Start/Stop Knopf reagiert unerwartet bzw garnicht

Diskutiere Start/Stop Knopf reagiert unerwartet bzw garnicht im Forum Elektronik im Bereich Technik - Hallo Forum, ich hatte sschon vor geraumer Zeit ab und zu das Phänomän beobachten müssen, dass der Start/Stop Knopf manchmal ein "Eigenleben"...
MeganeMarcus81

MeganeMarcus81

Megane-Fahrer
Beiträge
448
Hallo Forum,

ich hatte sschon vor geraumer Zeit ab und zu das Phänomän beobachten müssen, dass der Start/Stop Knopf manchmal ein "Eigenleben" entwicktelt.

So war es, dass ich anhielt und zum Abstellen des Fahrzeuges den Knopf drückte. Soweit so gut, der Motor ging aus. Dann drückte ich "ausversehen" ein zweites mal auf Start/Stop und obwohl ich weder auf Kupplung noch Bremse stand, ging der Motor wieder an :tease:
Normal ist das nicht und noch gefährlich obendrein. Angenommen, es ist noch ein Gang eingelegt und die Handbremse nicht angezogen - ich parke wie gewöhnlich in der geraden Ebene "Bremsenschonend" nur mit eingelegtem Gang - macht der Wagen ungewollt einen Satz nach vorne :ireful: Wenn die Parklücke nun klein genug ist, gibts nen Unfall :cray:

Und das schockierendste Erlebnis hatte ich jüngst erst letzten Samstag. Da stellte ich meine Meg Ryan auch zum Parken ab, stand noch auf der Kupplung und kam erneut auf den Knopf. Diesmal war aber -gottseindank! :top: - die Handremse angezogen und da ich von der Kupplung rutschte, wurde der Motor abgewürgt. Als ich dann erneut ohne Gang starten wollte: PUSTEKUCHEN! Trotz gedrückter Bremse und/oder Kupplung und Druck auf Start/Stop passiertw nichts. :cray: Auch ein Öffnen der Fahrertür - damit die Zündung abgeschaltet wird und das System "resetet" - und erneuter Druck auf Start&Kupplung brachte nichts, der Motor blieb stumm - es kam auch keine Meldung wie "Entkuppeln & Start" oder "Bremse udn Start drücken"! :negative:

Erst als ich die Keycard in den Kartenleseslot steckte lies sich der Wagen wieder starten :nee:

Nun die Frage an euch: Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungungen gemacht oder sollte ich das "Problem" bei der Inspektion nächste Woche zur Ansprache bringen?

Danke und Grüße von einem leicht verunsicherten Megane-Fahrer


Marcus
 
A

Anonymous

Guest
Die Frage die ich mir stelle ist wieso du öfters aus versehen den Knopf drückst.Ich weiss jetzt nicht ob es stimmt,aber wenn kein Gang eingelegt ist,also leerlauf,kannst du den Wagen auch ohne Kupplung und bremse starten.Wird wohl beim ersten mal der Fall gewesen sein
Zum zweiten,wenn du auf der Kupplung stehst und auf den Startknopf kommst,was erwartest du?Ist doch klar das der Wagen startet.
 
close12345

close12345

Megane-Fahrer
Beiträge
411
Wie man "ausversehen" nochmal auf einen Knopf drücken kann, verstehe ich auch nicht, aber das der Start-/Stoppknopf ein mystisches Wesen ist, durfte ich auch schon feststellen ...

Aus alter Gewohnheit (und obwohl ich immer mit Handbremse/ohne Gang parke) trete ich jedes mal die Kupplung beim Starten. Meggi springt in den meisten Fällen an, erzählt mir aber auch teilweise(ca. 3mal in 1,5Monaten), ich solle doch Bremse+Start drücken ?! Hm ?
Beim Ausschalten auch nen komisches Verhalten. Hatte den Wagen zum "Sound-im-Stand-Check" gestartet, der Motor lief ca. 5min im Stand ohne irgendwelches Zutun meinerseits, wollte ihn wieder ausmachen per Knopfdruck - nicht möglich. Bremse+Start ... ahja ... muss man nicht verstehen
 
MeganeMarcus81

MeganeMarcus81

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
448
Trinomic schrieb:
Die Frage die ich mir stelle ist wieso du öfters aus versehen den Knopf drückst.Ich weiss jetzt nicht ob es stimmt,aber wenn kein Gang eingelegt ist,also leerlauf,kannst du den Wagen auch ohne Kupplung und bremse starten.Wird wohl beim ersten mal der Fall gewesen sein
Zum zweiten,wenn du auf der Kupplung stehst und auf den Startknopf kommst,was erwartest du?Ist doch klar das der Wagen startet.


Ich schrieb, dass ich den Knopf ein zweites mal drücke (natürliche Bewegung: drücken, loslassen und aus "Spaß" nochmal drücken...) Was ist daran so ungewöhnlich. Und mir wäre es neu, dass der Wagen ohne Drücken von Kupplung oder Bremse zu starten geht. Das ist allein aus Sicherheitsgründen "verboten". Wiegesagt, angenommen keine Bremse und Gang drin und ein Kind (Beifahrer) drückt den Knopf und spielt dann am Schalthebel... Nicht auszudenken, weöche fatalen Folgen das haben könnte. :blueye: :shoot:

Und weiter schrieb ich nicht, dass ich mich wunderte, dass der Wagen ansprang sondern in Folge des Abwürgens ein erneuter Knopfdruck (mit Bremse) nicht zum Start des Motors verhalf. [sarkasmus an]Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :rofl: [/sarkasmus aus]
 
MeganeMarcus81

MeganeMarcus81

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
448
close12345 schrieb:
Wie man "ausversehen" nochmal auf einen Knopf drücken kann, verstehe ich auch nicht, aber das der Start-/Stoppknopf ein mystisches Wesen ist, durfte ich auch schon feststellen ...

Aus alter Gewohnheit (und obwohl ich immer mit Handbremse/ohne Gang parke) trete ich jedes mal die Kupplung beim Starten. Meggi springt in den meisten Fällen an, erzählt mir aber auch teilweise(ca. 3mal in 1,5Monaten), ich solle doch Bremse+Start drücken ?! Hm ?
Beim Ausschalten auch nen komisches Verhalten. Hatte den Wagen zum "Sound-im-Stand-Check" gestartet, der Motor lief ca. 5min im Stand ohne irgendwelches Zutun meinerseits, wollte ihn wieder ausmachen per Knopfdruck - nicht möglich. Bremse+Start ... ahja ... muss man nicht verstehen

Also obiges Verhalten (trotz gedrückter Kupplung oder Bremse die Meldung zu bekommen hatte ich auch schon. Das ist zwar doof, aber noch hinnehmbar.
Schlimmer ist es wiegesagt, wenn der Wagen ganz ohne Betätigen von Bremse und/oder Kupplung anspringt.

Auch ist es extrem schlecht/doof, das trotz korrekter Bedienung der Wagen partout nicht zum Starten bewegt werden kann (also nach mehreren Versuchen nicht!).
Ich werde die Probleme mal beim Freundlichen ansprechen, vielleicht steht was im Fehlerspeicher... Oder ich lese mit dem ELM 327 und OBDScope (SymbianOs) den Fehlerspeicher selber aus :-)

Das Problem mit dem Abstellen des Motors könnte evtl daran liegen, dass sich der Motor nur bei 0 km/h abstellen lässt (oder 5mailiges Drücken von Start/Stop - was auch die Angewohnheit des mehrmaligen Drückens erklärt - während der Fahrt (ist zwar nicht empfehlenswert wegen deaktivem ESP, aber spart Sprit beim Ranrollen an ne Ampel/bergab). Vielleicht war der BC irrtümerlicherweise der Meinung das Fahrzeug bewegt sich minimal und durch den Druck auf die Bremse wurde dann vermittelt "Wagen steht" und der Stopknopf tat seine S :top: chuldigkeit
 
G

Gessi

Megane-Profi
Beiträge
6.363
Wenn du das 'Motor-Stop-Signal' per Taster gibst und dann während der Motor 'ausläuft' (also noch nicht wirklich steht) wieder ein weiteres mal auf den 'Startknopf' drückst, springt der Motor wieder an.
Das ist dafür, das wenn du z.B. nach/beim abwürgen schnell den Motor wieder starten musst um aus einer potentiellen 'Gefahrensituation' zu kommen.
Steht der Motor einmal wirklich, also kein Signal von der Kurbelwelle mehr, dann greifen die anderen, normalen 'Schutzfunktionen' wieder.

Also alles ist gut....!

:hi:
 
A

Anonymous

Guest
MeganeMarcus81 schrieb:
Trinomic schrieb:
Die Frage die ich mir stelle ist wieso du öfters aus versehen den Knopf drückst.Ich weiss jetzt nicht ob es stimmt,aber wenn kein Gang eingelegt ist,also leerlauf,kannst du den Wagen auch ohne Kupplung und bremse starten.Wird wohl beim ersten mal der Fall gewesen sein
Zum zweiten,wenn du auf der Kupplung stehst und auf den Startknopf kommst,was erwartest du?Ist doch klar das der Wagen startet.


Ich schrieb, dass ich den Knopf ein zweites mal drücke (natürliche Bewegung: drücken, loslassen und aus "Spaß" nochmal drücken...) Was ist daran so ungewöhnlich. Und mir wäre es neu, dass der Wagen ohne Drücken von Kupplung oder Bremse zu starten geht. Das ist allein aus Sicherheitsgründen "verboten". Wiegesagt, angenommen keine Bremse und Gang drin und ein Kind (Beifahrer) drückt den Knopf und spielt dann am Schalthebel... Nicht auszudenken, weöche fatalen Folgen das haben könnte. :blueye: :shoot:

Und weiter schrieb ich nicht, dass ich mich wunderte, dass der Wagen ansprang sondern in Folge des Abwürgens ein erneuter Knopfdruck (mit Bremse) nicht zum Start des Motors verhalf. [sarkasmus an]Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :rofl: [/sarkasmus aus]


Sarkasmus an:Was hat man eigentlich in früheren Zeiten gemacht als es noch den Zündschlüssel gab.Ach ja da gab es keine Kinder die an den Schlüssel kamen.Übrigens haben Kinder bis zu einem gewissen Alter als Beifahrer vorne nichts verloren.Und die die dort sitzen dürfen,da sollte man von ausgehen das die solche spielereien lassen.
Und nochwas,wenn Handbremse gelöst,Gang drin oder draussen egal, man nicht auf der Kupplung steht und den Knopf drückt,startet der Wagen nicht.Du musst immer die Pedalen treten,wenn der Wagen steht.Selbst ausprobiert.Aber wer sich mit dem Wagen mal beschäftigt ist klar im Vorteil. :sarcastic: :sarcastic: :sarcastic: and out.
 
Night&Day

Night&Day

Megane-Experte
Beiträge
1.610
Also vermutlich bin ich zu "blöd" um den Start-/Stoppknopf "falsch" zu bedienen.... mir ist in den Letzten 5 1/2 Jahren (inkl. 4 Jahre Meg 2) noch nie ein Problem mit dem Starten oder Stoppen des Motors aufgefallen... :wacko:

P.S: Zu der Sache mit dem Kind und den "früheren" richtigen Schlüsseln....dreh doch da während der Fahrt mal am Schlüssel, schwupps Lenkradsperre und auf Wiedersehen! Ich hab unseren Knopf auch schon mal während der Fahrt gedrückt (aus Testzwecken)... nix is passiert!!! Der Motor läuft weiter und das Lenkradschloss schließt auch nicht! Wo ist eigentlich das Problem?! Und wenn Du ein Kind "unbeaufsichtigt" im Auto läßt, dann ist das Dein Problem was passieren könnte... :hi:

P.P.S: 90 % aller Technikprobleme sitzen vor dem PC (in dem Fall Lenkrad)!
 
S

SpikeRS250

Guest
Gessi schrieb:
Das ist dafür, das wenn du z.B. nach/beim abwürgen schnell den Motor wieder starten musst um aus einer potentiellen 'Gefahrensituation' zu kommen.
Steht der Motor einmal wirklich, also kein Signal von der Kurbelwelle mehr, dann greifen die anderen, normalen 'Schutzfunktionen' wieder.
Also alles ist gut....!
:hi:
Sorry Gessi, nicht bös sein, aber wo hast Du das denn her? Also zumindest für den Fall 'abwürgen' kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen, da dies eben dadurch zustande kommt, dass der Motor von den Reifen her gebremst/geblockt wird. Beim Abwürgen hast du von jetzt auf gleich keine Umdrehung mehr (mit Sicherheit weit weniger als eine Sekunde), da gibt's kein Nachlaufen, nur nen Ruck und alles steht... Wie man während des Abwürgens noch fast gleichzeitig den Knopf sucht und drückt erschließt sich mir nicht, genausowenig wie die Theorie dass hierfür eine Schutzfunktion einprogrammiert sein soll. Nachlauf gibt's eigentlich nur beim gewollten Abstellen des Motors, und da wiederum erkenne ich nicht wieso man da eine eigene Programmierung bräuchte für den Fall dass sich jemand anders entscheidet und doch weiterfahren will...
Wobei ich dies absolut nicht völlig ablehne, es gibt immer wieder etwas abstruse Programmierungen, wie z.B. die Zündungsabschaltung...
 
TL_Alex

TL_Alex

Megane-Experte
Beiträge
1.478
Um auch noch mal was dazu zu sagen,

Wenn ich 2 mal kurz hintereinander den Knopf drücke schaffe ich es wohl nicht dazu nen Gang einzulegen.
Wenn er eingelegt ist und ih von der Kupplung rutsche wäre ich vielleicht auh ohne drücken abgerutscht...was auch in nem Satz nach vorne geendet wäre.

Fuer mich sind das fehlbedienungen keine fehler der technik.
 
Thema: Start/Stop Knopf reagiert unerwartet bzw garnicht

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
1.766
Zimbi RFD
Zimbi RFD
Megane 1501
Antworten
22
Aufrufe
6.779
Megane 1501
Megane 1501
C
Antworten
2
Aufrufe
973
Chrisu0
C
E
Antworten
4
Aufrufe
2.606
Chrisu0
C
M
Antworten
0
Aufrufe
1.424
Megane_Bose
M
Oben