Megane 3 HowTo: Rückfahrkamera von Carvision.nl nachrüsten

Diskutiere HowTo: Rückfahrkamera von Carvision.nl nachrüsten im Forum How-to & Anleitungen für den Megane 3 im Bereich Megane 3 Forum - Erstmal der Link zum Produkt: Carvision.nl - Tomtom interface incl. rearview camer Dann muss schon hier am Anfang zumindest erwähnt werden, dass...
M

MeganeJones

Türaufmacher
Beiträge
12
Wie sehe ich die Bilder Wieder?
 
M

MeganeJones

Türaufmacher
Beiträge
12
Kann ihn nicht anschreiben, Sein profil ist Eingeschränkt
 
Lampe

Lampe

Forenputze
Beiträge
944
Ich kanns versuchen, jedoch "Gessi wurde zuletzt gesehen: 12. April 2017" :-(
 
G

Gessi

Megane-Profi
Threadstarter
Beiträge
6.363
Die Bilder sind leider alle bei einem Festplattencrash verloren gegangen....
 
R

RS-Franky

Megane-Fahrer
Beiträge
982
Ausbau Radio hab ich noch 4 radioschacht1.jpg radioschacht2.jpg radioschacht3.jpg radioschacht4.jpg
 
E

el_bloom

Guest
Guten Abend Kollegen,

habe euer Forum hier zum Einbau einer universal Rückfahrkamera "mißbraucht", speziell 2 Threads, diesen hier und nen andren mit ner Anleitung wie man an den Rückfahrleuchten an nem braunen Stecker die Spannung zum Betrieb der Kamera und Funk-Transmitter etc. abgreift, finde den leider nicht mehr, es gibt hier sooo viel zu lesen und man clickt auch mal daneben !!

Entschuldigt bitte das ich mich nicht vorstelle etc. aber bin n netter Kerl aus Berlin und werde mich hier hilfreich beteiligen da mir hier auch suchenderweise schon viel weitergeholfen wurde.

Alsooo, habe nen Megane3 5Türer Coupe Authentique(BJ2013, 16,5tkm) und hatte an dem braunen Stecker hinter der linken Verkleidung des Kofferraums (der zum Glück an derselben Stelle zu finden war obwohl die Anleitung, also das PDF, für den Grandtour also den Kombi waren) nur eine pulsweitenmodulierte (PWM) Spannung anliegen mit der weder Kamera noch der Funk-Transmitter funktionierte...

Falls wer denkt das sei jetzt ein KO Kriterium für die Cam oder man braucht nen Filter Bauteil für 15€ o.ä. (was letztendlich auch nur ein Kondensator ist) der irrt.
Lösung : Man greift nur Plus für die Verbraucher vom braunen Stecker ab (das graue Kabel, nicht rosa, rosa ist PWM-ground) und nimmt sich die Masse (GND) vom ca 5cm entfernten Massepunkt an der Karosserie.

War nicht so einfach rauszufinden, weil mein Multimeter nur nen paar Millivolt angezeigt hat... nicht wie bei nem andren Kollegen 8 Volt wo auch gleich alles lief...

Wie auch immer, hoffe das hilft wem, gutes Gelingen beim werkeln !

edit : Stosstange abmachen kann man bei meinem Megane total vergessen ohne Hebebühne. Unmöglich geclipst. Musste ins Plastik beim Nummernschild bohren und dann nochmal in die Ersatzradmulde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

MeganeJones

Türaufmacher
Beiträge
12
Habe nun seit gut 3 Wochen auch die Rückfahrkamera von Carvision eingebaut und Funktioniert einwandfrei
 
L

LMVBBB

Türaufmacher
Beiträge
1
Hallo zusammen,

auch ich habe das Carvision-System in meinem Megane 3 Grandtour verbaut und bin sehr zufrieden. Beim Einbau habe ich zwar länger gebraucht, als von Gessi oben beschrieben, da ich alles unter freiem Himmel eingebaut habe, aber nun funktioniert alles perfekt.

Ein Tipp für alle Interesierten: Noch einmal würde ich weder das Geld noch die Zeit investieren. Online bekommt man die gleiche Kamera wie die von Carvision bereits in einer Kennzeichenleuchte integriert zum einfachen austauschen, oder eine in einen Nummernschildhalter eingebaute,beide jeweils für knapp 20 Euro. Nur kabelgebunden sollten sie sein, um Fremdeinstrahlungen von Funksignalen zu vermeiden. Diese Kameras werden auch über die Rückfahrscheinwerfer mit Spannung versorgt. Dazu passend erhält man online auch einen Monitor, der das Bild der Kamera nur anzeigt, wenn diese In Funkion ist, sonst einfach dunkel bleibt für unter 20 Euro. Somit hält sich der Aufwand für den Einbau in überschaubaren Grenzen, da das Navi nicht geöffnet und umgebaut werden muss und der Kostenrahmen liegt bei einem Achtel plus Einbau.

Viel Spaß beim Überlegen!
 
F

FeRi

Türaufmacher
Beiträge
3
Hallo Zusammen

Ich versuche, in den neuen «alten» Megane3 Cabrio meiner Frau, BJ 2010 mit Tomtom eine Rückfahrkamera nachzurüsten. Ich habe den ganzen Thread durchgelesen - Vielen Dank an Gessi für seinen ausführliche Beschreibung, die mich motivierte hat, es auch zu versuchen. Das Video-Interface und die Kamera habe ich beschafft.
Nun habe ich noch zwei Fragen, bei denen ihr mir vielleicht weitehelfen könnt:
  • Strom der Rückfahrleuchte: Ich benötige die 12 V der Rückfahrleuchte sowohl bei der Kamera im Heck als auch beim Video- Interface zur Steuerung. Die Rückfahrleuchten in der Heckklappe und auf den Seiten sind ja nur Dekoration; ein funktionsfähiger Rückfahrscheinwerfer befindet sich nur in der Stossstange rechts unten. Gibt es noch andere Stellen im Wagen, an denen man das Signal einfacher abgreifen kann ?
  • Verlegung der Kabel: Ich muss ja das Videosignal und die 12 V der Rückfahrleuchte von der Heckklappe nach vorne ins Armaturenbrett führen. Wo ist Eurer Meinung nach der beste Weg für die Kabelverlegung im Cabrio?
Vielen Dank für Eure Antworten
 
F

FeRi

Türaufmacher
Beiträge
3
So, inzwischen habe ich mein Projekt, eine Rückfahrkamera nachzurüsten, erfolgreich abgeschlossen. Ohne die fachmännische und selbstlose Unterstützung unseres Kollegen Jay1980 wäre das Projekt nicht so reibungslos verlaufen. Vielen Dank für Deine Fern-Unterstützung.
Zuerst noch einige Fakten zur Ausgangslage:
Es handelt sich um einen Megane 3 Cabrio von 2011 mit einem Carminat TomTom. Für das Projekt habe ich einen Video-Einspeiser und eine programmierbare Sony-Kamera gekauft. Die Kamera war zwar nicht günstig, bietet aber zwei wesentliche Vorteile:
  1. Sie verfügt über ein mehrpoliges Verbindungskabel mit einem schlanken Stecker, der alle Signale (Video und 12 V, Masse ) zwischen Kamera und Video-Einspeisebox überträgt, was die Installation massiv vereinfacht hat.
  2. Die Kamera hat eine kleine Steuerung, mit der die Kameraeinstellungen und Hilfslinien justiert werden können. Dadurch konnte ich die Linien so einstellen, dass sie die Breite des Fahrzeugs darstellen, obwohl die Kamera nicht genau mittig montiert werden konnte, da sich dort der Öffner für den Kofferraumdeckel befindet.
Nun zum eigentlichen Umbau:
Auf YouTube fand ich Anleitungen, die zeigen, wie man das Carminat und das Handschuhfach ausbaut. Das ist zwar keine Hexerei, aber es hilft, zu wissen, wo die Clips sitzen, damit man dort mit dem Werkzeug ansetzen kann. Sehr nützlich war ein Set von Clip-Entfernungswerkzeugen, das ich vor ein paar Jahren bei Amazon für wenig Geld gekauft habe.
Werkezuge_Clips.jpg
Nach dem Ausbau ging es an den Anschluss der Video-Einspeisebox an das Carminat. Die mitgelieferte Anleitung ist mit vielen Bildern übersichtlich und einfach zu verstehen. Am Ende ist die Box mit einem 50 cm langen Flachbandkabel mit dem Carminat verbunden.
Montage_Handschuhfach.jpg
Nun gings auf die Suche nach dem 12V-Signal des Rückfahrscheinwerfers. Da beim Cabrio der Rückfahrscheinwerfer in der hinteren Schürze eingebaut ist, hätte ich ein Kabel von außen ins Wageninnere und nach vorne ziehen müssen, was ich vermeiden wollte. Im Sicherungs-Relais-Kasten im Motorraum fand ich das Signal des Rückfahrscheinwerfers, ein rosa-blaues Kabel, aber wie sollte ich das in den Innenraum führen, ohne das halbe Armaturenbrett auszubauen? Mit Jays 1980 Hilfe fand ich heraus, dass das Kabel über einen Stecker geführt wird, der sich links unten im Fußraum unterhalb des Motorhaubenöffners befindet.
Rückfahr _Scheinwerfer_Signal.jpg
So konnte ich das Signal dort abgreifen und zur Box führen, die ich hinter dem Handschuhfach verstaute. Das war nicht einfach, da das Flachbandkabel vom Carminat nur knapp in diesen Hohlraum passte. Nach etwa drei Anläufen und einigen kräftigen Worten hat es schließlich geklappt.
Die Montage der Kamera war der nächste Schritt. Der hintere Teil der Heckklappe besteht aus Kunststoff und ist mit zehn Schrauben/Muttern befestigt. Nach Entfernen der Verkleidung im Kofferraumdeckel kommt man gut an die Schrauben heran.
Heckklappe.jpg

So konnte ich die Kamera neben dem Kofferraumdeckelöffner einbauen und das Kabel einziehen.
Kamera_Montage.jpg

Das bereits erwähnte schlanke Verbindungskabel konnte ich parallel zum Antennenkabel in den Kofferraum und an der rechten Wagenseite nach vorne ziehen.
Zu guter Letzt wurden die Hilfslinien im Kamerabild so eingestellt, dass sie die Wagenbreite abbilden.

Rüchfahrkamera_Ergebnis.jpg
Alles in allem war es eine interessante "Bastelarbeit", die mich einige Zeit gekostet hat, aber großen Spaß gemacht hat.

Gruss
FeRi
 
Thema: HowTo: Rückfahrkamera von Carvision.nl nachrüsten
Oben