Megane 3 How-to: Grandtour: Tipps gegen Wassereinbruch im Heck

Diskutiere How-to: Grandtour: Tipps gegen Wassereinbruch im Heck im How-to & Anleitungen für den Megane 3 Forum im Bereich Megane 3 Forum; Edit by Lampe: Anleitung zum Austausch der 3. Bremsleuchte, siehe unten oder unter Link. Originaler Post: Auch wenn es hier im Board schon ein...

  1. #1 schorschi, 08.06.2012
    schorschi

    schorschi Türaufmacher

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Edit by Lampe: Anleitung zum Austausch der 3. Bremsleuchte, siehe unten oder unter Link.


    Originaler Post:


    Auch wenn es hier im Board schon ein paar Threads zum Wassereinbruch gibt, hier nochmal meine Erfahrungen zu dem Thema:

    Alle Ausführungen betreffen speziell den Grandtour und zwar im Heckbereich. Wenn dort Wasser in den Innenraum gelangt,verteilt es sich während der Fahrt über die gesamte Reserveradmulde. Rückschlüsse über den Eintritt des Wassers sind dann kaum noch möglich, also zunächst alles gut trocken wischen.

    Beim Grandtour läuft die gesamte Heck- und auch Dachentwässerung über zwei seitliche Regenrinnen unter der Heckklappe. Diese laufen parallel zur Gummidichtung der Heckklappe und sind in einigen Bereichen (Rückleuchten/Stoßfänger) auch verdeckt . Das Wasser tritt dann endgültig hinter (bzw. unter der Stoßstange) aus dem Fahrzeug aus!

    Problem: In diesen beiden (vertikalen) Regenrinnen liegen zahlreiche Befestigungen und Gummistopfen. Über diese (Soll-) Löcher in der Karosserie kann bei Undichtigkeiten massenhaft Wasser in den Kofferraum gelangen. Da dieses innen in den Hohlräumen der Karosserie entlang läuft und dort auch verschiedene mögliche Austrittspunkte hat, geben die Austrittspunkte innen leider nur eine ungefähre Auskunft darüber, wo das Wasser eigentlich herkommt.

    Hier die kritischen Punkte der Regenrinnen mit Anmerkungen:

    (von oben nach unten)

    1. Gummistopfen für Kabelbaum (Links) bzw. Heckscheibenwischerschlauch (Rechts): Eigentlich meistens dicht, allerdings hatte ich beim Vorgänger (Megane GT II) ein winziges Loch in der Verbindung zwischen dem Schlauch und dem Verbindungsstopfen der Karosserie. Da der Schlauch dem Wasserfluss der Regenrinne genau entgegensteht, lief da langsam aber sicher bei starkem Regen die Brühe rein.

    2. Befestigungsschraube und Arretierungsnase Stoßfänger. Diese werden vom schwarzen Kunststoff des Rückleuchtenanschlusses verdeckt. Da die Entwässerung jedoch dahinter verläuft, könnte theoretisch auch hier Wasser eindringen. Zur Kontrolle müssen die Rückleuchten raus (jeweils innen die beiden großen Rändelschrauben von Hand lösen, im Kofferraum sind extra Aussparungen um diese gut erreichen zu könnnen).

    3. Oberer Gummianschlag für Heckklappe. Es handelt sich nur um einen Gummistopfen in der Karosserie. Auffällig ist, dass dieser anscheinend erst bei geschlossener Heckklappe sicher dichtet. Nur so ist über den Gegendruck des Heckklappendämpferstabs der volle Andruck gewährleistet. Theoretisch könnten also bei offener Heckklappe immer ein paar Tropfen Wasser nach innen gelangen.

    4. Unterer Gummianschlag der Hecklappe. Ausführungen wie 3, allerdings umgekehrtes System, d. h. hier ist der Dämpferstab in der Karosserie befestigt und steht duch die Aussparungen des Stoßfängers vor. System in der Karosserie: Ähnlich Fischerdübel, allerdings wird nur über ein simples Moosgummi gedichtet, welches auch nur bei Gegendruck der geschlossenen Heckklappe wirklich sicher dichten kann.

    5. Befestigungen der Alu-Stoßstange (jeweils 3 Schrauben). Diese werden vom Stoßfänger vollständig verdeckt, d. h. sind erst nach dessen vollständiger Montage zugänglich. Meistens dicht, da hier ab Werk die innere Stoßstange gegendrückt. Allerdings kann speziell beim nachträglichen Anbau einer AHK (s. u.) Wasser rein laufen, da die Schrauben großflächig von innen in Gummi gelagert sind, d. h. von außen nicht dichten.

    Tipps bei Wassereinbruch: Zunächst Kofferraum erstmal völlig trocken legen. Grober Wassertest: Am besten jede Seite separat! Man läßt dazu Wasser über einen Gartenschlauch (oder eine Gießkanne) direkt in die Regenrinne(n) von oben bzw. der Seite reinlaufen und kontrolliert dabei den Kofferraumboden auf eingedrungenes Wasser!

    Nachdem klar ist auf welcher Seite die Brühe rein läuft:

    Feintest: Jetzt aber am Besten von unten nach oben und bei geöffneter Heckklappe! Also wieder Wasser in die Rinne. Wegen der offenen Heckklappe diesmal aber vorsichtig. Im Bereich der Stopfen und Öffnungen kann man sehr gut kontrollieren, wenn man dort (z. B.gezielt mit einer großen Spritze) Wasser reinspritzt (Sonderfall Heckklappenanschläge: s. o.!).

    Wenn man das Leck (oder evtl. auch mehrere) gefunden hat: Abdichten z. B. mit Karosseriedichtmasse (notfalls auch einfaches Silikon) und den ganzen Test nochmal wiederholen!

    Sonderfall Anhängerkupplung: Hier entstehen (durch die in die Einschübe der AHK-Träger in die seitlichen Kofferraumführungen) leider Öffnungen, die vorher gut verschlossen waren. Daneben sind auch die ursprünglichen Alu-Stoßstangenschrauben (3 auf jeder Seite) nun nutzlos. Diese sind von innen großflächig in Gummi gelagert, welches erst durch Anziehen der Muttern (und den Gegendruck von außen) dichten. Unglücklicherweise liegen alle diese "Problemzonen" im Entwässerungsbereich der Hauptregenrinnen.

    Also: Den Durchlass der AHK-Träger in die beiden Hohlräume von außen gut dichten und mit Karosseriedichtmasse versiegeln. Bei den 2x3 Schrauben eine große Karosserie-Unterlegscheibe drunter und die (eigentlich nicht mehr benötigten) Muttern gut anziehen. Eventuell sind bei der AHK auch schon passende Metallplatten dabei. Sicherheitshalber auch hier alles nochmal mit Dichtmasse von außen gut verschmieren.

    Vielleicht nutzen meine Erfahrungen dem einen oder anderen "Wassergeschädigten" hier im Forum, ...

    Viele Grüße Schorschi
     
  2. #2 schorschi, 08.06.2012
    schorschi

    schorschi Türaufmacher

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Re: Grandtour: Tipps gegen Wassereinbruch im Heck

    Nachtrag: Ach ja, theoretisch könnte auch an den Mossgummidichtungen der Rückfahrleuchten Wasser eindringen. Habe ich aber selbst noch nicht erlebt. Kann jedoch leicht kontrolliert werden, wenn man die Leuchten von außen mit Wasser abspritzt und dann von innen den Bereich um die Befestigungsschrauben nach Feuchtigkeit abtastet.

    Daneben wurde hier im Board schon von Wassereinbrüchen wegen lockerer Schrauben an der Reserveradmulde berichtet. Bei anderen Megane-Modellen auch an der Dichtung für die dritte Bremsleuchte.

    Ich denke aber, dass sind Einzelfälle und das Hauptaugenmerk würde ich bei "Wasseralarm" oder "Kofferraum-Aquarium" immer erstmal auf die Regenrinnen unter der Heckklappe legen!
     
  3. #3 RalphHeike, 03.11.2013
    RalphHeike

    RalphHeike Megane-Kenner

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    2
    Grandtour: Wie die 3. Bremsleuchte dauerhaft abdichten?

    Hallo zusammen
    Auch wenn mich jetzt bestimmt jemand auf die SuFu hinweisen wird, aber ich kann leider dort nichts passendes finden, sorry. Aber vielleicht kann ja jemand hier die Links posten.
    Ich suche nach einer zweckmäßigen und dauerhaften Abhilfe zu einer undichten 3. Bremsleuchts beim GrandTour. Mich regt das Teil jetzt auf. Immer rinnt an der oberen Abdeckung link und rechts Wasser auf meine Ladung im Kofferraum wenn ich ihn nach einem Regenschauer öffne. Habe es schon mehrfach mit der Originaldichtung versucht, ohne Erfolg. Jetzt muss ich es endlich dicht kriegen.
    Vielen Dank.
    Grüße aus dem herbtlichen, reglerischen Bayern
    Ralph
     
  4. #4 Anonymous, 03.11.2013
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gibt eine schwarze Dichtpaste. Damit haben die Jungs bei Renault den Heckscheibenwischerarm an meinem Wagen abgedichtet. Ist jetzt dicht. Ich würde die Bremsleuchte ausbauen und den Rand mit der Paste bestreichen. Einsetzen und den Überschuss abstreichen.
     
  5. Sascha

    Sascha Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    7
    Jep hat ein Kumpel von mir auch gemacht.
    Lampe ausgebaut, spezial Silikon gekauft ( frage mich nicht was für eins ) und vorher alles gerenigt.

    Danach auf den Rand der Bremsleuchte raufgeklebt und wieder reingedrückt.

    Überschüssiges halt wie Trinomic schon gesagt hat abgewischt.
    Über Nacht trocken lassen, und seid dem ist ruhe.

    Lebe jeden Tag so als wenn es dein letzter wäre! Euer Sascha
     
  6. #6 RonnyTCE, 04.11.2013
    RonnyTCE

    RonnyTCE Megane-Experte

    Dabei seit:
    01.09.2011
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    16
    Re: Grandtour: Wie die 3. Bremsleuchte dauerhaft abdichten?

    Es gibt viele möglichkeiten die 3. Bremsleuchte dicht zu bekommen.

    Diese Spezialsilikon, wird wohl entwerden "Kleb & Dicht", Karosseriekleber/dichtmittel oder aber Scheibenkleber gewesen sein. Von diesen 3 Mittel ist aber abzuraten. Da dies "Kleber" die direkte UV-Strahlung nicht aushalten und so mit der Zeit Aushärte ohne sich mit dem Materiel zu dauerhaft verbinden. Am Ende ist es wieder undicht.
    Im allgemeinen würde ich von einen Kleber abraten. Auch wenn das Problem damit gelöst wird. Schaft es neue. Erstes Problem: wie verträgt sich das ganze mit dem Lack bzw. dem Kunststoff. Und zweites großes Problem: irgendwann muss die Leuchte warum auch immer mal raus. Wenn die nun fest eingeklebt ist, ist min. ne neue Leuchte fällig.

    Es gibt da besseres.

    Einmal gibt es sogenannte abtupfbare Dichtmasse. Die ist auch in solchen "Silikon-kartuschen", bleibt dauerelastisch und das was übersteht kann ganz einfach abgetupft werden. Ich echt geil das Zeug. Haben wir immer benutzt um bei Grandtour die Plaste verkleidung an der Heckklappen abzudichten. Und wenn die Leucht dann mal wieder raus muss, geht das auch ohne Problem, da man das ganze dann auch wieder ohne viel aufwand abtupfen kann.

    Als nächstes gibt es bei Renault so ein Dichtband. Das ist das, womit die Reserveradmulde abgedichtet ist. Auch damit habe ich sehr gute Erfahrungen im bereich Abdichtungen gemacht. Auch dies läßt sich, wenn auch etwas schwerer wieder spurlos abtupfen. Trockenzeit = 0 , da das Band bereits auf der Rolle seine endgültige festigkeit hat und auch immer so bleibt.
     
  7. #7 feisalsbrother, 04.11.2013
    feisalsbrother

    feisalsbrother Megane-Profi

    Dabei seit:
    17.09.2012
    Beiträge:
    4.306
    Zustimmungen:
    300
    Re: Grandtour: Wie die 3. Bremsleuchte dauerhaft abdichten?

    ..... oder einfach ganz normales Fensterdichtband in der gewünschten Farbe vom Baumarkt, oder hier zum selber zuschneiden http://www.ebay.de/itm/Silikon-2mm-qm-8 ... 1c2deb89e7


    Gruss Uli
     
  8. #8 RalphHeike, 04.11.2013
    RalphHeike

    RalphHeike Megane-Kenner

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    2
    Re: Grandtour: Wie die 3. Bremsleuchte dauerhaft abdichten?

    Hallo zusammen
    Also vielen Dank für die guten Tips. Jetzt versuche ich es mal mit dem Fensterdichband. Auf das Klebezeug greife ich dann als ultimatives Mittel zurück. Ich denke, die Birnen lassen sich dann vielleicht im Wagenleben nochmal besser austauschen bei Bedarf.
    Ich melde mich wieder wegen Erfolg / Misserfolg.
     
  9. #9 RonnyTCE, 04.11.2013
    RonnyTCE

    RonnyTCE Megane-Experte

    Dabei seit:
    01.09.2011
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    16
    Re: Grandtour: Wie die 3. Bremsleuchte dauerhaft abdichten?

    Welche Birnen?

    Sind LED. Bei meinen 5Türer zumindest. Wüsste auch nicht das es beim Grandtour anders ist.
     
  10. Lampe

    Lampe Forenputze
    Moderator

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    101
    Kennzeichen:
    Grandtour: Tipps gegen Wassereinbruch im Heck

    Ich habe die Themen mal zusammengeführt, da beide zusammen wertvolle Tipps gegen ein feuchtes Heck im Grandtour liefern ;-)
     
  11. #11 Lampe, 28.11.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.2018
    Lampe

    Lampe Forenputze
    Moderator

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    101
    Kennzeichen:
    3. Bremsleuchte abdichten!

    Problem: Nach jedem heftigen Regenschauer oder Waschanlage, war der ganze Kofferraum nass! :ireful:

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]




    Ergo, die 3. Bremsleuchte ausgebaut und siehe da, Übeltäter gefunden:

    [​IMG]



    Dank der wertvollen Tipps @RalphHeike & @RonnyTCE war das Abdichten meiner 3. Bremsleuchte kein Akt! :ok:


    Was wird benötigt:

    • Schwierigkeitsgrad: Einsteiger
    • ca. 45 Minuten Zeit
    • WD40 zum Reinigen der 3. Bremsleuchte
    • Mikrofasertuch oder Baumwolltuch ("Zewa-Rolle")
    • Schlitzschraubenzieher
    • Fensterdichtung/Moosgummi in dem Maßen 10mm x 2mm (max. Maß was passt und gleichzeitig abdichtet)
    • je nach Wetter: Heißluftföhn oder leistungsstarken Föhn von der Freundin :fies:
    • trockene Fläche zum arbeiten, idealerweise Garage
    • Heckscheibe, Klappe säubern, zwecks Vermeidung von Kratzern sofern man wie ich von "hinten heran" arbeitet. Ich hab zudem noch nen Tuch unter die Bauteile gelegt.
    • zu guter letzt das wichtigste: Bierchen :drink:

    Kosten
    4€ für die 10m-Rolle Dichtungsband und unbezahlbares Gefühl wenn der Karren' endlich wieder dicht ist! :grin:



    1. Ausbau der Verkleidung im Kofferraum

    Zuerst musst die oberste bzw. mittlere Verkleidung ausgebaut werden. Diese ist nur geclipst und lässt sich relativ leicht lösen. Da wir meine Schwiegereltern dieses WE besuchen, hatte ich meine Wagen kurz zuvor gute 2h bewegt und das Plastik war schön warm. Sofern die Außentemperaturen das nicht zulassen, bissel aber vorsichtig anwärmen mit einem Föhn. Hierzu packt man einfach ca. bei den makrierten Flächen an und zieht diagonal Richtung Heck / nach unten (siehe rote Pfeile wo man anpacken sollte).

    [​IMG]

    [​IMG]




    2. Ausbau der 3. Bremsleuchte

    Diese ist einfach geclipst, daher in müssen die Metallclipse eingedrückt werden und die Lampe kommt schon fast von selber raus.

    [​IMG]




    4. Demontage der Lichtleiste und Düse für Scheibenreinigung

    Anschließend den Schlauch für die Scheibenreinigung rausclipsen und ebenso die Lichtleiste. Sicherlich kann man wohl den Stecker lösen, jedoch saß meiner 'bombenfest'. Die Leiste selber kann man ganz leicht demontieren, in dem man das graue Plastik leichte nach oben bzw. unten drückt und die Leiste von da an samt Stecker vorsichtig herauszieht. Und schwupps, man hat die eigentliche "Leuchte" in der Hand. Die Lichtleiste habe ich vorsichtig auf bzw. in das Handtuch gelegt. Der Schlauch ist bei mir nicht in die Klappe gerutscht und hat auch genügend Spiel.

    [​IMG]



    5. alte Dichtung entfernen und neue befestigen

    Die alte Dichtung ging an manchen Stellen sehr leicht abzuehen, an manchen (vor allem auf Höhe der Metallclipse) sehr schwer. Ich hab die restlichen Teile der Dichtung, die nicht leicht zu entfernen war, zuerst mit einem Föhn nochmals angewärmt und anschließend mit einem WD-40 getränkten Microfasertuch gereinigt. Alternativ Schraubenzieher in das Tuchstecken und "abscharben". Jedoch immer schauen das man nicht unbedingt auf das Plastik mit dem Metall kommt. Dadurch ging die Leuchte sehr leicht zu reinigen. Anschließend habe ich die Chance genutzt und auch an manchen anderen Stellen den Dreck mit ner Mischung aus Wasser + Tropfen Spüli gereinigt. Zuletzt getrocknet (oder faulerweise mit dem Föhn bis in die Ecken :sarcastic: )

    [​IMG]


    Als Dichtung passen Moosgummidichtungen (oder als selbstklebende Zellkautschuk Streifen, EPDM-Dichtungsbahn, whatever bezeichnet :-) ) in den max. Maßen 10mm x 2mm. Ich habe so eine Rolle hier verwendet:

    [​IMG]

    http://www.ebay.de/itm/251205437089?_tr ... EBIDX%3AIT



    Die neue Dichtung habe ich dann zuerst auf der unteren Seite aufgetragen, sprich die, die nachher über der Heckscheibe anliegt. Dazu vorher anlegen, abschneiden. Ich hab Links und Rechts ca. die Dichtungsbandbreite platzt gelassen. Mit dem Dichtungsband gehen zwar 90° Kurven schlecht, aber die kurvige Form der Leuchte kann man bequem entlangkleben. Anschließend checken, ordentlich drücken und auch "unter" den Clipsen schauen ob alles richtig verklebt ist.

    [​IMG]
    (hier habe ich nochmal nachgearbeitet damit alles auch bündig sitzt und nicht so wie auf dem Foto aussieht :grin: )



    6. Zusammenbau

    Alles nun natürlich in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Vorher sollte man natürlich noch das Blech von der Hecklappe wo die Leuchte später aufliegt gleich mitreinigen. Da hat sich doch einiges an Siff' angesammelt über die Jahre...

    [​IMG]



    7. Resultat

    Ich kann deswegen die 10mm x 2mm empfehlen, da einerseits die 10mm genau "richtig" passen (siehe Bilder oben) und sofern man mehr als 2mm in der Dicke nimmt, die Heckleuchte sonst zuweit absteht. Dies kommt vor allem durch den Bereich der Krümmung. Bei 2mm fällt es wirklich nicht auf, es sei denn, man schaut wirklich genau auf eine abstehende Bremsleuchte. (Hat schon ne Ewigkeit gedauert diesen "Mangel" irgendwie mit der Cam abzulichten, da er sonst nicht auffällt)

    [​IMG]

    Diesen "Mangel" nehme ich aber gerne in Kauf, wenn dafür alles trocken ist :-)


    [​IMG]

    Anschließend den Test mit der Wasserflasche erfolgreich bestanden (der vorher bei mir negativ war) und Waschanlage ebenso!


    Viel Spass beim nachmachen!


    Download der PDF: 3_Bremsleuchte_abdichten_Megane_3_Grandtour.pdf
     
  12. #12 feisalsbrother, 28.11.2015
    feisalsbrother

    feisalsbrother Megane-Profi

    Dabei seit:
    17.09.2012
    Beiträge:
    4.306
    Zustimmungen:
    300
    Hallo Lampe,

    vielen Dank für die suuuuper Anleitung :top:

    Gruss Uli
     
    Lampe gefällt das.
  13. #13 Fafa1993, 24.02.2016
    Fafa1993

    Fafa1993 Megane-Kenner

    Dabei seit:
    21.06.2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    2
    Super Anleitung echt vielen Dank :ok: ,
    habe 10x1mm verwendet Sitzt wie vorher und ist Dicht!
     
    Lampe gefällt das.
  14. #14 strolchi90, 15.01.2017
    strolchi90

    strolchi90 Megane-Kenner

    Dabei seit:
    19.03.2016
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    26
    Vielen Dank auch von mir an dieser Stelle.
    Musste es leider heute auch machen, da durch den tauenden Schnee das Wasser rein lief. Hat an sich gut geklappt, hoffe es passt jetzt erstmal soweit:).
     
    Lampe gefällt das.
  15. #15 Meganehüpfer, 15.01.2017
    Meganehüpfer

    Meganehüpfer Megane-Kenner

    Dabei seit:
    14.03.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    17
    Super für die Anleitung. Bei meiner Freundin ihr M3 Coupe Tropf auch immermal Wasser aus dem Schloss wenn man die Heckklappe öffnet.
    Könnte mir vorstellen das es dort auch die 3. Bremsleuchte ist.
    Werde das mal nächsten Woche untersuchen.

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
    Lampe gefällt das.
Thema: How-to: Grandtour: Tipps gegen Wassereinbruch im Heck
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. renault megane 3 wasser im kofferraum

    ,
  2. renault megane 3 dritte bremsleuchte wechseln

    ,
  3. renault megane 3 bremsleuchte ausbauen

    ,
  4. renault megane 3 grandtour bremsleuchte undicht,
  5. megane 3 wasser im kofferraum,
  6. renault megane wasser im kofferraum,
  7. renault megane grandtour bremsleuchte abdichten,
  8. renault megane 2 dritte bremsleuchte wechseln,
  9. renault megane 3.bremsleuchte undicht,
  10. megane 3 reserveradmulde voll wasser,
  11. megane 3 sehr viel wasser im Kofferraum,
  12. dritte Bremsleuchte Renault grand scenic 3 wechseln,
  13. bremsleuchten Kofferraum renault megane 2 wechseln,
  14. rücklicht heckklappe Renault megane 3 grandtour wechseln,
  15. megane 3. bremsleuchte undicht,
  16. renault megane verkleidung heckklappe entfernen,
  17. renault scenic 3 bremslicht wechseln,
  18. renault megane grandtour 3.bremsleuchte defekt,
  19. Megane 3grandtour 3bremsleuchte abdichten,
  20. renault megane grandtour dritte bremsleuchte wasser,
  21. heckscheibe undicht,
  22. Renault megane wasser Kofferraum,
  23. Mit karosserie kleber bremsleuchte abdichten,
  24. megane bremslicht in heckklappe geht nicht,
  25. heckklappenverkleidung ausbauen renault scenic 3
Die Seite wird geladen...

How-to: Grandtour: Tipps gegen Wassereinbruch im Heck - Ähnliche Themen

  1. Megane 3 How To: Klimaautomatik: Oh Gott, ich hab es getan ;-)

    How To: Klimaautomatik: Oh Gott, ich hab es getan ;-): Hallo in die Runde! Wir haben November 2019 und der Megane 3 wird seit gut 3 Jahren nicht mehr gebaut. Als Elektronik-Enthusiasten wie ich einer...
  2. Megane 2 Renault megane 2 grandtour ohne Funktion

    Renault megane 2 grandtour ohne Funktion: Hallo.. Ich habe große Probleme mit meinem renault megane 2 grandtour Bj 2005 Wenn ich das Fahrzeug ganz normal starten möchte, also Karte rein,...
  3. Megane 3 Megane Grandtour 3 EZ 2013

    Megane Grandtour 3 EZ 2013: Guten Tag, Ich habe ein Megane Grandtour 3 Baujahr 2013 ( 3333 - AUI ) .. Ich habe erst 40tk runter, dies Jahr ist der Wagen schon 6 Jahre alt....
  4. Megane 3 Einspritzung Megane Grandtour GT220

    Einspritzung Megane Grandtour GT220: Moin, ich muss wissen ob mein Megane 3 Grandtour GT220 Bj. 2014 (Facelift-Model), der mit dem elektronisch gedrosselten RS-Motor, eine Saugrohr-...
  5. Megane 3 Heck Megane III Coupé

    Heck Megane III Coupé: Moin, ich fahre einen Megane 3 Coupe. Habe also folglich das meiner Meinung nach nicht ganz so schöne Plastikteil am Heck und hätte da gerne was...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden