Unfall: Gegnerische Versicherung will Werkstatt vorschreiben

Diskutiere Unfall: Gegnerische Versicherung will Werkstatt vorschreiben im Forum Karosserie & Mechanik im Bereich Technik - Hallo zusammen, tja, leider hat es mich jetzt auch erwischt. Gestern ist beim 2-spurigen links abbiegen die Verkehrsteilnehmerin links von mir...
Subraid

Subraid

Megane-Experte
Beiträge
1.356
Hallo zusammen,

tja, leider hat es mich jetzt auch erwischt.
Gestern ist beim 2-spurigen links abbiegen die Verkehrsteilnehmerin links von mir auf meine Spur gekommen.

Hat die Fahrertür und den Kotflügel etwas eingedrückt. Die Felge und der Seitenspiegel sind etwas zerkratzt.

Die Versicherung (Sparkasse) der Unfallverursacherin schreibt mir nun dass ich ihre Partnerwerkstatt nehmen soll:

Ihre exklusiven Vorteile sollten Sie die Partnerwerkstatt in Anspruch nehmen:

- Hol & Bringservice
- Ersatzfahrzeug (direkt an der Werkstatt)
- kostenlose Fahrzeug Innen & Außenreinigung
- 6 Jahre Garantie auf die durchgeführten Arbeiten
- Reparatur nach Herstellervorgaben
- komfortable Direktabwicklung über die Versicherung

Im Prinzip ja ganz OK. Nur über die Qualität der Reparatur bin ich mir nicht sicher und ob meine Renault Vertragswerkstatt (mit der ich sehr zufrieden bin) nicht besser wäre.
Diese "Versicherungs"-Werkstatt wird wohl versuchen die geringsten Kosten zu verursachen und ggf. die Dellen ausspachteln und Teil-Lackieren anstatt Tür und Kotflügel zu tauschen.

Da ich mit Versicherungen und Unfällen (zum Glück) wenig Erfahrung habe, wollte ich mal Euch fragen, was ich tun und lassen sollte.

Anbei noch ein Foto von dem "Drama" (oberhalb der "Schmierstellen" ist das Blech leicht eingedrückt):
 

Anhänge

  • IMG_20140610_182838.jpg
    IMG_20140610_182838.jpg
    77,6 KB · Aufrufe: 549
B

big_blind

Megane-Fahrer
Beiträge
291
Hallo , zunächst mal mein Beileid.

Wenn du zweifelsfrei nicht schuldig bist, gehe zu Renault, schildere den Vorfall und frage wegen einem Kostenvoranschlag. Liegt dieser über 800,- € Reparaturkosten hast Du das Recht eines Schadengutachtens. Die Kosten müsste die Versicherung bezahlen. Den Gutachter wählst Du. Die Werkstatt kann Dir die Versicherung nicht vorschreiben. Das würde sie gern, um Kosten zu sparen. Eventuell unterstützt Dich die Werkstatt sogar rechtlich, wenn Du den Schaden dort reparieren lässt. Wurde die Polizei hinzugezogen? Vorsicht mit der Nutzung eines Werkstattwagens/Leihwagens ohne Zusage einer Kostenübernahme. Hier gibt es Fallstricke, wenn die gegnerische Versicherung die Kosten übernehmen soll. Ist die Schuldfrage nicht klar und der Unfallgegner bestreitet das, wird es schwierig. Dann solltest Du Deine Kaskoversicherung informieren und Dich mit denen abstimmen.

Ist jedoch die Schuldfrage klar und nicht bei Dir, fahre zu Renault.

Vg und maximale Erfolge!
 
Subraid

Subraid

Megane-Experte
Threadstarter
Beiträge
1.356
Re:

big_blind schrieb:
wenn du zweifelsfrei nicht schuldig bist,

Ja, ist zweifelsfrei. Selbst der generische Versicherungsvertreter schreibt:
"unsere Kundin Frau XXX hat uns mitgeteilt das Sie einen Autounfall mit ihnen hatte den Sie verschuldet hat."

big_blind schrieb:
gehe zu Renault, schildere den Vorfall und frage wegen einem Kostenvoranschlag. Liegt dieser über 800,- € Reparaturkosten müsste die Versicherung sogar ein Gutachter Deiner Wahl bezahlen. Die Werkstatt kann sie Dir nicht vorschreiben. Eventuell unterstützt Dich die Werkstatt sogar rechtlich, wenn Du den Schaden dort reparieren lässt.

Alles klar, dann fahr ich mal beim "Freundlichen" vorbei.
Brauch ich dazu irgend welche Daten von der gegnerischen Versicherung? Die Versicherungsnummer der Verursacherin habe ich.

big_blind schrieb:
wurde die Polizei hinzugezogen?

Nein. Gut, schlecht?

big_blind schrieb:
Vorsicht mit der Nutzung eines Werkstattwagens. Hier gibt es Fallstricke, wenn die gegnerische Versicherung die Kosten übernehmen soll.

OK, die hatte ich zumindest bei der Inspektion immer von meiner Renault-Werkstatt erhalten. Da frag ich wohl mal die generische Versicherung...

Danke für die Info!
 
B

big_blind

Megane-Fahrer
Beiträge
291
Ohne Polizei ist schon bedenklich. Aber die Antwort der Versicherung klingt erstmal gut. Nimm die Versicherungsdaten mit und lasse einen Voranschlag unterbreiten. Mit Schadensregulierung kennen sich Werkstätten gut aus. Eventuell ist sogar ein Gutachter gerade im Haus.
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.545
Re: Unfall - Versicherung will Werkstatt vorschreiben

nun macht den Guten mal nicht verrückt......das ist ein Vorschlag der Versicherung--mehr nicht--er kann, aber er muss nicht. Allerdings würde ich an deiner Stelle erst mal fragen , wer denn die vorgeschlagenen Werkstatt ist, möglicherweise ist es sogar deine Eigene. Ich hatte 2006 einen ähnlichen Unfall und die Werkstatt die mir damals vorgeschlagen wurde war meine eigene Werkstatt , nicht die in der ich war, aber vom Werkstattverbund...der Eigentümer hat mehrere Werkstätten. Eine Markenwerkstatt genau wie meine und ich habe den Vorschlag angenommen. Montags um 10 Uhr kommt jemand und bringt mir den Leihwagen und nimmt meinen Wagen mit und am Freitag bringen sie mir mein Auto, bestenss repariert zurück und nehmen den leihwagen mit. Die Rechnung wird direkt von der Versicherung bezahlt und wird mir per Post eine Woche später zugestellt. :top:
 
A_Andy

A_Andy

Megane-Kenner
Beiträge
171
Hi,

Werstatt kann dir die gegnerische Versicherung nicht vorschreiben, sondern Sie bietet Dir maximal einen Ihrer Vertragspartner an. Die können aber nix machen wenn du in deine eigene gehst.

Ich habe mein Auto immer bei meinen freundlichen abgegeben, eine Abtretungserklärung unterschrieben, Leihwagen mitgenommen und dann haben die alles für mich geklärt.

Ohne oder mit Polizei spielt mMn in deinem Fall keine Rolle, da deine Unfallgegnerin den Unfall gegenüber Ihrer Versicherung schon zugegeben hat.
Mittlerweile kommt die Polizei nicht mehr zu jedem Unfall, jedoch ist es mMn immer ratsam diese anzurufen, damit dieses bei denen wenigstens notiert ist.


Grüße
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.311
Hi,

mir wurden bisher auch Vertrags-Werkstätten vorgeschlagen, bisher sehr zufrieden. Vor allem haben die meinen Wagen abgeholt, Leihwagen hingestellt und nach Reparatur-Ende, das gleiche Spiel.
Bei meinem Freundlichen hätte ich das Auto hinbringen und wieder abholen müssen. Ausserdem hätte ich für den Leihwagen in Vorleistung gehen müssen.

Das Bonbon bei Vertrags-Werkstätten: Mein Wagen wurde innen und aussen gereinigt - das ist mal ne Sache!

Gruss Uli
 
Subraid

Subraid

Megane-Experte
Threadstarter
Beiträge
1.356
In meine Fall ist das keine Vertragswerkstätte sondern scheint mir eine kleine "Klitsche" für Karosseriereparaturen sein.

Ich habe für morgen Abend einen Termin bei Renault für eine optisches Erstanalyse. Mal sehen was die Versicherung zu meiner Mail sagt, wo ich die Partnerwerkstatt ablehne.

Wie würde das dann eigentlich laufen. Die Renault-Werkstatt stellt der Versicherung die Rechnung direkt aus oder muss ich das selber zahlen und dann von der Versicherung einfordern?

Danke und Gruß
 
A

Anonymous

Guest
Du unterschreibst eine Abtrittserklärung und gut ist. Wurde hier aber auch schon erwähnt.
 
G

Gessi

Megane-Profi
Beiträge
6.363
Hi Boris,

Aus deinen Fragen schließe ich, dass du keine oder sehr wenig Erfahrung mit der Abwicklung von solchen Schäden hast.

Daher empfehle ich dir mit deinem Renault Partner (dem du ja vertraust) eine sog. 'Abtretungserklärung' zu vereinbaren und zu unterschreiben. Dann kümmert sich das AH um die komplette Abwicklung und du musst dich um nix kümmern.

Möchtest du allerdings etwas monitären Gewinn aus der Sache ziehen, dann musst du anders abrechnen und zahlen. Wenn du gute Beziehungen, selber gut kalkuliert und vernünftige Festpreise herausgehandelt hast, dann ist etwas Geld am Ende der Reparatur mehr in der Geldbörse :grin:

Dass ist aber mit viel Eigeninitiative, guten Beziehungen zu Karosseriebauern und Lackieren etc. pp. verbunden.

:hi:
 
M

Markus1103

Einsteiger
Beiträge
46
Das Thema Haftungsrecht kenne ich aus beruflicher Sicht.
Natürlich kannst du die Werkstatt selber aussuchen. Es ist ein Angebot der gegnerischen Versicherung. Nicht mehr und nicht weniger. Dabei geht es lediglich um Karosserie und Lackierarbeiten. Also um genau die Sachen die bei dir zu bearbeiten sind.
Die Versicherung bietet Herstelleroriginalteile und gibt darauf 6 Jahre Garantie. Wo kommen die Originalteile her die die Vertragswerkstatt und oder die Versicherungswerkstatt verbauen? Beide von Renault aus Frankreich, es sind die selben Teile.
Und die Lackierarbeiten werden eh von (praktisch) keinem Autohaus gemacht, die schicken das zur Lackiererei. Meistens sind das die selben wie die der Versicherung unter Vertrag hat, in der jeweiligen Nähe.
Autos werden so gebaut dass bei kleinsten Berührungen imens hohe Schäden passieren, alles wird in Wagenfarbe lackiert, etc. Mit Versicherungsschäden halten sich so manche Autohäuser über Wasser, rechnen bis zu 180 € netto für die Mechanikerstunde ab und die Versicherungen legen das über den Beitrag auf die Kunden um. Die Spirale dreht sich, die Hersteller bereichern sich und zahlen müssen es die Autofahrer im Kollektiv.
Es steckt also nicht automatisch eine ungute Absicht hinter solchen Angeboten.
 
A

Anonymous

Guest
Stimmt schon alles, aber wenn man wie ich z.b. eine gute Werkstatt hat , alle kennt und mit den Jungs perdu ist sowie mit dem Lackierer (ist rein zufällig der Vorbesitzer von meinem Wagen), dann sorge ich doch lieber dafür das die Jungs davon profitieren als eine Werkstatt deren arbeit ich nicht kenne und einschätzen kann.
Meine Meinung jetzt dazu.
 
M

Macklemore

Megane-Kenner
Beiträge
131
Trinomic schrieb:
Stimmt schon alles, aber wenn man wie ich z.b. eine gute Werkstatt hat , alle kennt und mit den Jungs perdu ist sowie mit dem Lackierer (ist rein zufällig der Vorbesitzer von meinem Wagen), dann sorge ich doch lieber dafür das die Jungs davon profitieren als eine Werkstatt deren arbeit ich nicht kenne und einschätzen kann.
Meine Meinung jetzt dazu.

Kann mann ja so gar nicht mit seinem Fall vergleichen. Gehe mal davon aus, dass er mit seiner Werkstatt nicht perdu ist, daher ist das Renault AH auch nicht immer die beste Wahl.

Ich hatte das mit meinem ersten M3 Grandtour - Schaden an Tür und Kotflügel. Letztere musste gespachtelt und lackiert werden. Naja letztlich war der Klarlack nen anderer und jeder der ein wenig näher hingesehen hat, hat sofort den Unterschied gesehen. Also ne Garantie nur weil Renault an der Tür der Werkstatt steht kann man auch net geben.

Anschließend hatte meine Frau einen unverschuldeten Unfall. Wir haben ebenfalls von der Versicherung eine Werkstatt vorgeschlagen bekommen und diesen Vorschlag akzeptiert.

- Wagen wurde abgeholt
- Leihwagen war einige Kategorien höher (Eigenes - Fiat Punto //Leihwagen Ford Kuga)
- Arbeiten wurden gut und sauber ausgeführt
- Fahrzeug wurde Außen und Innen komplett gereinigt (Auch die Felgen waren am glänzen wie neu)
- Fahrzeug wurde wieder pünktlich vor der Tür und mit Garantie auf die Arbeiten abgestellt

Insgesamt sehr positiv (wenn da der Unfall nicht wäre :))

Gruß der Mackle
 
Subraid

Subraid

Megane-Experte
Threadstarter
Beiträge
1.356
Danke für die Rege Diskussion.
Wie so vieles im Leben scheint die Sache mit der Wahl der Werkstatt auch nicht eindeutig zu sein.
OK, das Angebot der Versicherung zur Partnerwerkstatt erscheint mit dem Service an sich schon gut.

Nein, ich kenne keinen im Werkstatt- / Lack-bereich, mit dem ich per-Du bin.

Meine Überlegungen (und die meisten Google-Treffer dazu) gingen dahin gehend:
- Meine Renault-Werkstatt kenne ich seid 5 Jahren, lasse immer den Service dort machen (letztens den 120.000 km-Check) und bin bisher zufrieden
- Die Renault-Werkstatt ist mir verpflichtet, die Partnerwerkstatt der Versicherung gegenüber
- Die Renault-Werkstatt ersetzt Kotflügel und Tür, die Partnerwerkstatt spachtelt und Teillackiert (ist nur MEINE Vermutung, vielleicht kann jemand mehr zur gängigen Reparaturmethode meines Schadbildes sagen?)
- Die Partnerwerkstatt als Karosserie- und Lackier-Fachbetrieb und ausgewiesener Partnerbetriebe für alle großen Versicherer hat mehr Erfahrung und liefert vielleicht doch bessere Arbeit als der kleine Renault-Händler in Baden-Baden
Edit: Habe gerade nach Bewertungen für die Partnerwerkstatt gesucht: alle eher mittel bis schlecht...
- Leihwagen steht mir auch bei der Renault-Werkstatt zu
- An der Renault-Werkstatt komme ich sowieso auch beim Arbeits-Pendeln vorbei

Gessi schrieb:
Hi Boris,
Aus deinen Fragen schließe ich, dass du keine oder sehr wenig Erfahrung mit der Abwicklung von solchen Schäden hast.

Servus Gessi,

so ist es. mein letzter Unfall war noch als Minderjähriger als ich vom Motorroller geholt wurde. Da wurde alles von Eltern / Anwalt geregelt.
Das ist nun über 20 Jahre her. Seitdem hatte ich keinen Unfall mehr (und das bei jährlich > 30.000 km <- darf ich mich da selber loben?! :fies: )

Gessi schrieb:
Daher empfehle ich dir mit deinem Renault Partner (dem du ja vertraust) eine sog. 'Abtretungserklärung' zu vereinbaren und zu unterschreiben. Dann kümmert sich das AH um die komplette Abwicklung und du musst dich um nix kümmern.

So werde ich das wohl machen. Termin beim Renault ist für heute Abend vereinbart. Da möchte der Meister sich den Schaden erstmal per "Augenschein" ansehen.

Gessi schrieb:
Möchtest du allerdings etwas monitären Gewinn aus der Sache ziehen, dann musst du anders abrechnen und zahlen. Wenn du gute Beziehungen, selber gut kalkuliert und vernünftige Festpreise herausgehandelt hast, dann ist etwas Geld am Ende der Reparatur mehr in der Geldbörse :grin:

Dass ist aber mit viel Eigeninitiative, guten Beziehungen zu Karosseriebauern und Lackieren etc. pp. verbunden.

Danke für den Tipp, aber:
- Eigeninitiative ist im Moment sehr gering (Hausbau/-renovierung, berufsbegleitendes Studium, Ehefrau... :grin: )
- Keine Beziehungen in den KFZ-Bereich.

:hi:
 
M

Macklemore

Megane-Kenner
Beiträge
131
Subraid schrieb:
OK, das Angebot der Versicherung zur Partnerwerkstatt erscheint mit dem Service an sich schon gut.
Edit: Habe gerade nach Bewertungen für die Partnerwerkstatt gesucht: alle eher mittel bis schlecht...

Du darfst meinen Eintrag hier nicht falsch verstehen. Meine momentane Renault Werkstatt würde ich jetzt auch jederzeit einer völlig fremden Klitsche vorziehen, vor allem wenn ich im Netz schon Negative Einträge dazu finde. Wollte nur zeigen das nicht jede Renault Werkstatt Top Arbeit leistet, und nicht jede Klitsche alles verwurschtelt. Und manchmal lohnt es sich halt das Angebot der Versicherung anzunehmen!

Das wichtigste ist doch das die Meggi wieder flott auf die Beine kommt :top:

Gruß der Mackle
 
Thema: Unfall: Gegnerische Versicherung will Werkstatt vorschreiben

Ähnliche Themen

F
Antworten
2
Aufrufe
2.228
Felixcrash
F
C
Antworten
7
Aufrufe
3.618
MCC Felix
MCC Felix
A
Antworten
16
Aufrufe
4.106
Lampe
feisalsbrother
Antworten
0
Aufrufe
2.409
feisalsbrother
feisalsbrother
Oben