Keyless entry geknackt?

Diskutiere Keyless entry geknackt? im Forum Elektronik im Bereich Technik - Hallo Gemeinde Habe soeben einen Artikel bei Heise.de gelesen, der mich nachdenklich gemacht hat. Sind unsere Meggis jetzt noch sicher? Hier...
A

Anonymous

Guest
100% sicher ist gar nichts und wird es nie sein.Wenn was neues kommt dauert es eine Zeit und manipulationsmöglichkeiten sind da.Man kann es eigentlich nur erschweren.
 
schwidi

schwidi

Megane-Kenner
Threadstarter
Beiträge
81
Trinomic schrieb:
100% sicher ist gar nichts und wird es nie sein.Wenn was neues kommt dauert es eine Zeit und manipulationsmöglichkeiten sind da.Man kann es eigentlich nur erschweren.

Wirst du in Zukunft häufiger per Knopfdruck verriegeln, so das die Funktion deaktiviert ist oder nicht?
 
A

Anonymous

Guest
schwidi schrieb:
Trinomic schrieb:
100% sicher ist gar nichts und wird es nie sein.Wenn was neues kommt dauert es eine Zeit und manipulationsmöglichkeiten sind da.Man kann es eigentlich nur erschweren.

Wirst du in Zukunft häufiger per Knopfdruck verriegeln, so das die Funktion deaktiviert ist oder nicht?
Auf keinen Fall,weil es nichts bringt.Kann man die Keyless umgehen,dann kann man auch manuell aufmachen.
 
Devil-D

Devil-D

Megane-Fahrer
Beiträge
302
Hoffentlich glaubt mir die Versicherung dann auch, dass das Auto ohne weiteres gestohlen wurde und zahlt...aber wie schon geschrieben, 100% sicher ist nichts.

Deswegen sind die modernen Flugzeuge zB im Cockpit Bereich (A380) so gesichert, dass sich keiner per WLAN reinhacken kann. In die Kabinensteuerung dagegen schon. Und Auto werden wohl kaum entsprechend gesichert werden. Denn für jede Sicherung wird es bei Interesse und Nachfrage etwas geben, womit man es aushebeln kann... (Stichwort Kopierschutz etc.)
 
A

Anonymous

Guest
Aber das ist doch nicht neu. Sucht mal bei Wikipedia nach Keyless entry o.ä.
Was macht das System des M3 denn, wenn die Karte während der Fahrt nicht im Auto ist?
Wäre doch nett, er bliebe dann nach 20-50m stehen und schaltet autom. die Warnblinker ein ;) Schlüssel-Auto fährt ja auch nicht ohne.

Gruß Peter
 
anaron

anaron

Megane-Fahrer
Beiträge
391
Schön ist das zwar nicht, aber auch normale Autos sind nicht sicherer. Das Signal von Funkfernbedienungen kann man aufzeichnen und "clonen" und wer schonmal dabei war wie ein "Schlüsseldienst" oder eine Werkstatt ein Auto öffnet wenn man den Schlüssel drin liegen lassen hat, der ist danach auch etwas verunsichert. Die meisten legalen Experten benötigen dafür mit entsprechendem Spezialwerkzeug weniger als 1 min.

Am krassesten ist mir noch immer das knacken meines allerersten Autos (war ein Ford Escort BJ 1981) in Erinnerung geblieben. Das ist zwar mittlerweile technisch irrelevant, aber trotzdem muß ich bei solchen Themen wie hier immer wieder dran denken. Ich hatte auf einem unbeleuchten Parkplatz abends im Winter den Schlüssel im Zündschloß stecken lassen und noch gerade eben jemand in der Werkstatt vor Ort erreicht der dann kam. Auf dem Parkplatz war es stockduster. Der nette Mann hatte zwei speziel zurechtgebogene Stahldrähte und so eine kleine Maglight-Taschenlampe für den Schlüsselbund dabei. Ich war mich noch am bedanken das er noch raus gekommen ist, da hat es auch schon Klack gemacht und das Auto war auf. Der hatte definitiv weniger als 5 Sekunden gebraucht und das im Dunkeln wo Ihn noch nicht mal wer gesehen hätte.

Bei einem Golf II habe ich auch mal einem ehemaligen Arbeitskollegen zugeschaut der den dann mit so einem Standard-30cm-Plastiklineal aufgemacht hat. Wenn man die Zeit abzieht, in der er gestochert hat um die Mechanik in der Tür zu treffen (ca. 30 Sekunden) dann hätte das auch nur etwa 15 Sekunden gedauert.

Für meinen alten Seat Ibiza BJ 2002 hat die Werkstatt auch weniger als 1 min gebraucht um den ohne Schlüssel aufzubekommen, auch mit einem speziell gebogenen aber simplen Metallwerkzeug welches Sie zwischen der Türdichtung hindurchgeschoben und dann den Türgriff von innen betätigt haben.

Die Möglichkeit Autos "einfach" und schnell zu klauen gibt es also schon immer, trotzdem halten sich die Diebstähle auf dem gleichen Niveau und werden nicht deutlich mehr.
Als Renault-Fahrer gehört man auch nicht unbedingt zur bevorzugten Beute von Autodieben. Die bevorzugen die deutschen Premiummarken Audi, BMW und Mercedes und mit großem Abstand VW.
 
schwidi

schwidi

Megane-Kenner
Threadstarter
Beiträge
81
Peter264 schrieb:
Was macht das System des M3 denn, wenn die Karte während der Fahrt nicht im Auto ist?
Wäre doch nett, er bliebe dann nach 20-50m stehen und schaltet autom. die Warnblinker ein ;) Schlüssel-Auto fährt ja auch nicht ohne.

Gruß Peter

1. Keine Ahnung was dann passieren würde, hab meinen Schlüssel noch nie während der Fahrt aus dem Fenster geworfen:-)

2. Grundsätzlich ne schöne Idee, :-) aber bei Tempo 180 auf der Autobahn und leerer Batterie in der Fernbedienung ist das dann vielleicht nicht so prickelnd!
 
ket234

ket234

Megane-Experte
Beiträge
1.552
Nach ein paar Metern fängt das Auto wie wild zu piepen an und meldet, dass keine Keycard da ist bzw. ausser Reichweite. Weiss es nicht mehr genau. Aber hatte das schon mal. Mein Mann ist ausgestiegen, Karte in der Hosentasche und ich hatte meine nicht dabei und fahr los. Dann des piep, piep, piep...;-)
 
hypnotize

hypnotize

Megane-Kenner
Beiträge
126
ket234 schrieb:
Nach ein paar Metern fängt das Auto wie wild zu piepen an und meldet, dass keine Keycard da ist bzw. ausser Reichweite. Weiss es nicht mehr genau. Aber hatte das schon mal. Mein Mann ist ausgestiegen, Karte in der Hosentasche und ich hatte meine nicht dabei und fahr los. Dann des piep, piep, piep...;-)

Das wird einen Dieb zwar nicht stoppen, aber es wird ihm auf jedanfall mächtig auf die Eier gehn :)
 
A

Anonymous

Guest
schwidi schrieb:
1. Keine Ahnung was dann passieren würde, hab meinen Schlüssel noch nie während der Fahrt aus dem Fenster geworfen:-)

2. Grundsätzlich ne schöne Idee, :-) aber bei Tempo 180 auf der Autobahn und leerer Batterie in der Fernbedienung ist das dann vielleicht nicht so prickelnd!

Hmm, stimmt natürlich. Aber es könnte ja eine oder 2 Vorwarnungen geben. Wenn du auf der Bahn kein Öl mehr hast musst du auch anhalten. Warum nicht auch bei leerer Fernbedienung?
 
ket234

ket234

Megane-Experte
Beiträge
1.552
Vor allem muss der Dieb sich erstmal bemühen, die Kiste wieder anzukriegen, nachdem er sie mal ausgemacht hat. ;-)
 
Matze

Matze

Megane-Profi
Beiträge
2.955
Also, ganz ehrlich? Ich mach mir da keine Rübe!

Solang, wie die meisten Fahrzeuge noch mit normalen Schlüssel aufgehen, wird sich keiner die Mühe machen, dass irgendwie zu bauen.

1. Mal ist das System meist nur in Premiumfahrzeugen verbaut
2. muss der Dieb erstmal wissen, dass du ein solches System verbaut hast
3. waren das zu dem Test sehr idealisierte Bedingungen. Im Alltag wird das wohl nicht ganz so "einfach" sein, wie hier beschrieben!

Ich würde mir mit nem normalen Schlüssel wesentlich mehr sorgen machen! Den kannste mit nem Funkgerät für wenige € stören... :negative:
 
A

Anonymous

Guest
Ich sehe das genauso wie Matze, das Keyless ist schon sehr sicher.
Und wenns wirklich mal drauf ankommt ist kein System richtig sicher. :-)

ket234 schrieb:
Vor allem muss der Dieb sich erstmal bemühen, die Kiste wieder anzukriegen, nachdem er sie mal ausgemacht hat. ;-)

Sehr richtig, was nicht passieren sollte wenn man sein Auto ordentlich per Card verriegelt. :top:
 
platana

platana

Megane-Fahrer
Beiträge
477
Devil-D schrieb:
Hoffentlich glaubt mir die Versicherung dann auch, dass das Auto ohne weiteres gestohlen wurde und zahlt...

Solange wie Du beide Keycards in Besitz hast und die dem Versicherer ablieferst, wird es keine Probleme geben, genauso wie bei ganz normalen
Schlüsseln.
 
Thema: Keyless entry geknackt?

Ähnliche Themen

B
Antworten
19
Aufrufe
4.419
handyfranky
H
L
Antworten
0
Aufrufe
2.136
LuTz007
L
M
Antworten
3
Aufrufe
2.033
Keve1991
Keve1991
J
Antworten
18
Aufrufe
7.432
B
M
Antworten
1
Aufrufe
2.646
Zimbi RFD
Zimbi RFD
Oben