Der neue Superkraftstoff ??? E10... ein Thema für sich

Diskutiere Der neue Superkraftstoff ??? E10... ein Thema für sich im Umfragen Forum im Bereich Allgemeines; Hallo hier ein super Kommentar aus einem Sozialen Netzwerk: Der Öko-Wahnsinn Ein neuer "Bio"-Kraftstoff schadet Mensch und Umwelt - und sogar...

?

Meinung zu E10...

  1. find ich gut

    1 Stimme(n)
    3,1%
  2. find ich schlecht

    29 Stimme(n)
    90,6%
  3. was ist das überhaupt?

    2 Stimme(n)
    6,3%
  1. #1 Karaflo, 05.02.2011
    Karaflo

    Karaflo Megane-Experte

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    hier ein super Kommentar aus einem Sozialen Netzwerk:

    Der Öko-Wahnsinn

    Ein neuer "Bio"-Kraftstoff schadet Mensch und Umwelt - und sogar manchem Auto

    Ein Kommentar von Daniel Lingenhöhl

    Super E10 heißt das neue Wundermittel, mit dem uns die Europäische Union und die Bundesregierung ab dem 1. Januar beglücken möchten: Er soll Europas Abhängigkeit von importierten fossilen Brennstoffen verringern und gleichzeitig das Klima schonen. Denn Super E10 enthält einen zehnprozentigen Anteil an Ethanol aus nachwachsenden Rohstoffen, der beim Verbrennen nur genau so viel Kohlendioxid freisetzt, wie die Pflanzen während ihres Wachstums aufgenommen haben – ein klimafreundliches Nullsummenspiel.

    So zumindest die Theorie. In der Praxis stellt sich Super E10 als völlig kontraproduktives Mittel zum Klimaschutz dar – es schadet der Umwelt sogar. Längst haben zahlreiche Studien gezeigt, dass die Produktion von Kraftstoffen auf Pflanzenbasis eher Schäden verursacht, als einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Der intensive Anbau von Zuckerrüben, Mais oder Raps für Ethanol oder Agrardiesel lässt sich nur mit hohen Düngergaben bewerkstelligen, deren Stickstoffanteil in hohem Maß als Lachgas in die Atmosphäre austritt – und dort die Erderwärmung 300 Mal so effektiv antreibt wie Kohlendioxid. Alternative Quellen wie in Tanks gezüchtete Algen oder Erntereste wie Stroh oder Maisstängel befinden sich noch in Testphasen oder werfen bislang nur unergiebige Erträge ab.

    Um den Bedarf für die Agrarspritindustrie – sowie für Biogasanlagen – zu decken, wandeln Landwirte in der Bundesrepublik daher zunehmend Weiden in Mais- oder Rapsäcker um. Das im Grünland gespeicherte Kohlendioxid wird dadurch freigesetzt, was die Ökobilanz der darauf gewonnenen Treibstoffe weiter verschlechtert. Zudem benötigt diese Art der Mobilitätssicherung weitere Nutzflächen: Um allein den für die europäischen Vorgaben nötigen Bedarf an "Bio"diesel und Ethanol zu decken, müssten bis 2020 weitere 69 000 Quadratkilometer Wald, Weiden und Feuchtgebiete zur Energiegewinnung umgewandelt werde – das entspricht der Fläche Bayerns. Allein dadurch werden mehr als 50 Millionen Tonnen CO2 zusätzlich frei, was den Abgasen von mehreren Millionen Autos entspräche.

    Weit gehend ungeklärt ist außerdem, welche Schadstoffe bei der Verbrennung der grün angehauchten Treibstoffe entstehen – zumal, wenn sie mit herkömmlichem Benzin oder Diesel vermischt sind. Wissenschaftler haben jedoch schon entdeckt, dass sich bei der Verfeuerung von Agrardiesel deutlich mehr Krebs erregendes Formaldehyd oder leberschädigendes Azetaldehyd bildet als bei seinem mineralischen Vettern. Laut dem ARD-Magazin "Fakt" vom 6. Dezember 2010 hätten Wissenschaftler zudem Blausäure und Ozon in den Abgasen von mit Super E10 betankten Fahrzeugen nachgewiesen.

    Der Kraftstoff ist aber nicht nur ein ökologisches Problem: Hier zu Lande wird Ethanol zumeist aus Weizen gewonnen, so dass Super E10 unmittelbar mit der Nahrungsmittelproduktion konkurriert – zukünftig steigende Preise für Grundnahrungsmittel sind dann auch dieser Politik mitgeschuldet. Und dieses Szenario ist keine Schwarzmalerei: In den USA stammt das Ethanol vor allem aus Mais, der durch eine ähnlich wie in Europa geartete Politik dann im Tank landet. Als Folge dieser Entwicklung stiegen im Jahr 2007 die Maispreise in Mexiko, das zuvor einen beträchtlichen Teil der US-Ernte importierte, und wütende Menschen gingen wegen sich verteuernder Lebensmittel auf die Straße.

    Und Super E10 könnte auch noch einigen Autos auf Europas Straßen schwer schaden: Das beigemengte Ethanol reagiert chemisch aggressiv und greift Aluminiumbauteile an – Korrosion droht. Erhöhter Verschleiß droht auch bei Ventilen, Schläuchen und Gummidichtungen, aus denen es Weichmacher lösen kann, so dass sie porös werden. Etwa zehn Prozent aller Autos in Deutschland sind nicht für das Betanken mit dem neuen Kraftstoff geeignet, schätzt der ADAC und warnt ihre Besitzer davor, Super E10 zu tanken.

    Ein letzter Punkt zeigt den ganzen Wahnsinn dieser Idee: Da die Energiedichte von Ethanol geringer ist als die von Erdölprodukten, reicht ein Tank auch weniger weit – es muss früher nachgetankt werden. Den Mehrverbrauch beziffert der Verkehrsclub Deutschland auf ein "Schnapsglas voll" pro 100 Kilometer, der Auto- und Reiseclub Deutschland auf drei Prozent. In der Summe von Millionen Autos verschlechtert dies letztendlich die Umwelt- und Klimabilanz des Kraftstoffs noch weiter. Man kann also nur hoffen, dass die Autofahrer dieses "grüne" Kuckucksei aus dem Nest werfen – indem sie Super E10 an der Tankstelle boykottieren.

    Quelle:http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1058326




    Tja was sagt das Board dazu???
     
  2. #2 77nick86, 05.02.2011
    77nick86

    77nick86 Megane-Kenner

    Dabei seit:
    15.07.2010
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    nur sone Frage kann ich E10 Fahren Bj2003 ????. Hört sich nach verschwöhrungs Theorie an sind ja nur 5% mehr, :-? ich werde aber erstmal weiter E5 fahren :danke:
     
  3. mb2609

    mb2609 Megane-Experte

    Dabei seit:
    29.04.2004
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    1
    Finde ich schlecht, wenn teilweise die Zapfanlagen nicht mal dafür geeignet sind und das "normale" Super teurer wird.
     
  4. #4 Karaflo, 05.02.2011
    Karaflo

    Karaflo Megane-Experte

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    0
    Da musst du mal direkt bei Renault nachfragen...
     
  5. Pit

    Pit Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Dafür hat Renault doch eine Internetseite:
    http://www.renault.de/service-privatkun ... litat/e10/

    Also keine Probleme beim Megane 2. :guckstu:

    Zum Artikel: Die übliche Polemik mit den üblichen Quellen - wie der Author des Artikels auch noch selber zugibt. Für Spektrum der Wissenschaft schon arm. Vermutlich steht es deshalb auch nur unter "Kommentar".
     
  6. andz27

    andz27 Megane-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2008
    Beiträge:
    2.741
    Zustimmungen:
    5
    ...und wieder mal trifft es den Autofahrer, naja was soll man dazu noch sagen...
     
  7. #7 RCG_Martin, 06.02.2011
    RCG_Martin

    RCG_Martin Megane-Kenner

    Dabei seit:
    21.06.2010
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Klingt ja fast so, als verteidigst du das E10?!
    Also ich halt von dem Teufelszeug nix. Wie die auf diese dämliche Idee gekommen sind ist mir nen Rätsel. :-?
     
  8. HL

    HL Megane-Profi

    Dabei seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    3.595
    Zustimmungen:
    3
    Es ist ein Themo ob E10 ökologisch sinnvoll ist oder nicht oder obs den Scheichs schlafloste Nächste bereitet

    Ein anderes ist der technische Teil... was soll den passieren ? Das meiste am Kraftsoffsystem ist beim Megg aus Plastik.... wegen 5% mehr Ethanol wird es da die Weichmacher nicht im Eiltempo rausziehen... ich habe auch schon vor E10 undichte und poröse Spritleitungen gewechselt... und schon vor E10 und Plastetanks sind Metalltanks durchgerostet, ich kenne selbst einen Fall....
    Es wird mit E10 nichts passieren....wenn man jahrelang in ungeeigneten Autos E85 fahren kann ohne das was passiert..
    Es wird sich auch nicht der Zylinderkopf auflösen und die Ventile fallen nicht in Brocken hinten raus...die Ventil Diskussion versteh ich eh nicht....
    Die minimal notwendige zus Einspritzmenge regeln die Steuergeräte locker weg, da ginge auch E20 oder mehr

    Ich tanke E10 seit einer Woche und er läuft ganz normal.. Verbrauch kann ich noch nicht sagen, muß ich länger beobachten... auf keinen Fall großer Unterschied, wenn überhaupt.. subjektiv läuft er sogar etwass besser mit E10.. Ethanol reinigt, vielleicht hat das Zeug auch mehr als 95 Oktan, und die zus Einspritzmenge wirkt sich theoretisch auch positiv aus..

    Sinnvoll finde ich E10 nicht, weils einfach nix bringt ... das Ethanol muss auch hergestellt werden, das geht weder CO2 neutral noch sonstwie umweltschonend... ich tanke es halt, weils teilweise nix anderes mehr gibt bzw die Alternativen teurer suind... gestern konnte man an einer Esso hier E10 für 1.35 tanken während alle anderen Tanken im Umfeld Super für 1.41 oder mehr anboten... da hab ich gleich zugegriffen und alle Autos und Kanister voll gemacht
     
  9. papa08

    papa08 Einsteiger

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    ich finde e10 pfeffer der spritverbrauch soll ja ca 20% mehr sein als beim super
    was bringt es der umwelt wenn ich ich mehr tanken muß und am ende mehr abgase rausballe als sonst
     
  10. HL

    HL Megane-Profi

    Dabei seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    3.595
    Zustimmungen:
    3
    MIttlerweile habe ich pures E10 im Tank, sofern da wirklich welches verkauft wird wo´s draufsteht ( siehe aktuelle Meldung vom ADAC)

    Heute morgen bin ich mit 6.8l Durchscnitt meine Pendelstrecke gefahren, somit kein Mehrverbrauch... im gegenteil, niedrigster Wert seit langem

    I
     
  11. #11 Meggi2003, 07.02.2011
    Meggi2003

    Meggi2003 Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Naja, 20% Mehrverbrauch hab ich noch nicht gelesen, eher was von 3-4%, das macht bei mir also ca. 0,2l auf 100km aus. Wenn ich das dann mal hochrechne, fahr ich ab einem Preisunterschied E5 zu E10 von 5Cent mit E10 billiger, alles darunter ist E5 billiger. Bei uns hat gestern E10 1.469€ , E5 1.519€ und Super Plus auch 1.519€ gekostet! Jetzt sag mir noch einer einen Grund warum ich E10 tanken soll, da kann ich auch SuperPlus tanken u. das Auto läuft ruhiger u. hat vllt sogar einen minimal geringeren Verbrauch als mit E5, aber sicher keinen höheren.
    Naja, ich werd erst nach 3-4 Tankfüllungen E10 entscheiden was ich tank, hängt letztendlich vom tatsächlichen Mehrverbrauch ab.
     
Thema: Der neue Superkraftstoff ??? E10... ein Thema für sich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. super E10 was ist in den abgasen

Die Seite wird geladen...

Der neue Superkraftstoff ??? E10... ein Thema für sich - Ähnliche Themen

  1. Megane 2 Kein Ton beim Neuen Radio

    Kein Ton beim Neuen Radio: Hallo bin neu hier. Fahre einen Renault megane 2 Kombi Bj 08. Habe mit jetzt ein Doppel Din Radio mit android geholt von der Firma Tristan Auron...
  2. Megane 3 TomTom... Neue Karte ist ein Rückschritt!

    TomTom... Neue Karte ist ein Rückschritt!: Hallo liebes Forum! Meine Frau fährt den Megane 3 Tce 130 Böse Edition Nachdem in unserer Gegend viele Strassen, Querspangen, Umgehungsstrassen...
  3. Megane 3 Neue front Stoßstange, worauf muss ich achten?

    Neue front Stoßstange, worauf muss ich achten?: Guten Tag, ich hatte einen kleinen Auffahrunfall bei dem meine front Stoßstange ein paar Blessuren von getragen hat. Da ich nach einer guten...
  4. KW V3 Gewindefahrwerk *fast neu*

    KW V3 Gewindefahrwerk *fast neu*: Verkaufe hier mein KW V3 Gewindefahrwerk da ich auf das Clubsport 2 Fahrwerk umgestiegen bin. Das Fahrwerk war nur cirka 1000 km verbaut und sieht...
  5. Megane 1 Boxen knarzen - Neu, Plündern oder Tuningteile?

    Boxen knarzen - Neu, Plündern oder Tuningteile?: Hallo, bei meinem M1 habe ich ein neues Radio verbaut... weil ein Kassetendeck einfach nicht geht. Nun fällt auf: eine der Boxen knarzt/schnarrt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden