Renault-goes-elektro-Renault

Dieses Thema im Forum "Quasselecke/Offtopic" wurde erstellt von Anonymous, 22. September 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Renault goes elektro

    Was haltet Ihr davon, käme für Euch ein e-mobil infrage?

    Mit der noch begrenzten Reichweite fänd ich es als Zweitwagen schon recht interessant, vorallem kostengünstiger/umweltschonender als ein Verbrenner/Selbstzünder.

    Obwohl sich Papastaat bestimmt ne Extrasteuer enfallen lassen wird.
     
  2. Anzeige


    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nunja, es kommt in der Tat darauf an aus welchen Quellen der Strom gewonnen wird. Solange du dein Strommobil aus Braunkohlekraftwerken, usw. auflädst ist das unter dem Strich sogar noch umweltschädlicher als mit einem guten Verbrennungsmotor.
     
  4. meggigt

    meggigt Megane-Experte

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
    was ich mich bei den e-autos immer nur frage, wie ich die dinger aufladen will, wenn ich in einer tiefgarage (ohne e-anschluss) den wagen aufladen soll...das find ich halt doof...aber was will man machen....wenn dieses prob nicht wäre, würde ich mir sowas als 2-wagen vielleicht in paar jahren mal antun...besser als roller...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du hast natürlich Recht damit das auch die Infrastruktur zuerst noch geschaffen werden muss. Das wird auch noch eine gigantische Menge an Rohstoffen verschlingen. "Zweitwagen" - das du dich langfristig da mal nicht irrst. So ein Elektromotor ist echt nicht zu verachten was die Kraftentfaltung angeht. Es ist eben total ungewohnt für uns das so ein Auto nicht "brummt" und "stinkt". Das Problem ist in meinen Augen die Energierzeugung, Speicherung und Verteilung. Ich vermute das erst sowas wie die Brennstoffzelle zum endgültigen Durchbruch führen wird.
    Aber egal wie, wir MÜSSEN bald was anderes finden als fossile Rohstoffe zu verfeuern - ob wir wollen oder nicht.

    Mein Filmtip zum Thema:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wirklich super Bilder, da kann man schon nachdenklich werden .....
     
  7. #6 snakehunter34, 22. September 2009
    snakehunter34

    snakehunter34 Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    0
    hab auch schon vor Megane kauf mit dem Gedanken gespielt was in Richtung Zukunft zu kaufen nur bin dann doch wieder beim guten alten Otto gelandet :

    reiner EMotor : Vorteil : null emission = gut für die Umwelt
    Nachteil : Strom aus der Steckdose ( wer weiß wo der her kommt und wie dadurch die Umwelt belastet wird )
    lange Ladezeit
    kleine Reichweite 50 - 200km
    selbst kleine Autos sind sehr teuer 15 000€ und aufwärts
    fast kein Kofferraum durch Batterien
    Ersatzkosten wenn Batterien mal verbraucht sind

    Hybrid : Vorteil : Batterien werden durch Verbrennungsmotor geladen und meist unter 50km/h Emissionsfrei
    größere Reichweite wie rein E-Antrieb da Verbrennungsmotor mit läuft
    weniger Verbrauch gegenüber reinem Otto Motor

    Nachteil : leider meist doch mehr Verbrauch wie moderne Diesel Motor
    Wenige günstige Hybrid Fahrzeuge ( Honda / Toyota ) allerdings noch teuerer wie Benziner
    oder sogar Dieselmodell ( siehe Toyota )

    es ist ein Anfang bei Renault , doch noch lange nicht die Zukunft oder Ersatz für den Verbrennungsmotor , dafür ist unsere Gesellschaft einfach zu mobil und zu Abhängig vom Auto
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin der Sache noch sehr skeptisch und werde noch etliche jahre beim Diesel/Benziner bleiben.
    Von dem ganzen Elektrokram bin ich überhaupt nicht angetan, sicher hat es vorteile, nur wo vorteile sind, sind auch nachteile, das war so, ist so und wird auch immer so bleiben. :hi:
     
  9. RAudi

    RAudi Megane-Profi

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    2.850
    Zustimmungen:
    0

    Ich finde das schon ganz interressant. Die Entwicklung geht ja auch immer weiter.
    Das wird in naher Zukunft bestimmt eine sehr gute und hoffentlich auch bezahlbare Alternative sein.
    Wir werden sehen was noch kommt.

    Und wenn genug Leute nen E-Auto fahren, läßt sich unser Staat bestimmt auch was einfallen. :fies:

    Gruß
    Andy
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    also ich kann mir schon gut vorstellen, dass die nächste karre die ich fahre nen e motor hat ^^
    (will ja mim megane noch lange spaß haben und is eig auch für recht lange zeit geplant vlt 10jahre oder länger)

    mein lieblingsvorteil beim e-motor is eh, dass das volle drehmoment in allen lagen anliegt :D:D:D

    und woher der strom kommt...?!?!?! laut wissenschaftlichen experten is ja die atomkraft zur zeit scon noch mehr oder weniger das sinnvollste... (woebi ich das parabolsolarkraftwerk in afrika durchaus interessant und sinnvoll finde)
    neueste braunkohlekraftwerke können durchaus umweltfreundlicher sein als normale otto motoren
    (durch filtertechniken oder auch den ansatz der co2 bunker)
    müssen es aber auch nich sein wie man hier in nrw sieht, wo das offiziell zweit umweltschädlichste kohlekraftwerk der welt steht (nur eins in china schlimmer)
    Welches am rande erwähnt unter der Regierungsarbeit der GRÜNEN durchgesetzt wurde...!!!!!! :dash:
    genau wie die grünen sich durch verkehrsberuhigungen und ähnliches (welche nachweislich zu erheblihc erhöhtem kraftstoffverbracuh und feinsstaub erhöhung geführt haben) für die umwelt einsetzen .. :dash:

    also ich find die energie gewinnung sollte EIGENTLICH kein problem darstellen...
    wie gesagt mit atomkraft wär scon wesentlich sauberer
    und selbst wenn alle atomkraftwerke in detuschland zu wären und so wärs eh nich wirklich sicherer solang in frankreich polen und so weiter atomkraftwerke direkt an unsere grenze auch noch gebaut werden, da wir ja demnächst den atomstrom ausm ausland kaufen werden...
    abgesehen von den ganzen chemieparks die eine ähnliche gefährdung bei einem bruchteil der sicherheitsauflagen aufweisenn...
    und zum vorbildsaspekt:
    werdet halt penner und lebt auf der straße ohne strom und so.... dann seid ihr umwelttechnisch vorbidlich
    die frage is halt wie man umwelt schonen will?!
    durch fortschritt oder rückschritt
    da bin eindeutig für fortschritt

    sry für das abschweifen aber ich bin äußerst politisch orientiert...

    back to theme:

    ich denke ein hauptproblem wird auch zukünftig noch die dauer des aufladens darstellen

    ich kann mir einfach nich vorstellen wie man ne batterie ähnlich scnell wie nen benzin tank aufladen können soll
    von daher wird es aus meiner sicht so sein, dass man im zweifel immer noch einen ersatzakku mitnehmen muss...
    wenn man z.B. von köln nach österrecih will und die reichweite nur 500km ist würde ich es ehrlihc gesagt nich einsehen, dann meine karre 1-2 std aufladen lassen zu müssen ...
    allerdings hab ich ehrlich gesagt nich so viel ahnung zur aufladegeschwindigkeit moderner batterien
    (jedoch steigt die benötigte spannung exponentiell an oder?)
    also spätestens wenn reichweite ca 500km beträgt und das aufladen ca 5-10min max dauert kommt für mich eig nur noch e-motor in frage ^^
    aber die frage die sich mir stellt is auch wiederrum wieviel energie benötigt man für so eine rasche aufladung
    wieviel dieser energie geht verloren
    sogesehen müsste ja sonst jede "tanke" mit krassem hochspannungsaggregat und supraleitern bestückt sein
    was die ganze sache wieder finanziell gesehen in eherer weitere ferne rücken lässt

    aber ich bleib optimistisch dass mein nächstes auto nen e-motor wird

    ach ja zu brennstoffzellen
    sind ja schön und gut
    aber wenn alle autos in detuschland brennstoffzellen hätten, müsste man die halbe wüste mit solardinger vollbauen, damit allein die energie reicht, genügend wasserstoff zu produzieren
    abgesehen daovn wie stark dieser gekühlt werden müsste, um entsprechende kapazitäten bzw. reichweiten zu erlangen...
    für mich kommen brennstoffzellen eig mehr oder weniger nur für boote und u-boote in frage... ^^
    ansonsten kann man meiner meinung nach die energie die für wasserstoffproduktion benötigt würde direkt in die autos stecken
    ohne umwege sollte der energieverlust geringer und somit das ganze vorhaben effektiver sein :D

    sry nochma dafür dass nich alles genau das thema trifft
    aber meine mir im offtopic bereich das ma erlauben zu dürfen :D:D:D
     
Thema:

Renault-goes-elektro-Renault