Unterschied von Sound Qualität USB und BT

Diskutiere Unterschied von Sound Qualität USB und BT im HiFi, Navi & Kommunikation Forum im Bereich Technik; Hallo Allen zusammen, Ich hatte mich gewundert dass der Sound der USB Anschluss meiner Arkamys manchmal Verzerrungen hatte. Die gleiche MP3...

  1. #1 Anonymous, 22.02.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Allen zusammen,

    Ich hatte mich gewundert dass der Sound der USB Anschluss meiner Arkamys manchmal Verzerrungen hatte. Die gleiche MP3 Dateien spielen zu Hause einwandfrei !

    Ich habe folgendes ausgeklügelt. Wann ich die selbere MP3's von meiner Handy über Bluetooth "stream" zu den Arkamys, dann klingt dass alles super (ich habe ein Pioneer TS-WX110a Subwoofer unter Beifahrersitz dazu). Über Bluetooth kann mann auch FLAC Dateien abspielen :dance3: Deiner Handy soll denn FLAC unterstützen. Die Höhen sind klarer u. o. Verzerrungen, auch bessere Dynamik.

    Also, Tipp der Woche: vergesse Mal den USB und benutzt Bluetooth streaming :top:

    Grusse aus Holland !
     
  2. ragg

    ragg Megane-Kenner

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Hallo DailyDriver,

    leider ist dies nicht für alle eine Lösung. Je nach Handy kommt der verlustbehaftete SBC-Codec zum Einsatz, der die Musik vor dem Streaming komprimiert.
    Dies tritt zum Beispiel bei vielen HTC und Samsung-Geräten auf. Da ist die Soundqualität nochmals deutlich schlechter (teilweise übersteuert, wenig Bass) als per USB.
    Interessant ist auch, dass es Unterschiede zwischen den USB-Sticks gibt. Ich hatte mir einen extrem kleinen Stick zugelegt, damit ich die Klappe des Anschlusses schliessen kann. Bei diesem Stick kam es immer wieder zu Aussetzern, weil die Leserate des Sticks besonders bei hohen Bitraten der mp3-Files zu niedrif war.
    Ein Stick von HP, der nur geringfügig größer ist (der Becherhalter lässt sich noch benutzen), läuft bei mir ohne Verzerrungen und Unterbrechungen.
     
  3. #3 Anonymous, 23.02.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo ragg,

    Der SBC Codec setzt, meiner Meinung nach, MP3 nur um. Die Bandbreite von SBC sollte reichen. Meiner Handy ist ein LG Optimus Black. Wie gesagt klingt er über BT/SBC gut. Aber ich kann mich vorstellen dass die einzele Teile Einfluss haben können den Klang.

    Vielleicht ist auch der Qualität der Wandler des USB-mp3 und BT-SBC nicht gleich.Ich werde mal ein andere Stick versuchen.
     
  4. #4 Anonymous, 02.03.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Beim iPhone ist die Qualität von BT übertragung eindeutig Schlechter als über USB. Kommt also sehr auf das Handy an.

    Dabei ist es mit de Ab Werk Anlagen (inclusive Bose :dirol: ) fragenswürdig ob FLAC da noch etwas bringt gegenüber 320kbit MP3. Leider unterstützt der iPhone kein FLAC, sonnst würde ich es bei mein Anlage bestimmt benützen.

    Bin noch beim überlegen ob das nächste Handy wieder iPhone wird. Kann leicht sein das die Zusammenarbeit mit der MRS eine wichtige Entscheidungsgrund sein wird, und dann wird's warscheinlich kein iPhone sein... :nono:
     
  5. #5 Grommit, 02.03.2012
    Grommit

    Grommit Einsteiger

    Dabei seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    iPhone über USB Anschluß ist meine erste Wahl, nur da kann ich meine umfangreichen Playlisten korrekt über das Radio steuern. Wenn man über Bluetooth geht kann man zwar die Auswahl direkt am iPhone, ich möchte aber nicht irgendwann 40€ zahlen müssen nur weil ich die Playliste am Handy geändert habe :cop:
    Von allen Mobiltelefonen die ich getestet habe hat das iPhone die beste Soundqualität liefert auch mit guten In-Ears (Ultimate Ears Triple.Fi 10 ist meine bevorzugte Wahl) bei entsprechend kodierten Audio Files einfach den Ausgewogensten Ton, hier fallen grade HTC und Samsung sehr ab und kommen nur mit zusätzlichem Kopfhörerverstärker in die Nähe des iPhone.
     
  6. mega-N

    mega-N Megane-Kenner

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch einen Nano-USB-Stick, bei dem sich die klappe schließen lässt. Ich habe einen mit 16 Mbits/Sek. und trotzdem kurze Aussetzer bei Titeln mit hoher Bitrate bzw. variabler Bitrate. Über BT kann ich das mit meinem HTC One S und dem iPhone 4S meiner Freundin nicht reproduzieren, da klingts super. Bei letzterem funktioniert die Titelanzeige aber nur sporadisch, da gibts auch schon einen Thread zu.

    Edit: Das HTC One S hat einen Beats Audio Chip. Hatte vorher ein Samsung Galaxy S2 (bei dem die Titelanzeige zumindest super funktionierte), bei dem war der klang nur bei angewendetem EQ vernünftig)
     
  7. #7 coupernst, 27.04.2012
    coupernst

    coupernst Megane-Kenner

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe nun das Asus Eeepad Transform getestet (Pad stream über Blauzahn) und verglichen mit der Widergabe über USB Stick.
    Der Klang über BT ist deutlich schlechter, vor allem die Höhen werden durch die Kompression, welche dort wohl stattfindet, zerfledert. Rockmusik ist davon stark betroffen, elektrokrust eher nicht.
    Sofern man einen Film abspiel am Pad, merkt man erst die radikale Verzögerung von locker 1 Sekunde bis der Ton seinen Weg zu den Lautsprechern findet beim Streamen über BT. Filme sollte man wirklich mit analogem Tonausgang ans Radion weitergeben.

    Ich werde wo es geht den Stick benutzen, ansonsten den analogen Ausgang des Pads.
     
  8. #8 KimCyanToxic, 04.12.2012
    KimCyanToxic

    KimCyanToxic Megane-Kenner

    Dabei seit:
    03.12.2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Auch mit der Heimanlage hab ich so meine Bluetooth Erfahrungen gemacht.

    Von USB wird die Quelldatei gelesen und im Radio verarbeitet und ausgegeben.
    Von Bluetooth wird die Quelldatei je nach Sendequalität komprimiert, versendet, empfangen, umgewandelt und ausgegeben. Nun ist es bei meinem Mobile so (Xperia S), dass die Lautstärke automatisch angepasst wird. D.h. die Qualität wird gleich doppelt verschlechtert, da das Handy in Lautstärke und Komprimierung rumpfuscht.
    Das gleiche ist beim Klinkeneingang, das Signal wird bereits durch das Quellgerät verstärkt und ausgegeben, auch hier wird es für das Radio nochmals aufbereitet, und wieder hast du eine Verfälschung.

    Deshalb, wenn du einen Grund-Anspruch an Musik hast, dann solltest du die Musik immer so direkt wie möglich einpflegen. Am Besten über CD oder USB.
     
Thema:

Unterschied von Sound Qualität USB und BT

Die Seite wird geladen...

Unterschied von Sound Qualität USB und BT - Ähnliche Themen

  1. Megane 2 Megane2 Gebläseausbau, Unterschiede mit und ohne Klimaautomatik

    Megane2 Gebläseausbau, Unterschiede mit und ohne Klimaautomatik: Hallo zusammen, gibt es beim Megane2 CC - Gebläseausbau Unterschiede beim Ausbau, je nachdem man eine Klimaautomatik hat oder nicht? Mein...
  2. Megane 2 Unterschied Megane 2 16V 82 /83 KW Motor

    Unterschied Megane 2 16V 82 /83 KW Motor: Hallo, nach ausführlicher Suche im Forum könnte ich leider nicht herausfinden was der genaue Unterschied zwischen dem 1,6l Motor des Megane 2 mit...
  3. Megane 3 Tagfahrlicht unterschiedlich hell

    Tagfahrlicht unterschiedlich hell: Hi, dann probiere ich es hier mal. Bei meinem Megane 3 RS den ich seit ca 6 Monate haben, brennt das rechte Tagfahrlicht dunkler als das linke...
  4. Megane 3 Carminat Radio plötzlich ohne USB/AUX Funktion

    Carminat Radio plötzlich ohne USB/AUX Funktion: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier, komme aus Österreich und habe einen Renault Grand Scenic III BJ 2011 mit Carminat TomTom Paket. Bist jetzt...
  5. Megane 4 CarPlay und USB/SD beim R-Link 2

    CarPlay und USB/SD beim R-Link 2: Hallo zusammen, wenn ich mein iPhone über CarPlay anschließe, dann habe ich keinen Zugriff mehr auf die SD Karte oder auf den USB Speicher. Ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden