Sind Distanzscheiben schädlich für den Megané?

Diskutiere Sind Distanzscheiben schädlich für den Megané? im Forum Karosserie & Innenraum - Tuning & Styling im Bereich Tuning & Styling - Heute erzählte ich einem Arbeitskollegen davon, das ich meinen Megane tieferlegen lassen will und auch Distanzscheiben reinkommen sollen. Jetzt...
Kilian1992

Kilian1992

Megane-Kenner
Beiträge
248
Heute erzählte ich einem Arbeitskollegen davon, das ich meinen Megane tieferlegen lassen will und auch Distanzscheiben reinkommen sollen. Jetzt meinte er, er habe sich auch mal Distanzscheiben reingemacht hat sie aber wieder rausgenommen. (Er fährt einen neuen VW Passat)

Als ich genauer drauf einging warum es denn schlecht sein soll Distanzscheiben einbauen zu lassen, erklärte er mir das dadurch der ganze Schwerpunkt verlagert wird und zu hohe Belsatungen auf die Achsen kommen...

Stimmt das? Rein vom logischen her: Durch die Distanzscheiben kommen die Räder weiter aus dem Radkasten d.h. längerer Abstand dazwischen, was wiederum mehr Belastung für die Achsen bedeutet. Aber ist das wirklich so schädlich das man davon absehen sollte?
 
P

Pars

Einsteiger
Beiträge
36
Hi Kilian,

In meiner werkstatt meinte der Meister das die Radlager mehr belastet werden wegen dem Schwerpunkt. :negative:
 
DC01

DC01

Megane-Kenner
Beiträge
161
also wenn das biegemoment eines stabes von 2cm länge aber 20cm durchmesser ( das ist nämlich eine distanzscheibe geometrisch betrachtet ) so markant ist, daß ein radlager schaden nimmt, dann isses auch vorher schon schlecht dimensioniert. alle mit zubehörfelgen mit kleinerer einpresstiefe, die die räder aus dem radkasten heraustreten lassen, wären dann genauso gefährtdet. akademisch sicher richtig, in natura wohl eher vernachlässigbar.
 
RAudi

RAudi

Megane-Profi
Beiträge
2.829
Sind Distanzscheiben schädlich für den Megané?

Wenn du sie gegen das Auto wirfst bestimmt. :sarcastic:

Die Belastung wird bestimmt minimal höher, aber im Bereich von 20-25 mm auf jeden Fall zu vernachlässigen.
Ich denke mal ab nem gewissen Maß wird es einen negativen Einfluß geben der eventuell den Lagern oder so schaden könnte.
 
Blume87

Blume87

Megane-Fahrer
Beiträge
372
RAudi schrieb:
Sind Distanzscheiben schädlich für den Megané?

Wenn du sie gegen das Auto wirfst bestimmt. :sarcastic:

Die Belastung wird bestimmt minimal höher, aber im Bereich von 20-25 mm auf jeden Fall zu vernachlässigen.
Ich denke mal ab nem gewissen Maß wird es einen negativen Einfluß geben der eventuell den Lagern oder so schaden könnte.

Japp denke ich auch jedoch wenn du links und rechts Platten von 5cm dicke drauf haust um nen Breitbau zu machen geht das schief :tease:


Blume :daisy:
 
Einer mehr

Einer mehr

Megane-Kenner
Beiträge
77
Zu Distanzscheiben, auch Spurverbreiterungen genannt, gilt dasselbe wie für Felgen mit einer geringeren Einpresstiefe: Wenn es im Rahmen bleibt, ist es kein Problem.

Bei der Spurweite sind es in der Regel 2%. Alles, was darüber hinaus geht, bringt Nachteile mit sich. Zum einen werden Radlager und Achsaufhängung stärker belastet. Das bedeutet höheren Verschleiß. Der Grund ist der längere Hebel und die damit verbundenen höheren Kräfte, die am wirken sind. Auch fahrdynamisch gibt es Probleme: Spurverbreiterungen auf der Vorderachse verändern die Lenkgeometrie, hier vor allem den Lenkrollhalbmesser. Das ist eine spurstabilisierende Komponente, die das Bremsen auf unterschiedlich griffigem Fahrbahnbelag verbessert und ein "Wegziehen" des Fahrzeuges verhindert. Spurerweiterungen nur auf einer Achse (z.B. die Hinterachse) verstärken das Untersteuern des Fahrzeuges, also das "Schieben" über die eingeschlagenen Räder der Vorderachse.

Schöne Grüße, Guido
 
A

Anonymous

Guest
Hi meinst du pro Achse 2% oder pro Seite?

Also bist du der Meinung das wenn Spurplatten, dann vorn und hinten?
 
Megane 1501

Megane 1501

Megane-Experte
Beiträge
1.700
Wenn du sie gegen das Auto wirfst bestimmt. :sarcastic:

gute antwort :sarcastic: :sarcastic: :sarcastic: :sarcastic:
 
Einer mehr

Einer mehr

Megane-Kenner
Beiträge
77
@Spilli

"Hi meinst du pro Achse 2% oder pro Seite?"
Die Spurweite bezieht sich immer auf eine Achse, die Toleranz dementsprechend auch.

Ein Beispiel:
- Renault Mégane Coupé
- Spurweite Vorderachse 1546mm
- davon 2% = 30,9mm
- das bedeutet 15 mm Spurplatten pro Seite sind gerade noch im Toleranzbereich

Dieser Toleranzbereich ist auch in der ABE einer Alufelge zu finden:



(Ich hab´s mal blau markiert)

"Also bist du der Meinung das wenn Spurplatten, dann vorn und hinten?"
Um die bei frontgetriebenen Fahrzeugen eh schon vorhandene Tendenz zum Untersteuern nicht noch weiter zu verstärken - ja.

Für mich heißt gutes Tuning neben der ganzen Optik immer auch den Blick auf die technische (fahrdynamische) Seite zu haben. Das Fahrverhalten soll sich ja nicht verschlechtern, oder?

Schöne Grüße, Guido
 

Anhänge

  • ABE.jpg
    ABE.jpg
    77,8 KB · Aufrufe: 713
DC01

DC01

Megane-Kenner
Beiträge
161
also mit der 2% regel wäre ja auch schon das H&R kit mit 36/40 außerhalb des tolerierbaren bereichs, obwohl auch das eine ABE hat... so ganz schlüssig ist mir das nicht.
 
Einer mehr

Einer mehr

Megane-Kenner
Beiträge
77
@DC01

"also mit der 2% regel wäre ja auch schon das H&R kit mit 36/40 außerhalb des tolerierbaren bereichs, obwohl auch das eine ABE hat... so ganz schlüssig ist mir das nicht."

Fahrzeugzubehörteile, welche mit einer ABE ausgeliefert werden, sind in der Regel eintragungsfrei.
Dass heißt aber nicht, dass eine ABE immer eine Befreiung darstellt! Ob das Fahrzeug zu einer Abnahme muss oder eben nicht wird genau in den Auflagen festgelegt. Eine übliche Auflage wäre die Bindung an die serienmäßige Rad/Reifenkombination. Auf der H&R Seite finde ich bei diesem 36/40 Kit bei Gutachten den Hinweis TG. Ein Teilegutachten bedeutet immer die Abnahme nach §19.3 StVZO. Bei den Details finde ich dann den Hinweis TÜT und einen grünen Haken. Schon irgendwie verwirrend...
Es kann aber auch durchaus möglich sein, dass der Hersteller der Spurverbreiterung nachgewiesen hat, dass sich das Fahrverhalten bei der Montage seiner Spurplatten nicht verschlechtert. Dann kann er sehr wohl eine ABE bekommen, die das Produkt von einer Abnahme befreit, obwohl die Spurverbreiterung außerhalb der 2% liegt. Falls Du die Papiere zu den Spurplatten besitzt, schau doch mal rein: Was steht denn genau in den Auflagen?

Schöne Grüße, Guido
 
DC01

DC01

Megane-Kenner
Beiträge
161
hallo Guido

in der ABE steht folgendes:

H 4) Hinsichtlich der Spurweitenänderung von mehr als + 2% liegt ein Laborbericht
über die ausreichende Betriebsfestigkeit vor (Nr. 09-00053-CP-GBM-00 der
TÜV SÜD Automotive GmbH vom 19.01.2009).

die ABE für das 36/40 kit gibt es hier:

http://www.h-r.com/includes/download.ph ... XT0033.pdf

naja, hoffen wir mal, das alles so tut wie es soll...
 
Einer mehr

Einer mehr

Megane-Kenner
Beiträge
77
Genau! Denn die Hoffnung stirbt zuletzt... :grin:

Schöne Grüße, Guido
 
Kilian1992

Kilian1992

Megane-Kenner
Threadstarter
Beiträge
248
Tag mir ist noch was eingefallen und zwar hat mein Kollege total rumgejammert bzgl. der Spurverbreiterung und Serienfelgen. Gibt es denn da irgendwelche Probleme?
 
Einer mehr

Einer mehr

Megane-Kenner
Beiträge
77
Gib mal ein paar Informationen: :read: Was genau hat er "gejammert"?

Schöne Grüße, Guido
 
Thema: Sind Distanzscheiben schädlich für den Megané?
Oben