des Bordcomputers sehr ungenau. Der angegebene...

  1. Tom

    Tom Megane-Profi

    Dabei seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    5.972
    Zustimmungen:
    1
    Modell:
    5-Türer, Bj. 05/2004

    Problem:
    Mit zunehmender Laufzeit wurden die Verbrauchsdaten des Bordcomputers sehr ungenau. Der angegebene Durchschnittsverbrauch und die verbrauchte Spritmenge waren deutlich zu niedrig. Machte bei jeder Tankfüllung 7-8 Liter aus, die ich mehr tankte. Immer, hatte also nichts mit schräg stehen oder unterschiedlich nachtanken zu tun.

    Lösung:
    Im Rahmen der Fehlerbehebung des temporär nicht mehr funktionierenden Heckwischers wurde die Steuereinheit erneuert, seit dem ist auch die Verbrauchsanzeige wieder deutlich besser.
     
  2. #2 Emelrem_xf, 04.08.2006
    Emelrem_xf

    Emelrem_xf Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    22.12.2005
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    0
    Hast du manuell nachgerechnet und so überprüft wie dein eigentlicher verbrauch war oder wie hast du die ungenauigkeit bemerkt?
     
  3. gipser

    gipser Megane-Kenner

    Dabei seit:
    20.07.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ja ich berechne das auch immer manuell. Und mir ist aufgefallen, das der BC speziell bei vielen Kurzstreckenfahren ziemlich ungenau ist :frown:
    Aber auch bei unserer kurzmal BS-München-BS Fahrt hatte mir das Teil was vorgelogen. 5.8L/100km ... naja hätte mich auch sehr gewundert, denn da hatte ich vollbeladen immer mal wieder versucht den Max. KM Eintrag aus dem HB zu erreichen 8)

    Egal, wenn's pfeifft ... dann sind laut BC noch so für rund 100km drin. Und als NEUdiesel Fahrer hab ich mich belehren lassen, dass es nicht so gut wäre (ok es heisst speziell im Winter), den Tank leer zu fahren .... also mach ich das dann eben immer mal schnell ... denn irgendwann muss ja eh jeder tanken :beiss:
     
  4. Tom

    Tom Megane-Profi

    Dabei seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    5.972
    Zustimmungen:
    1
    hi,

    zunächst einmal fiel mir auf, das ich generell bis zu 8 Liter mehr tankte als nach BC verbraucht waren, und zwar bei jeder Tankfüllung. Dann war deutlich zu sehen, das auch der Durchschnittsverbrauch und der aktuelle Verbrauch viel zu niedrig waren. Also wenn ich 150 km/h fahre und immer nur 4.x Liter als aktuellen Verbrauch habe, dann stimmt was nicht oder auch das der BC mir nach längere Strecke einen Verbrauch von 4,2 Litern/100km anzeigte, obwohl ich nicht langsam unterwegs war. Ich würde mal sagen, der Durchschnittsverbrauch war sicher 0,5 -0,8 Liter pro 100 km/h zu gering. Also das fällt sofort auf, denn normalerweise ist die BC Anzeige schon recht genau.

    grüsse
    Tom
     
  5. #5 Emelrem_xf, 05.08.2006
    Emelrem_xf

    Emelrem_xf Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    22.12.2005
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    0
    Wiundert mich warum der so ungenau ist.

    Wie ist denn der Rechenweg des BC. Normalerweise kennt er die gefahrenen Kiloimeter recht genau. Allerdings erste ungenauigkeit sind wohl die Rad Reifen Kombinationen. Wenn Serie 16" oder gar 15" drauf sind und jetzt 17" oder so gefahren werden stimmt das ja auch schon nicht mehr hundert prozent.

    Die Reifen machen auch was aus. Serie sind es 195 bei dem Grundmodell sogar noch weniger glaube ich ud ich fahre jetzt 215 also auch wieder ein ungenauigkeitsfaktor (Rollwiederstand).

    Die vebrauchte Tankemenge? Wo bekommt er die her? Aus sensoren im Tank? Ungenauigkeitsfaktor berg auf berg ab!?

    Andere Faktoren wie schnelle/langsame Kurzstrecke etc? Kann das Auto ja aus den oben schon aufgeführten gründen nicht wirklich unterscheiden oder?

    Also cih denke auch das der BC einen guten anhaltspunkt biettet aber nicht wirklich die 100% richtigen Zahlen auswirft. Werde beim nächsten Tanken mal ein Auge drauf werfen wie groß die unterscheide bei mir mit nem 1,6er sind.

    Aber danke für den Hinweis.
     
  6. Tom

    Tom Megane-Profi

    Dabei seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    5.972
    Zustimmungen:
    1
    hi,

    ich denke das Ganze wird rein elektronisch gewesen und ausgewertet. In der ersten Zeit funktionierte es ja auch sehr gut und schon recht genau. Wie schon geschrieben, mit der neuen Steuereinheit ist's ja wieder ok.

    grüsse
    Tom
     
  7. HL

    HL Megane-Profi

    Dabei seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    3.595
    Zustimmungen:
    4
    Bei mir ist das sehr genau, die Abweichung sind meistens nur 1-2 Liter pro Tankfüllung, eher noch weniger.. wie wir aber schon mehrmals diskutiert haben ist das alles sehr schwierig nachzuprüfen weil ja zig Teile eine Toleranz haben.. meistens steht das Auto z.b. nicht völlig eben, das macht viel aus... 8 Liter sind aber sicher zu viel.

    Der absolute Verbrauch wird berechnet indem die Anzahl der Einspritzimpulse und deren Dauer aufaddiert wird.. der Kraftstoffdruck is ja eine Konstante und somit weiß man, welche Spritmenge vebraucht wurde...sehr genau ist das aber nicht, andere Meßmethoden sind aber sehr teuer.

    Eine Rolle spielen auch die Reifen, z.b. ob neu oder abgefahren.. das kann man sogar bei manchen Navis angeben.. und natürlich muß im BC die richtige Größe hinterlegt sein...

    Manche BCs kann man bei den Verbrauchsdaten auch kalibrieren, das muß aber in der WS mit dem Tester gemacht werden und ist ziemlich aufwendig...

    Warum ein BC über die Jahre hinweg ungenauer werden soll, verstehe ich nicht ganz... kann mir nur vorstellen, daß dann was verstellt wurde oder irgendwas an der Einspritzanlage nicht mehr stimmt..meinen Astra war allerdings 11 Jahre lange auch nicht abzugewöhnen, daß da +-0.5-0.7 Abweichung war... wie gesagt, alles mehr eine Schätzung als eine Messung.....

    Wenn es bei mir soauftreten würde, wäre meine erste Handlung, die Batterie mal abzuklemmen und dann soll die WS mal alle Einstellungen prüfen
     
  8. Gast

    Gast Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    23.08.2004
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    0
    Meiner zeigt noch genug an, Durchschnitt lag die letzten Tage immer bei 7,6 - 8,0 Liter, das wird schon passen. Aber die Motorelektronik sollte eigentlich auch wissen wieviel Sprit eingespritzt wird.
     
  9. Manu

    Manu Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    01.05.2004
    Beiträge:
    731
    Zustimmungen:
    0
    also bei mir ist es auch, das ich immer so 2-3 Liter mehr tanke als der BC anzeigt. Sind halt noch einmal ca. 100 KM die ich fahren kann, wenn das Licht leuchtet.

    @gipser: warum soll man denn im winter nicht den tank leer fahren???
     
  10. gipser

    gipser Megane-Kenner

    Dabei seit:
    20.07.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    @Manu, (warum soll man denn im winter nicht den tank leer fahren?)

    Steht z.B. in meinem BA, Seite 2.07

    Besonderheiten bei Fahrzeugen mit Dieselmotor
    Vorkehrungen im Winter:
    - Um die Bildung von Kondenswasser zu vermeiden, den Kraftstofftank nicht zu weit leer fahren.

    Auch find ich in diversen Foren bzw. Google, etwa sowas:

    Das leer Fahren des Diesel ist in erster Linie ein Problem der Luft, welche du dann im System hast.
    Bei älteren Dieseln musste man unter Umständen, nach dem leer fahren, die Krafstoffleitung bzw. Einspritzpumpe manuell entlüften (WS), bei heutigen Dieseln wird das zwar automatisch entlüftet. Jedoch vetragen die heutigen Hochdruckpumpen das Trockenlaufen nicht mehr so gerne, darum sollte man den Tank nicht leer fahren. Einen direkten Motorschaden gibt das zwar nicht,nur wenn sich die Einspritzpumpe zerlegt kann das zum Motorschaden führen. Und ein Defekt an der Einspritzpumpe drückt das Konto schnell in die Miesen...

    Zudem bin ich als NEUdielselfahrer immer wieder davor gewarnt worden, an billigen "Supermarkt" Zapfsäulen in Frankreich zu tanken, da dort wohl die Spritqualität nicht so gut sein solle. Es kann sich Dreck im Tank ansammeln und der senkt sich dann ab, fahre ich leer, sauge ich den Mist an...
    Also somit hab ich für mich entschieden, falls es sich vermeiden lässt, nie ganz leer zu fahren. >800KM sind ja auch ganz ordentlich (mit meinen Astra 1.6i 16V Benziner musste ich alle 550KM zu Tanke).

    Und wie gesagt, irgendwann muss da eh jeder hin :jump:

    Gruss
    -Oliver-
     
  11. Rossi

    Rossi Megane-Kenner

    Dabei seit:
    29.05.2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir hängt die Verbrauchsanzeige immer etwa 0,4-0,5 l/100 km daneben. Da ich meist so um 1000 km fahre zwischen den Tankfüllungen, sind das also 4-5 Liter Missweisung, und es sind immer weniger als 10 Prozent Fehlanzeige bei Verbräuchen zwischen 5,3 und 6,5 l/100 km.

    Aber das halte ich eigentlich für genau genug, zumindest weiß ich nicht wirklich, ob das genauer geht mit den Mitteln, die im Megane verbaut sind.

    Gruß
    Rossi
     
  12. Tom

    Tom Megane-Profi

    Dabei seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    5.972
    Zustimmungen:
    1
    hi,

    max. 2 Liter Differenz entspricht auch wohl in etwa dem Stand bei einem Neuwagen. So war es bei mir auch. Natürlich immer gerechnet auf viele Tankfüllungen, da durch Schrägstehen usw. bei der ein oder anderen Tankfüllung immer mal Ausreisser dabei sind.

    grüsse
    Tom
     
  13. #13 Anonymous, 06.08.2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Zum Leerfahren: Luft und Kondenswasser bringen Deinen Diesel ganz schnell zum Stehen.
    Luft bekommt man zwar wieder schadlos aus dem System, ist aber ärgerlich wenn der Wagen abstirbt .
    Man hat dann die Arbeit die Luft aus dem System zu pumpen .

    Schon wenn nur noch 5 Liter drin sind kann eine größere Schräglage des Wagens den Motor absterben lassen. ( Parkhaus, Tiefgarage, etc.. ) Dann zieht die Hochdruckpumpe Luft aus dem tank und keinen Diesel und kann keinen Druck an die Rampe liefern weil die Luft den Druckaufbau verhindert.
    Keine Einspritzmenge , kein Motorlauf :mrgreen:

    Kondenswasser was es bis in die Pumpe schafft bring ihr den Exitus. Aber dafür ist ja der Wassserfang am Filter da.

    Supermarkttanken haben den gleichen Grundstoff wie Anal oder Schnell, das sind Ammenmärchen mit dem Dreck und der minderwertigen Qualität !

    Nur die Additive ungterscheiden sich . Wer an den göttlich angehauchten Schub glaubt der kauft am besten den Ultradiesel mit dem Schumischub und wird erst so zum richtigen Mann .

    Des weiteren wird beim Diesel und auch bei den meisten Benzin Einspritzern immer der gesamte Tankinhalt gefiltert weil er ständig "rotiert" . "Schmutzansammlungen" unten im Tank , welche pünklich bei leerem Tank zuschlagen, sind absoluter Kokolores.

    Wenn ein Einspritzer, der auf Druckaufbau angewiesen ist, bei leerem Tank stottert so hat er LUFT und keinen Dreck angesogen .

    Das mit der Kondeswasserbildung muß man nicht überbewerten, ein voller oder halber Tank während der feuchten Jahreszeit ist jedoch nie verkehrt

    Heiko
     
  14. #14 FendiMan, 06.08.2006
    FendiMan

    FendiMan Megane-Profi

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    109
    Bei mir ist die Ungenauigkeit über den Winter auch immer ärger geworden, im März zB ist der vom BC ausgerechnete Durchschnittswert um 1,2 Liter (7,04 gegen 8,2) daneben gelegen.
    Ich hab dann direkt nach dem Tanken einen Selbsttest der Anzeige durchgeführt, und seitdem liegt der BC wieder ziemlich richtig, beim letzten Mal Tanken waren es nur 0,2L.
    Bei mir liegt es sicher auch daran, das ich im Winter kaum längere Strecken gefahren bin, erst die letzten beiden Tankfüllungen hab ich zu einem grösseren Teil auf der Autobahn verbracht.
     
  15. #15 Anonymous, 06.08.2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    nein, das ist einfach nicht wahr.

    1. Erfahrung in den 90ern als wir im Wohnmobil in Spanien und Frankreich waren -> nach Tanken musste Teile der Kraftstoffanlage, Filter etc. gewechselt werden (Saugdiesel, der eigentlich alles schlucken sollte)

    2. Erfahrung mit meinem ersten Meggi (Benziner) nach Tanken bei einem bestimmten Supermarkt ruckeln und unruhiger Lauf. Mehrmals nachvollzogen.

    Wenn mir schon mehrere sagen, tanke dort und dort nicht, dann sollte man das durchaus ernst nehmen und nicht als Ammenmärchen abtun.
     
Thema: Bordcomputer Verbrauchsdaten ungenau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. renault scenic 3 boardcomputer ungenau

    ,
  2. ungenauer durchschnittsverbrauch bei neuwagen

    ,
  3. megane 2 verbrauchsanzeige funktioniert nicht

Die Seite wird geladen...

Bordcomputer Verbrauchsdaten ungenau - Ähnliche Themen

  1. Megane 2 Bordcomputer verliert Daten

    Bordcomputer verliert Daten: Hallo, ichn habe nach dem Thema gesucht aber nichts gefunden. Megane CC 2.0 Bj. 2004. Wenn ich mit dem Auto fahre hat der Bordcomputer zeitweise...
  2. Megane 3 Zugriff auf die Bordcomputer- Werte

    Zugriff auf die Bordcomputer- Werte: Hallo, weiß denn jemand wie man Zugriff auf die BC- Werte bekommt. Man hört ja, das es bei anderen Marken möglich durch Tastenkombis etc. die...
  3. Megane 2 Bordcomputer seltsame Anzeige

    Bordcomputer seltsame Anzeige: Hallo seit ca 1 Woche sind für 1 Sek oben links zwei Anzeigen ab und zu, zu sehen leider zufällig und zu kurz eins schaut aus wie ein a und bei...
  4. Megane 3 Armaturenabdeckung (Bordcomputer )

    Armaturenabdeckung (Bordcomputer ): Moin Moin , da ich jetzt stolzer Besitzer eines Renault Megane 3 Grandtour Baujahr 2011 bin wollte ich mich kurz vorstellen und gleich eine Frage...
  5. Megane 2 Problem mit der Uhr auf Bordcomputer einstellen

    Problem mit der Uhr auf Bordcomputer einstellen: Hello :welkom: vielleicht weiß jemand wie kann man die Uhr on Bordcomputer einzustellen? Ich habe die gute Uhr nur am Navigationsbildschirm und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden