Hat der Megane3 Coupe R.S. eine Reserveradmulde ?

Diskutiere Hat der Megane3 Coupe R.S. eine Reserveradmulde ? im Karosserie & Mechanik Forum im Bereich Technik; Hallo... kann mal ein R.S. Fahrer in den Kofferraum gucken, ob er ne Reserveradmulde hat ? Ich plane, das Auto zu kaufen und es auf Flüssiggas...

  1. Rixxe

    Rixxe Einsteiger

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...
    kann mal ein R.S. Fahrer in den Kofferraum gucken, ob er ne Reserveradmulde hat ?
    Ich plane, das Auto zu kaufen und es auf Flüssiggas umzurüsten. Irgendwie bin ich bis jetzt stillschweigend davon ausgegangen, dass es eine Reserveradmulde hat. Jetzt bin ich aber stutzig geworden wegen dem mittig platzierten Auspuff.
    Gruß,
    Wolfgang
     
  2. #2 Anonymous, 26.03.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja hat er und serienmäßig ist die auch leer. Der RS ist von der Karosserie her ja auch nur ein Megane Coupe. Bei mir liegt da nur eine Styroporwanne und das Flickzeug drin. In anderen Ländern kann man wohl auch ein 17 Zoll Notrad statt des Flicksets bestellen aber in Deutschland gibts das anscheinend nicht. Der Auspuff ist auf der Fahrerseite lang um die Mulde herum verlegt.
     
  3. Rixxe

    Rixxe Einsteiger

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ahhh super !!!!
    Dann bin ich erleichtert !!!
    Mich hat es gewundert, wieso man bei allen "normalen" Coupes ein Reserverad als Extra mitbestellen kann, bei dem R.S. dieses aber nicht angeboten wird.
     
  4. #4 Anonymous, 27.03.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Was willst du denn für eine Anlage verbauen?

    Ich habe mich auch schon intesiv mit dem Thema beschäftigt (habe zwei andere Autos mit LPG), allerdings bin ich noch zu keinem befriedigendem Ergebnis gekommen.

    Da ich eine flüssigeinspritzende Anlage haben wollte, kommt ja nur Vialle und Icom JTG in Frage. Vialle gibt es für den MRS nicht und bei Icom (habe ich in meinem Audi) fehlt mir seit kurzem der Händler vor Ort...

    Ciao

    blowfly

    :grin:
     
  5. Rixxe

    Rixxe Einsteiger

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    jahaaa.. das ist so eine Sache mit dem LPG.
    Hier meine Erfahrungen: Die Anfrage bei einem Renaulthändler war schnell erledigt. Er hat direkt bei Renault angefragt und mir dann mitgeteilt: Das geht nicht... no way ! Keine LPG Umrüstung möglich.
    So schnell wollte ich mich aber nicht geschlagen geben, also bei einem Umrüster in meiner Nähe nachgefragt. Diesen Umrüster habe ich durch Empfehlung von Bekannten gefunden. Er ist spezialisiert auf PS-starke Hochleistungsmotoren und hat schon alles mögliche umgebaut, zeigt aber auch klipp und klar die Grenzen und weigert sich bei manchen Fahrzeugenauch es zu machen, wenn er der Meinung ist, das gibt nur Probleme. Ich habe dann erst mal eine Stunde lang mit ihm telefoniert und er hat mir seine Arbeitsweise geschilder und welche Anlagen er verbaut.
    Er baut zu 90% Verdampferanlagen von MRC ein. Nur um es kurz anzureissen warum: Er ist der Meinung, dass den Flüssigeinspritzenden Anlagen die Zukunft gehört, weil sie vom Prinzip her das Optimm bieten. Aber heute sind diese Anlagen noch mit zu vielen Schwierigkeiten und Komplikationen verbunden. Er hat mit den MRC Anlagen sehr gute Erfahrungen mit dehr wenig Komplikationen. Er hat auch gemeint: Wieso werden fast alle direkt von den Autoherstellern angebotenen LPG-Fahrzeuge (im Ausland) mit den MRC-Verdampferanlagen ausgerüstet, wenn doch die Flüssigeinspritzer so viel besser sein sollen?
    Also ich habe keine Probleme damit, eine Verdampferanlage einzubauen. Ich bin der festen Überzeugung, dass es wichtiger ist, eine zuverlässigen Umrüster auszuwählen und dann die Anlage einzubauen, die dieser empfiehlt.

    Aber jetzt gehts weiter. Er meinte damals, eignetlich dürfte es kein Problem sein, den R.S umzurüsten, da er den FR4T Motor schön öfter in der 180PS Version umgbeaut hat... ohne Probleme. Aber er wolle sich im Detail erkundigen. Das ging nun auch 2 Wochen und gestern hab ich wieder mit ihm telefoniert:
    Es ist wohl so, dass der Motor prinzipiell keine Probleme darstellt, da sehr hochwerige Materialien verbaut sind. Trotzdem wird seitens Renault KEINE Freigabe erteilt und der Grund ist folgender:
    Ein "normales" Auto, welches normal bewegt wird, ist etwas anderes als der R.S. Jemand, der sich einen R.S. kauft, der wird der Wahrscheinlichkeit nach das Auto öfter und heftiger im Grenzbereich bewegen, also mehr ausdrehen und mehr Autobahnvolgasfahrten machen. Es ist also für den R.S. bei gleicher betriebsweise keineswege ein grösseres Risiko, dass mit dem Zylinderkopf was passiert als bei einem schwächeren Motor, aber das Risiko ist deswegen höher, weil er einfachr statistisch gesehen von mehr Fahrern am Limit bewegt wird.

    Er wird den Motor trotzdem ohne Zylinderkopf/Ventil - Optimierung umbauen, weil er das Risiko nicht besonders gross einschätzt. Ich bin zudem ein Fahrer, der nur äusserst selten auf der Autobanh Dauervollgas fährt und auch sonst bewege ich das Auto voraussichtlich eher selten so RICHTIG sportlich ;-)

    Durch die fehlende Freigabe von Renault gibt es natürlich einen Nachteil: Wenn in der Garantiezeit am Motor etwas ist, was nicht von der LPG-Anlage verursacht wurde, muss Renault zahlen. Bei einem Schaden, der nachgewiesenermassen vom Gas kommt, zahlt Renault nicht. Der Umrüster gibt zwei Jahre Garantie auf alle Teile, die er einbaut. Sollte der Motor aber im Zylinderkopfbereich kaputt gehen, so wird auch er nicht die volle Garantie übernehmen (halt wegen der fehlenden Freigabe seitens Renault). Was er aber zusagt, ist eine kulante Schadensabwicklung. Das heisst, er wird den Zylinderkopf zum Selbstkostenpreis überholen. Eine Reperatur, die einen Motorschaden im Zylinderkopfbereich behebt würde somit maximal 2000 Euro kosten. Nach dieser Reparatur wäre der Motor dann 100% LPG-tauglich. Ich gehe allerdings NICHT davon aus, dass der Motor kaputt geht, weil wie schon geschrieben, die Bauteile prinzipiell geeignet sind.

    Es gibt aber noch ein paar Feinheiten, die der Umrüster machen würde. Die Einspritzdüsen sind normalerweise nur bis ~50PS/Zylinder ausgelegt. Durch einen etwas grösseren Einspritzdruck lässt sich das aber anpassen. Er würde die Anlage jedoch so einstellen, dass im Spitzenlastbereich, wenn also zB das Auto wirklich über längere Zeit im Grenzbereich gefahren wird, auf Benzin umgeschaltet wird. Nach seinen Erfahrungen redet man aber hierbei bei durchschnittlicher Fahrweise von nur 2% des gesamtem Fahrbetriebes. Dieser zusätzliche Benzinverbrauch dürfte zu verschmerzen sein ;-)

    Ich weiss noch nicht 100%ig, ob ich die Umrüstung machen lasse, aber es war mir wichtig, dass die Möglichkeit nicht schon von vorn herein durch eine nicht vorhandenen Reserveradmulde verbaut ist. Einen Zylindertank im Kofferraum wäre für mich nicht akzeptabel.

    Gruß,
    Wolfgang
     
  6. #6 Anonymous, 27.03.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Wolfgang,

    bist du sicher, dass es MRC heißt, ich kenne nur BRC LPG Anlagen.

    Gruß

    Thomas
     
  7. Rixxe

    Rixxe Einsteiger

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    sorry Thomas.. hast natürlich recht.. ich hab mich vertippt :-)
    Gruß,
    Wolfgang
     
  8. #8 Renndiesel 1, 27.03.2010
    Renndiesel 1

    Renndiesel 1 Guest

    Hallo Wolfgang

    Toller und ausführlicher Bericht . War auch für mich als Dieselfahrer sehr interessant zu lesen. Scheint ja (oder kann) doch Temperaturprobleme zu geben bei höheren Geschwindigkeiten.

    Heiko
     
  9. Rixxe

    Rixxe Einsteiger

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ja Heiko,
    das Problem bei Flüssiggas sind einzig und allein die Ventilsitze und die Ventile. Da Flüssiggas heisser verbrennt, können höhere Temperaturen dort entstehen. Für den kompletten Rest des Motors ist Flüssiggas sogar "gesünder", weil Flüssiggas eine höhere Oktanzahl hat und somit für eine weichere Verbrennung sorgt. Der Motor läuft ruhiger.
    Gruß,
    Wolfgang
     
  10. #10 Anonymous, 27.03.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Deswegen ja meine Tendenz zur direkt flüssigeinspritzenden Anlage, die kühlt dadurch die Ventile! Entweder baue ich wieder eine Icom ein oder ich warte noch bis Ende des Jahres, was sich sonst noch so auf dem LPG-Markt tut...

    Ciao

    blowfly
     
Thema:

Hat der Megane3 Coupe R.S. eine Reserveradmulde ?

Die Seite wird geladen...

Hat der Megane3 Coupe R.S. eine Reserveradmulde ? - Ähnliche Themen

  1. Megane 1 Suche meinen geliebten Megane Coupe Schwarz Bj 98

    Suche meinen geliebten Megane Coupe Schwarz Bj 98: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffentlich im richtigen Abschnitt des Forums. Ich bin Renault Fan seit ehe und je und besaß von 2000 bis...
  2. Megane 3 Frontlippe GT Coupe TCE180

    Frontlippe GT Coupe TCE180: Moin, bin auf der Suche nach einer frontlippe für meinen Megane. Für den GT Phase 2 gibt es im Netz soweit ich informiert bin nur eine... Also...
  3. Megane 3 Gewindefahrwerk Coupe TCE180

    Gewindefahrwerk Coupe TCE180: Moin, da ich frisch 19 Zöller auf meinem Megane habe sieht er selbst mit den h&r Federn schrecklich hoch aus... Deswegen falls jemand sein...
  4. Megane 1 Kotflügel VL + Fahrertür, gelb, für Coupe Bj. 2001

    Kotflügel VL + Fahrertür, gelb, für Coupe Bj. 2001: Hallo zusammen, wir sind für unseren Megane auf der dringenden Suche nach Ersatz für die vordere Fahrerseite. Ein Bus hat uns hier am geparkten...
  5. Megane 1 Megane Coupe Bj 2000 ging aus und seitdem nur untertourig

    Megane Coupe Bj 2000 ging aus und seitdem nur untertourig: Hallo bin neu hier und weiß nicht ob das Thema hier her gehört. Ich hab ein Problem mit meinem Coupe. Bj 2000. Der Wagen ging an eine Ampel auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden