Geräusch Bypassventil des Turboladers

Diskutiere Geräusch Bypassventil des Turboladers im Motor, Getriebe, Schaltung & Kupplung Forum im Bereich Beanstandungen, OTS & Rückrufe; Hi japico, da kann ich ja auch mithalten :-) . 1. Bei mir wurde die bestellte AHK bei Auslieferung vergessen. Nachträglicher Einbau eine Woche...

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi japico,

    da kann ich ja auch mithalten :-) .

    1. Bei mir wurde die bestellte AHK bei Auslieferung vergessen. Nachträglicher Einbau eine Woche später
    2. Austausch hintere Bremsscheiben und -beläge wg. Mangel
    3. und jetzt der anstehende Austausch des Turboladers

    und das alles in nur knapp 5 Monaten.

    Zum Spritverbrauch: nur mit zügigem Schalten (dabei überspringe ich schon mal die Gänge) und Tempomateinsatz erreiche ich im Alltagsbetrieb knapp unter 8 l. Sportlich gefahren sieht es allerdings völlig anders aus. Man muss sich eben entscheiden.

    Ahoi und allzeit gute Fahrt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findest du Infos, Antworten und Zubehör zu deinem Renault Megane.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #17 Anonymous, 5. April 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wieder mal neuigkeiten,über Ostern nach Wien über Prag gefahren,vorgestern wieder in Berlin heil angekommen(puh).Gestern ins Auto gestiegen bis auf die Autobahn gekommen mit den üblichen Pfeifgeräuschen aber diesmal doppelt so laut.Dann auf der Autobahn Motorwarnlampe angegangen mit dem zusatz "Einspritzung prüfen".
    Renault Pannendienst angerufen Fahrzeug zur Werkstatt geschleppt(Ostermontag).Morgen stehe ich dort auf der Matte nachdem ich mein Leihfarzeug selber bei Europcar abholen musste.Habe langsam die Schnau... voll.Überlege wegen Wandlung des Vertrages.Halte die Gemeinde auf dem laufenden.
     
  4. #18 Anonymous, 6. April 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Oh-oh... das hört sich nicht gut an. Hat sich das irgendwie voeher "schleichend" angekündigt? Du sprachst von den üblichen Pfeifgeräuschen. Davon habe ich nun schon öfters im Forum gelesen, also achte ich da bei meinem TCe130 darauf, ob ich auch ein Pfeifen vernehme. Bis jetzt Fehlanzeige. Lediglich das zuvor erwähnte Fauchen beim Gaswegnehmen habe ich gehört, allerdings nur dann, wenn der Motor nach längerer Autobahnfahrt mehr als sonst in Anspruch genommen wurde bzw. heiß ist. Aber es ist ein eher leises Fauchen und tritt nur für den Bruchteil einer Sekunde auf, und auch nur beim Gaswegnehmen nach etwas flotterer Beschleunigung (z.B. zum Gangwechseln). Mein Mégane ist EZ 01/2010... vielleicht wurde da schon etwas ab Werk verbessert, da doch Renault die Probleme mit dem Turbolader erkannt hatte? Keene Ahnung... :nee:

    Gruß
    Micha
     
  5. #19 Higlander, 6. April 2010
    Higlander

    Higlander Megane-Experte

    Dabei seit:
    15. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    0
    Der größte Fehler das Turbo´s sitzt immer auf dem Fahrersitz. Durch unsachte Benutzung des Turbo´s schmeißt dieser schnell das Handtuch.

    Da es ja bestimmt immer mehr Zwangsbeatmete Megane´s geben wird und viele garnicht wissen was sie einem Turbo antun wenn sie ihn so fahren wie mit ihrem vorherigen Sauger, wird es bestimmt noch zu einigen Todesfällen in der Turbofraktion kommen.
     
  6. #20 Anonymous, 6. April 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Nun, lieber Higlander, dann gib mal einem Turbo-Neuling wie mir ein paar Tipps, wie man einen zwangsbeatmeten Motor richtig fährt? Welche Fehler sind typisch? Worauf muss ich achten? Schließlich bin ich ja auch dem Forum beigetreten, um was zu lernen. :tease:

    Gruß
    Micha
     
  7. #21 Higlander, 6. April 2010
    Higlander

    Higlander Megane-Experte

    Dabei seit:
    15. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    0
    Das größte Problem ist das abstellen des Motors, damit kann man einen Turbo am schnellsten töten.

    Von einem Sauger ist man es gewöhnt wenn man anhält das man den Motor danach gleich aus macht, dieses sollte man bei einem Turbo vermeiden. Der Turbo sitzt oben am Motor und hängt mit am Ölkreislauf des Motors und die Welle vom Turbo wird damit gekühlt und geschmiert. Wenn man also von einer Fahrt kommt und den Motor ausschaltet, läuft die Welle heiß weil im Turbo als erstes das Öl dort weg ist. Die Welle einens Turbo´s schafft es meist in die 100000U/min wenn die nicht mehr geschmiert wird kann sich jeder vorstellen was passiert.

    Das heißt also man soltte nach einer Fahrt den Motor immer etwas nachlaufen lassen. Der Turbo kommt dadurch von seinen hohen Drehzahlen runter und bleibt dadurch länger im Öl.


    Also immer schön nach einer Fahrt den Motor nachlaufen lassen um so ein frühzeitigen Turbotot zu vermeiden.
     
  8. #22 Anonymous, 6. April 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Genau! Obwohl es schon mein zweiter Turbo ist und ich bisher keine Probleme hatte, wäre auch ich für Tipps sehr dankbar. Vielleicht würde es sich ja sogar lohnen, einen neuen Thread dafür aufzumachen.
     
  9. #23 Anonymous, 6. April 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest


    Und was wäre da ratsam? Wie lange soll man den Motor nachlaufen lassen? 10 Sekunden? 1 Minute? 5 Minuten? Und warum steht dazu nichts im Handbuch? Sollte man denn nicht annehmen dürfen, dass eine Hightech-Maschine aus dem 21. Jahrhundert dieses Problem ohne umweltbelastendes Nachlaufen im Griff hat? Jedenfalls bin ich froh, dass ich das Vier-Jahres-Rundum-Sorglos-Paket von Renault mitgekauft habe.... :blush:
     
  10. #24 Higlander, 6. April 2010
    Higlander

    Higlander Megane-Experte

    Dabei seit:
    15. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    0
    Ich lasse meinem im Schnitt knapp 30sec. nachlaufen, was aber auch von der vorherigen Fahrt abhängt. Wenn ich nach Hause fahren steht der Wagen ja vor dem verschlossenen Tor und kann sich so schonmal beruhigen. Bei einer Pause auf dem Rastplatz einer AB lasse ich ihn meist nur noch auf den Parkplatz ausrollen und dann auch wieder knapp 30sec. nachlaufen.

    Naja ich habs in der Fahrschule gelernt und das obwohl ich Saug-Benziner gefahren bin. 2002 wurde dieses dann nochmal in der Fahrschule gepredigt und da konnte/musste man es auch anwenden und warum soll es dann im Handbuch stehen, es gehört ja zum Autofahren dazu und das lernt man ja nicht aus dem Handbuch des Fahrzeuges.

    So neu ist der Turbo ja nicht, gibt ihn ja immerhin schon seit 100 Jahren und wurde dann nur weiterentwickelt. Um es jetzt so umweltbelastend ist die 30s den Motor nachlaufen zu lassen, stell ich mal dahin.




    Nochmal zusammengefasst:

    1. Nach Motorstart ca. 10 Sekunden warten vor dem Losfahren, bis der Öldruck sich komplett aufgebaute hat, der Motor durchgeölt.
    Also einfach einsteigen, Motor anlassen, dann Sicherheitsgurt an, Innenspiegel kontrollieren und losfahren. ;)
    2. Den Motor ganz normal warmfahren
    3. Nach irgendwelchen wilden Tretereien vor dem Ende der Tour ein paar km (2 bis 3 reichen eigentlich schon) ruhiger fahren, damit die Temperatur runterkommt. Wenn du am Ende deiner Fahrt durch die Stadt musst, ergibt sich das schon automatisch.
    4. Vor dem abschalten des Motors ein paar Sekunden im Leerlauf nachlaufen lassen, damit der Lader von der Drehzahl runterkommt.

    Die ersten beiden Punkte gelten für jeden Motor, ob Turbo oder nicht.

    Turbodiesel sind bezüglich 3. und 4. etwas weniger empfindlich als Benziner, weil die Abgastemperatur niedriger ist.

    Schadensrisiken:

    1. betrifft Lagerschäden im Motor.
    2. betrifft besonders Verschleiss Kolben/Zylinder
    3. und 4. betrifft das auslassseitige Lager im Turbolader. Wenn der Motor heiss abgestellt wird mit sehr heissem, rotierenden Lader wird das Öl nicht mehr umgewälzt, das Öl im Lager des Turboladers wird entsprechend heiss, fängt an zu verkoken und bildet da Rückstände und die Schmierung ist weg. Irgendwann ist das Lager da hin, und damit in der Regel der komplette Lader.
     
  11. #25 Anonymous, 6. April 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Nun, das würde bedeuten, dass die angestrebte Start-Stopp-Automatik, die Renault ab dieses Jahr anbieten will, für die Turbo-Modelle hinfällig ist. Ich kann das irgendwie nicht glauben... Und kein Mensch hat mich bei der (recht intensiven) Einweisung bei Abholung des Wagens auf diese Problematik hingewiesen. Gäbe es eine Nachlaufempfehlung, so müsste sie schon aus garantierechtlichen Gründen im Handbuch zu finden sein, meine ich. Und in der Fahrschule habe ich davon wirklich noch nie was gehört... aber gut, das könnte daran liegen, dass ich meinen Lappen 1993 beim Bund gemacht habe :laugh:
     
  12. #26 Higlander, 6. April 2010
    Higlander

    Higlander Megane-Experte

    Dabei seit:
    15. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    0

    Die greift ja meist nur im Stadtbetrieb und da geht es ja, weil der Turbo dort nicht ganz so gefordert ist. Hab ich oben vergessen dazu zuschreiben das es auch davon abhängt wie sehr man den Turbomotor fordert. Wenn man normal im Verkehr mitschwimmt und den Motor nicht wirklich fordert kann man dieses auch weglassen, aber solche Motoren machen meist Spaß und dann fordert man sie auch.
     
  13. #27 Anonymous, 6. April 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Micha,angekündigt hat es sich wohl von Anfang an,aber da ich zu 90% beim fahren Radio an habe ist es mir nicht gleich aufgefallen.Meine Fehlerbeschreibung bei Renault war "bei Lastwechsel -- wie Turbolader der luft saugt" also FAUCHEN beschreibt es auch ganz gut.Versuche seit nun 1 1/2 Stunden Renault Kundendienst an die Strippe zu bekommen,vieleicht hätte ich der Vorzimmerdame gegenüber nicht das Wort "Wandlung" erwähnen sollen.Bis später dann.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute,

    habe neuen Turbolader heute eingebaut bekommen und was soll ich sagen, endlich geräuschfreies Gaswegnehmen. Zugegeben, eine winzige Winzigkeit ist noch zu hören aber nur, wenn man dieses Geräusch sucht. Wenn es so bleibt bin ich total zufrieden :top: !!!!
    Also, Renault hat diese Sache als Garantieleistung abgewickelt !!! Geräuschentwicklung soll zwar normal sein aber gehört nicht in den Fahrgastraum !!!!

    Wen es noch stört.....auf zum Freundlichen.....geht doch :-) !

    Verbrauch z.Zt. übrigens 7,8 l

    Gruß
    MatzeK
     
  15. Anzeige


    schau mal hier: (hier klicken) Dort wirst du bestimmt fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. RAudi

    RAudi Megane-Profi

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    2.848
    Zustimmungen:
    0
    @MatzeK

    Ist dein Spritverbrauch mit dem neuen Turbo gesunken oder ist der normal?
     
  17. #30 Anonymous, 24. Mai 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey Renault-Freunde

    hatte auch ein lautes abpfeif Geräusch aller Two Fast ;-)
    Ich hab meinen Händler angerufen und diese Antwort bekommen siehe Anhang.

    Bin dann zum örtlichen Renaulthändler in Braunschweig und hab ihm das vorgelegt. Nach eine Wartezeit von ca 30 min war mein Auto wieder einsatzbereit. War allerdings nicht diese Schraube ;-).
    Der Ladedruckgeber (Drucksensor) hatte sich gelöst und verursachte dieses Geräusch und den Leistungsverlust.

    Guck euch das Bild an vielleicht ist es ja auch der Grund für euer Problem.

    Original Renault:

    Kundenbeanstandung:
    Mangelnde Motorleistung bei Beschleunigung Pfeifendes Geräusch tritt ebenfalls auf. Betrifft
    die Motoren F4R und F9Q.
    Empfohlene Lösung:
    MÖGLICHE URSACHE: Fehlende Entlüftungsschraube am Ladeluftkühler. DIAGNOSE:
    Prüfen, ob die Entlüftungsschraube (1) fehlt. Siehe beigefügte Abbildung. ABHILFE IM
    REPARATURFALL: Die Entlüftungsschraube wieder anbringen. Wenn die Schraube verloren
    gegangen ist, den Ladeluftkühler austauschen. ÄNDERUNG DER SERIE: Findet derzeit statt.



    Grüße und beachtet bitte die Hinweise zum Umgang mit Turbomotoren das sichert ein langes Leben.

    Grüße an alle.
     

    Anhänge:

Thema: Geräusch Bypassventil des Turboladers
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ladeluftkühler bypass ventil

    ,
  2. megane tce 100 pfeift

    ,
  3. Renault megane dci 110ps pfeifgeräusche

    ,
  4. megane tce 100 turbo geräusch ,
  5. fq9 turbolader pfeift,
  6. renault megane dci 130 turbolader pfeifft
Die Seite wird geladen...

Geräusch Bypassventil des Turboladers - Ähnliche Themen

  1. Megane 2 Geräusch beim starten des Fahrzeuges

    Geräusch beim starten des Fahrzeuges: Guten Morgen, seit einiger Zeit macht mein Megane 2 CC ein sehr komisches Geräusch. Ist es eventuell ein defekter Anlasser? Kann mir da jemand...
  2. Megane 3 MOTOR Geräusche bei Gas geben!!!!!

    MOTOR Geräusche bei Gas geben!!!!!: Hi. Meine Megane 1,5Dci 110PS Bj.2015 Euro6 Bei Beschleunigung komische Geräusche in Motor/Kling wie Nadel Injektoren?/ Fahrzeug hat 18000km und...
  3. Megane 1.4 16 V Geräusch beim anlassen

    Megane 1.4 16 V Geräusch beim anlassen: Hallo, meine Megane macht seit ein paar Tagen, beim Anlassen ein metallisches, puffendes, klatschendes Geräusch, nur ganz kurz, schwer zu...
  4. Megane 3 quietschendes Geräusch beim anlassen

    quietschendes Geräusch beim anlassen: Bei meinem Megane ist mir folgendes aufgefallen: Wenn der Motor warm ist, z.B. wenn ich irgendwo hin gefahren bin, dann den Motor ausmache und...
  5. Megane 3 Turbolader Fragen (Zischgeräusche) 130 TCE 1.4er - Chipgetuned und FFT Umluftventil neu

    Turbolader Fragen (Zischgeräusche) 130 TCE 1.4er - Chipgetuned und FFT Umluftventil neu: Hallo Leute :) Ich habe seit einiger Zeit schon immer bei meinem Megane 130 TCE das übliche Zischen beim Gaswegnehmen als auch ein leichten...