"Erlebnisbericht" Elektroinstallation AHK

Diskutiere "Erlebnisbericht" Elektroinstallation AHK im Elektronik Forum im Bereich Technik; Wie in meinem Thread "Megane als Zugwagen" berichtet, war ich ja mit einem Wohnwagen unterwegs. Zwingend erforderlich ist im Vorfeld der Einbau...

  1. Uwe-2

    Uwe-2 Megane-Experte

    Dabei seit:
    02.12.2007
    Beiträge:
    1.619
    Zustimmungen:
    0
    Wie in meinem Thread "Megane als Zugwagen" berichtet, war ich ja mit einem Wohnwagen unterwegs. Zwingend erforderlich ist im Vorfeld der Einbau einer AHK. Da mir die Zeit vor dem Urlaub fehlte, ließ ich den Einbau von meiner Vertragswerkstatt machen. Sie bestellte über die Fa. Rameder eine abnahmbare AHK von Brink und den Fahrzeugspezifischen Elektrosatz Von Erich-Jaeger. So sollte der Einbau kein Problem sein. Mein Extrawunsch war das Verlegen einer Dauer-Plus-Leitung in die Dose für Licht, Wasserpumpe und Kühlschrank im Wohnwagen.
    Nach dem Einbau wurde mir eröffnet, dass der Dauer-Plus vergessen wurde. Für den zusätzlichen Werkstattaufenthalt bekam ich dann für einen Tag kostenlos den MCC.

    Problem 1:
    Nun Abfahrt in den Urlaub - nanu, der Kühlschrank funktioniert nicht, das Licht im Innenraum auch nicht :fies:1 . Auf dem ersten Campingplatz dann erst mal alles auf den geliehenen Wohnwagen geschoben. Der war ja noch nicht "getestet", da ich der erste Nutzer war. Im Datenblatt stand, dass zwar das Licht über den Dauerplus laufen sollte, der Kühlschrang aber einen geschalteten Plus (nur bei laufendem Motor) benötigt, um im Stand die Batterie nicht leer zu nuckeln. Also die Steckdose am Auto zerlegt. Der Dauerplus lag drin, der geschaltete nicht (hatte ich ja auch nicht verlangt, gab es früher bei den 7-poligen Dosen auch nicht). O.k., um das Bier während der Fahrt zu kühlen also provisorisch eine Brücke vom Dauerplus rübergelegt. Wohnwagen angeschlossen - uuund - nichts :fies:1 :fies:1 .
    Nun habe ich in den Unterlagen gesehen, dass es 2x Masse gibt. Einmal für die Rückleuchten des Wohnwagens und einmal für die Stromversorgung des Innenraumes. Gut, also die Dose ein 2tes mal zerlegt. Die Kabel für die Masse(n) lag drin, trotzdem ging nichts. Nun im Wohnwagen, provisorisch, die Masse für die Rückleuchten auf die Masse für den Innenraum gelegt. Nun funktionierten Licht und Kühlschrank. Natürlich konnte das so nicht bleiben, aber nun war klar, dass das Auto das Problem war. Also die Kofferraumverkleidung demontiert und den Gang des Kabels verfolgt. Nanu, was ist das :-? ? Das Kabel endet im Nirgendwo. Also Kabel an die Masseklemme im Kofferaum montiert, und siehe da, das Bier wurde gekühlt.
    Der Werkstatt berichtete ich von meinen gut 5 Std. Suche am ersten Urlaubstag. Zur Entschädigung wurde mir kurzfristig kostenlos ein Leihwagen (diesmal leider ein Clio) gegeben und der geschaltete Plus, ebenfalls kostenlos :top: , in die Dose gelegt.

    Problem 2:
    Kurz vor Abfahrt machte das Zusatzrelais für die Blinkanlage im Anhängerbetrieb Zicken. Beim Ent- und Verriegeln der ZV "flatterte" das Relais und die hinteren Blinker flackerten. Die Werkstatt kam zu dem Schluss, dass das Relais defekt sei und tauschte es kurzerhand gegen eines aus dem Renaultsatz aus. Blinkeransteuerung der ZV funktionierte wieder.
    Wenn man aber nun den Anhänger anschloss, änderte sich die Blinkfrequenz am Heck des Meggi (hier der Link zum Video). Ich weiß inzwischen, dass dies kein Defekt ist, sondern tatsächlich so gewollt bei der Verwendung von einem Renault Einbausatz (aus dem ja nun mein Ersatzrelais stammt). Hintergrund: Das zusätzliche 21W Lämpchen des Anhängers erfordert auch mehr Leistung. Die kann die Elektronik des Anhängermodules nur erbringen, wenn eine entsprechende Leitung an Dauerplus (und zwar der Batterie) angeschlossen wird. Der Renaultsatz, aus dem mein Ersatzrelais stammte, möchte diesen zusätzlichen Anschluss aber vermeiden. Also wird im Anhängerbetrieb nur der vordere Blinker des PKW und der Blinker am Anhänger (also wie gewohnt 2x 21W) angesteuert. Der Blinker am Heck des PKW wird quasi blindgelegt und bekommt nur einen ganz kurzen Impuls. TÜV mäßig ist das o.k., mir gefiel das aber nicht.

    Also wurde mir nach dem Urlaub wieder ein neues, original Relais zu meinem Elektrosatz eingebaut. Nach kurzer Zeit hatte ich wieder das Problem mit der ZV. Nun setzte ich mich per Mail und Telefon mit dem Hersteller des Elektroeinbausatzes, der Fa. Erich-Jaeger, in Verbindung. Ich muss vorwegnehmen, ich hatte einen wirklich freundlichen, sehr kompetenten und geduldingen Ansprechpartner, super Hotline :top: :ok: . Man erklärte mir, dass das Problem mit Sicherheit am fehlenden Anschluss des Modules an den Dauerplus läge. Ich schaute hinter den Sicherungskasten, da ich da schon neue Kabel gesehen hatte. Das Anhängermodul war an einer sehr dünnen aber dauer-plus-führenden Leitung angeschlossen. Der Herr der Hotline meinte, ich solle mal an Klemme 30, also direkt an die Batterie, gehen. Die benutzte Leitung sei wohl vom Querschnitt zu klein und könne die Leistung nicht übertragen. Zum Glück musste ich ja nicht in den Motorraum, da das dickere Kabel mit Dauer-Plus ja durch den Sicherungskasten zu meiner Steckdose führte. Also das Kabel vom Modul provisorisch umgebaut, und siehe da, es funktioniert. Also wieder in die Werkstatt und den Anschluss richtig machen lassen.

    Fazit: Einbau in der Werkstatt und trotzdem 2 falsch, bzw. gar nicht angeschlossene Kabel der Anhängerelektrik. Glücklicherweise bin ich a) noch gut erholt vom Urlaub und b) technisch nicht ganz unbegabt.

    Tja, das wollte ich euch einfach mal berichten.
     
  2. andz27

    andz27 Megane-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2008
    Beiträge:
    2.741
    Zustimmungen:
    5
    Das ja mal wieder super für eine Fachwerkstatt, naja allzuviel kann man heutzutage wahrscheinlich nichtmehr erwarten. :roll: :frown:
    Das sieht ja fast nach Pace-Car-Lights am Heck aus. :D
     
  3. #3 oliver32, 30.03.2010
    oliver32

    oliver32 Türaufmacher

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Jetzt habe ich die gleiche Anhängerkupplung von Rameder montiert und genau das "Klemme 30"-Problem: Ich kann sie einfach nicht finden! Wo hast Du bitte am Sicherungskasten die Klemme 30 für den Dauerplus gefunden? Ich habe jetzt wohl alles zerlegt.

    Gruß
    Oliver
     
  4. Uwe-2

    Uwe-2 Megane-Experte

    Dabei seit:
    02.12.2007
    Beiträge:
    1.619
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann am WE mal nachsehen und ggf. ein Bild vom entsprechenden Kabel machen.
     
  5. #5 oliver32, 31.03.2010
    oliver32

    oliver32 Türaufmacher

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    toll! danke!
     
  6. #6 ungarkatze, 07.07.2016
    ungarkatze

    ungarkatze Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    10
    Ich öffne den Tread mal wieder bzw. führe ihn weiter.

    Mein Megane hat eine original AHK und ich habe auch das Problem, dass der Blinker am Heck nur kurz aufflackert und das Rücklicht schwächer wird. Ich denke aber, dass es nach 9 Jahren im Schmutz und Salz einfach ein Masseproblem der Steckdose sein wird?
    Zusätzlich schaltet der Tempomat ab, wenn ich links blinke und die PDC piepst wenn ich das Bremspedal betätige.

    Kann das zusammen hängen oder ist der Schleifring am Lenkrad hinüber?

    Vielen Dank schon mal
     
  7. #7 MeganeGrandtour, 07.07.2016
    MeganeGrandtour

    MeganeGrandtour Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    01.02.2011
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    2
    Frag mich nicht, wie das zusammen hängt, aber wenn das ohne Anhänger auftritt, würde ich als erstes die Dose unten erneuern. Hatte mal einen Trafic, da ging der Motor nicht mehr aus, als Wasser in der AHK-Dose stand. Man konnte den Schlüssel abziehen, Motor lief weiter....

    Also erst die Dose, dann weiter sehen.
     
  8. #8 ungarkatze, 07.07.2016
    ungarkatze

    ungarkatze Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    10
    so werden wir tun.... :-) Ich berichte
     
  9. #9 Skyconnect, 08.07.2016
    Skyconnect

    Skyconnect Megane-Kenner

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    prüfe auch den Masseanschluss am Stecker der linken Rückleuchte. Da sind gerne die Kontakte verschmort, was genau die beschriebenen Symptome hervorruft. Hier im Board gibt es einige Tipps um einen Bypass zur Masseleitung zu legen.

    Gruß

    Skyconnect
     
  10. #10 ungarkatze, 13.07.2016
    ungarkatze

    ungarkatze Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    10
    @skyconnect

    Vielen Dank für den Tipp! Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die Steckdose zu prüfen. Es ist jedoch auffällig, dass nur bei Nässe die Symptome auftreten. Bei 3 Tagen Sonnenschein hat nichts gefehlt. Deshalb hoffe ich, dass es mit einer neuen Dose abgetan ist. Ich werde weiter berichten.
     
  11. #11 ungarkatze, 16.07.2016
    ungarkatze

    ungarkatze Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    10
    Massefehler?

    So! Steckdose geöffnet. Trocken. Kontakte in Ordnung.

    Wenn die Steckdose abgeklemmt ist, also quasi Originalverkablung, dann hab kommt der Fehler auch.

    D. h. hinten links und rechts wird beim blinken das Rücklicht minimal schwächer.

    Den Tempomatfehler konnte ich in der Garage nicht nachvollziehen. Den Sensor von der PDC haben wir kurz ausgebaut und kontrolliert. Damit war das Piepsen beim blinken schon mal weg.

    Der Massepunkt hinten links beim Rücklicht ist in Ordnung. Wo müssen wir jetzt weiter suchen? Ist das überhaupt ein Masseproblem oder Renault typisch andersrum denken: Zu wenig Strom? Also das Blinken braucht so viel Strom, dass für das Rücklicht zu wenig übrig ist.

    Es ist mir bisher nicht aufgefallen, dass das auch ohne angesteckten Anhänger auftritt.

    PS: Die Platine hinten links ist ok.
     
Thema: "Erlebnisbericht" Elektroinstallation AHK
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dauerplus anhängerkupplung renault megane scenic

    ,
  2. Mein Erlebnisbericht loc:DE

    ,
  3. megane jm ahk probleme elektrik

    ,
  4. ahk e-satz wo ist klemme 30 scenic,
  5. klemme 30 beim renault scenic?,
  6. renault anhänger blinker anschliessen,
  7. klemme 30 megane3,
  8. renault wo klemme 30,
  9. renault megane absicherung dauerplus anhängerkupplung
Die Seite wird geladen...

"Erlebnisbericht" Elektroinstallation AHK - Ähnliche Themen

  1. Megane 4 Codierung AHK im Raum München

    Codierung AHK im Raum München: Hallo zusammen, ich habe mir die Tage eine Anhängerkupplung an meinen Megane 4 Grandtour moniert. Leider lässt sich die AHK nicht über ddt4all...
  2. Megane 3 Frage zum Umbau Ahk und Lpg Tank

    Frage zum Umbau Ahk und Lpg Tank: Hallo liebes Forum , bin nicht mehr so oft hier weil ich mitlerweile einen 4 er Megane in Gt Line habe und der macht leider mehr ärger wie mein...
  3. Megane 2 AHK E-Satz und PDC

    AHK E-Satz und PDC: Hallo zusammen, habe mich jetzt lange durchgelesen aber dazu nichts gefunden oder zu blöd dazu. Habe gestern die AHK (von Auto HAK mit Fzg...
  4. Megane 3 Abnehmbare AHK am GT

    Abnehmbare AHK am GT: Ich möchte mir mir eine abnehmbare AHK an meinen 3er GT Fließheck machen. Hat von euch einer am GT Fließheck eine AHK montiert in Kombination mit...
  5. Megane 2 Abnehmbare AHK incl. E-Satz für Grandtour

    Abnehmbare AHK incl. E-Satz für Grandtour: Ich suche für meinen Grandtour eine AHZV mit abnehmbaren Kopf incl. E- Satz Evtl. hat ja einer eine rumliegen die er nicht mehr braucht :)
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden