Megane 2 Merkwürdiges Verhalten beim Anlassen

Diskutiere Merkwürdiges Verhalten beim Anlassen im Elektronik Forum im Bereich Technik; Mahlzeit :freu: Ich habe schon diverse andere Beiträge gelesen - aber mein neues Problem paßt nicht so richtig irgendwo rein :cry: oder...

  1. vaty

    vaty Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit :freu:

    Ich habe schon diverse andere Beiträge gelesen - aber mein neues Problem paßt nicht so richtig irgendwo rein :cry: oder doch????

    Nun mal der Reihe nach.
    Sonntag Morgen ist beim Anlassen das elektrische Netz zusammen gebrochen. Dieses zeigte sich dadurch, daß die Innenleuchte nach dem Betätigen des Start-Buttons ausging und die Anzeigen im Display alle, bis auf die Gesamtlaufleistung, zurück gesetzt wurden. Ich hatte das Gefühl, daß der Anlasser den kompletten Strom aus der Batterie zog. Da der Motor aber anspring, führ ich erst einmal los. Alle weiteren Anlaßversuche waren danach ganz normal - auch die morgendlichen Erststarts.

    Heute Morgen konnte ich aber dieses Phänomen wieder beobachten - allerdings blieben die Werte im Display gespeichert.

    Hat jemand eine Idee, was es sein könnte?
    Die Batterie - hmm - ist noch die erste, aber wenn sie platt sein sollte, würde das Phänomen doch bei jedem Start am Morgen auftreten - oder?

    Bestgruß
    Vaty
     
  2. Oliver

    Oliver Guest

    Batterie selbst, oder Polklemmen checken.
     
  3. andy

    andy Megane-Profi

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    2
    Ist auch mein Tipp!
    Die Batterie erholt wahrscheinlich immer noch wieder ein wenig, aber wenn's dann mal etwas kälter und feuchter ist, gibt's direkt wieder Probleme.

    GrußAndy
     
  4. #4 Anonymous, 12.12.2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Polklemmen lose (selten aber gefährlich!) , oder Plattenbruch, im Klartext die Batt liegt in den allerletzten Zügen.

    Heiko
     
  5. #5 Meg´driver, 12.12.2006
    Meg´driver

    Meg´driver Megane-Profi

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    2.131
    Zustimmungen:
    1
    dito

    Tippe auch auf die Batterie!
    Soll ja nicht die beste sein bei Renault :mrgreen: !

    Gruß
    Meg´driver
     
  6. vaty

    vaty Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit :freu:

    danke für die Tipps :top:
    Gestern nach der Arbeit war es auch wieder so. Nach dem Betätigen des Start-Buttons ging die Innenbeleuchtung fast aus und ich hatte das Gefühl, daß der Anlasser nicht die Kraft hatte, den Motor zu drehen. Na ja - meine Meggi sprang aber sofort an und es ging nach Hause :mrgreen:

    Da mein Heimweg 25km lang ist, sollte sich während dieser Zeit die Batterie ja wohl erholen. Zu Hause erst einmal Werkzeug gesucht und die Polklemmen gelöst (Sie waren fest). Die Pole an der Batterie und die Klemmen sehen gut aus - also keine Korrosion - und sind auch leicht gefettet - so wie es nun mal sein muss.
    Danach alles wieder zusammen gebaut - das Radio aktiviert und ich dachte mir - starte mal dein geliebtes Fahrzeug (der Motor sprang jedes mal an und wurde von mir auch gleich wieder ausgeschaltet).
    - Der erste Versuch: Null Poblemo - Anlasser dreht gut durch.
    - 2-ter Versuch: Siehe erster Versuch
    - 3-ter Versuch: Siehe zweiter Versuch
    - 4-ter Versuch: Haaaa - da war es wieder. Ich hatte wieder das Gefühl, daß der Anlasser den Motor nicht drehen konnte und die Innenbeleuchtung verdunkelte sich sehr stark.
    - 5-ter Versuch: Siehe erster Versuch - also keine Probleme

    Tja - was nun?? Liegt es wirklich an der Batterie???
    Heute Morgen, ich habe die Meggi absichtlich mal draußen gelassen (sorry Darling :streichel: ), 6°C, leichte Niederschläge :hammer: startete meine Meggi, als wäre nie etwas gewesen.

    Ich werde mal eine neue Batterie bestellen :cry: oder hat jemand einen anderen Tipp 8)

    Bestgruß
    Vaty
     
  7. #7 Anonymous, 13.12.2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hmm, würde sagen es ist definitv die Batterie. Bei bspw. einem Wackler in der Masse hätte sich die Lima in dem Falle ins Nirwana geschossen und ggf. div. Bordelektrik gleich mitgenommen.

    Tippe auf einen Plattenbruch der nicht sehr ausgeprägt ist.

    NOCH scheint alles zu kontakten. Meistens geht nix mehr nach einem Plattenbruch.

    Wie schon erwähnt wurde, die Renault Batterien sind nicht die Besten ...

    Und außerdem, Deine Batt ist schon 3 Jahre alt ! Für Renault-Batterien ein hohes Alter :lol: :lol:

    Heiko
     
  8. HL

    HL Megane-Profi

    Dabei seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    3.595
    Zustimmungen:
    4
    Kabelklemmen am Anlasser lose kommt auch manchmal vor. Hat mal nen Kumpel und seine WS mitsammt Laguna zur Verzweiflung gebracht.

    Ansonsten würde ich mal mit der Batterie beginnen. Kann bei Deinen Fahrzeugalter schon mal vorkommen.
    Fahr doch mal in die WS, die haben Testgeräte die die Batterie auch unter Last setzen und dann weißt Du in wenigen Minuten, obs die Batterie ist.
     
  9. mb2609

    mb2609 Megane-Experte

    Dabei seit:
    29.04.2004
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    2
    Würde auch aus Erfahrung erstmal die Batterie tauschen. Anlasser oder Kabel ist auch möglich aber selten.Kannst du mal prüfen lassen(Batterie und Lichtmaschine) , dauert nur 5 minuten. Dann kriegst du einen Ausdruck der dir ein paar Werte verrät.Habe auch so ein Bosch Meßgerät, ist schon eine feine Sache.
     
  10. vaty

    vaty Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit zusammen :freu:

    so - möchte mal zurück melden, was ich gemacht hatte:
    Ich hatte mir Freitag Abend noch mal die Batterie angesehen. Ich wollte ganz einfach wissen, was für eine Batterie drin ist, damit ich die richtige bestelle, bzw. auf die richtigen Außenmaße achte. Hmm - ist doch tatsächlich eine Batterie mit 47 Ah eingebaut und das bei einem 1,6er??? :roll: Ist für mich unverständlich, solch eine "kleine" Batterie einzubauen.
    Am Samstag dann zum freien Händler und mir eine neue Batterie zugelegt. Ich hab mir eine "Banner" mit 62 Ah ausgesucht.
    Da ich Werkzeug mit hatte, gleich auf dem Parkplatz die Batterie getauscht und die alte dort gelassen. Auch der Händler schüttelte nur den Kopf und lachte über die "Motorradbattrie" (sagte er wirklich - aber mit einem Lächeln).
    Dann kam der entscheidende Augenblick -> der Start Button :)
    Wow - ich beschreibe es mit diesen 3 Buchstaben :D Alles weitere könnt ihr euch wohl denken. :lol:

    Besten Dank für die Tipps

    Vaty
     
  11. HL

    HL Megane-Profi

    Dabei seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    3.595
    Zustimmungen:
    4
    Super, daß es "nur" die Batterie ist ...

    Komisch, bei mir ist ne 55er drin ( auch 1.6er) ... 47Ah klingt irgendwie komisch.. na ja, die Autohersteller versteht kein Mensch.. vielleicht haben sie die billig bekommen weil die sonst keiner haben will

    Egal ob 47 oder 55Ah, beides finde ich angesichts der vielen Elektronik im Auto, die braucht ja auch Strom wenn das Fzg steht, nicht besonders üppig.
    Ne 45er is im Polo drin und der hat außer Lenkrad auch nix sonst.
    Wenn meine aufgibt werde ich auch was großes reinmachen....
    Eine größere Batterie hält auch länger da die Belastung nicht so groß ist..und die 20Eur mehr machens auch nicht.

    Die originalen Batterien haben bei mir auch keinen guten Ruf, ich hatte noch keine die länger als 3 Jahre lief.. teilweise viel weniger... beim Astra hatte ich die Schnauze irgendwann voll und habe eine "billige" Von ATU reingemacht, aber maximale Größe die mechanisch grade noch reinpasste... die hat dann bis zum Verkauf über 6 Jahre gehalten und funzte dann immer noch ohne Schwächelei...

    Beim Kauf sollte man aber nicht nur auf die Kapazität achten sondern eigentlich noch mehr auf die max. Kaltstartleistung ( in Amper angegeben)...da gibt es ziemliche Unterschiede bei gleicher Kapazität
     
  12. #12 Airwalker, 18.12.2006
    Airwalker

    Airwalker Megane-Kenner

    Dabei seit:
    08.08.2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Autobatterie

    Eine große Batterie ist ja schön und gut aber ihr müßt auch die Leistung der Lichtmaschine beachten.Ansonsten kann es sein das die Batterie nie richtig vollgeladen wird. :top:
     
  13. HL

    HL Megane-Profi

    Dabei seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    3.595
    Zustimmungen:
    4
    das stimmt so nicht.. die Lima bringt ne gewisse Leistung, der Laderegler regelt den Ladestrom und bzw den Strom an die Verbraucher.
    Der Lima ist es völlig egal, ob sie eine 44Ah oder eine 82 Ah Batterie lädt.
    Natürlich dauert es länger bis eine große Batterie geladen ist, aber wer gelegentlich mal ne längere Strecke fährt, sollte keine Probleme haben.. im Gegenteil...wenns bei ner großen Batterie Probleme gibt z.b. auf Grund extremer Kurzstrecke, dann gibts die bei er kleineren erst recht.
    Wenn die Ladezeit lang genug ist wird eine 82Ah genau so voll geladen wie eine 44Ah
    In Booten z.b. werden riesige Batterien, parallelgeschaltet, von ganz normalen handeslüblichen Limas geladen... als wenn jemand in den Megane ne große Batterie kauft, wird das sicher in Sachen Ladung keine Probleme machen
     
  14. Georg

    Georg Megane-Experte

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    1.590
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe beim 1,5dCi auch nur eine 65 Ah Batterie drinnen. Aber ich glaube nicht, dass da mehr reinpaßt
     
  15. vaty

    vaty Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit :freu:

    @ Georg: Wenn ich richtig informiert bin, paßt eine Batterie mit den Max-Außenmaßen 278x175x175 mm rein. (oder macht Renault Unterschiede bei der Batterieplattform zwischen Diesel und Benziner?). Somit sollte auch die Batterie vom 2,0 dCi reinpassen und die hat 75 Ah - je nach Batteriehersteller veilleicht auch mehr.

    Bestgruß
    Vaty
     
Thema: Merkwürdiges Verhalten beim Anlassen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. batterie verhalten beim anlassen

Die Seite wird geladen...

Merkwürdiges Verhalten beim Anlassen - Ähnliche Themen

  1. Knacken beim Lenkeinschlag

    Knacken beim Lenkeinschlag: Hallo, nach einem Getriebewechsel, bei dem unser Megane 2 1.6l 16V BJ. 2008 mehrere Tage auf der Hebebühne, wahrscheinlich noch mit offenen Türen...
  2. Megane 2 Nach Fahrwerk wechsel - knarzen beim lenken

    Nach Fahrwerk wechsel - knarzen beim lenken: Hallo, ich habe für den Tüv die einiges an der VA getauscht. Darunter auch die Stoßdämpfer (Bilstein B4) , Federn (Sachs) , Stützlager Rep. Satz...
  3. Mein Radio klemmt beim Ausbau

    Mein Radio klemmt beim Ausbau: Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen, Bei mein RenaultMegan cabrio cc klemmt das radio ich bekomme es nicht raus,habe mir die bügel bestellt es...
  4. Scenic 1,6 16V röhrt und klopft beim beschleunigen

    Scenic 1,6 16V röhrt und klopft beim beschleunigen: Hallo Mein Name ist Bernd und hab mich grad hier angemeldet Habe folgende Frage. Ich besitze seit 1 Woche einen Renault Scenic 1. Bauj. 2002 Motor...
  5. Megane 3 Beim Einschalten des Lichts fliegt die Sicherung raus

    Beim Einschalten des Lichts fliegt die Sicherung raus: Hallo, immer wenn ich mit dem Drehgriff am Lenkrad das Licht einschalte fliegt die Sicherung 1 im Motorraum raus. Zuständig für Brems und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden