Megane 2 [gelöst] Rasseln beim Motorstart? Es muss nicht gleich die Nockenwellenverstellung sein!

Diskutiere [gelöst] Rasseln beim Motorstart? Es muss nicht gleich die Nockenwellenverstellung sein! im Motor & Getriebe Forum im Bereich Technik; Hallo Community, hier ist eine einfache und schnelle Lösung für ein schwerwiegendes Problem, wegen dem sicher schon einige Mégane II von uns...

  1. Spion

    Spion Einsteiger

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Community,

    hier ist eine einfache und schnelle Lösung für ein schwerwiegendes Problem, wegen dem sicher schon einige Mégane II von uns billig den Besitzer gewechselt haben oder sogar auf dem Schrott gelandet sind.

    Das Problem:
    Nach längerer Standzeit startet der 1.6 16V Motor (K4M) mit einem lauten Rasseln und stirbt kurz darauf wieder ab. Es klingt, als würden zwei Zahnräder gegeneinander laufen oder der Kolben gegen die Ventile klappern. Erst nach mehreren Startversuchen (oder mit betätigtem Gaspedal) läuft der Motor plötzlich wieder rund, als wäre nichts gewesen.

    Dieses Problem ist hier im Forum schon 100x diskutiert worden. Schuld daran sei oft eine defekte Nockenwellenverstellung, bei der ein Sicherungsbolzen zum Motorstart nicht mehr einrastet. Die Nockenwelle läuft erst wieder richtig, wenn der Motor bei den Startversuchen ausreichend Öldruck aufgebaut hat. Reparaturkosten werden oft mit 1000€ aufwärts beziffert, weil der Zahnriemen mitgewechselt werden muss. Für viele der inzwischen 15 Jahre alten Mégane II in Deutschland das sichere Aus.
    Das Problem betrifft wohl vor allem die Phase-I Fahrzeuge (bis 2005). Meiner ist aber von 2007 und hatte das gleiche Problem. Es war aber nicht die Nockenwellenverstellung!! Die Lösung habe ich nach langer Suche in einem englischsprachigen Mégane Forum gefunden und möchte sie mit euch teilen, um evtl. auch euren Mégane vor dem Schrott zu retten:

    Die Lösung:
    Schuld waren verstopfte Ölkanälchen. Vor dem Ölwechsel ein Motoröladditiv "Motorspülung" (10€) ins Motoröl kippen, 10 Minuten im Leerlauf laufen lassen, anschließend einen Ölwechsel mit Ölfilterwechsel durchführen und dabei über die herauslaufende pechschwarze Brühe freuen. Das wars! Kostenpunkt ca. 60€, wenn man ein gutes High-tech Motoröl verwendet.

    Bei mir läuft der Motor seitdem wieder wie neu, ist wesentlich leiser als vorher, zieht besser und ich hatte bisher nie wieder irgendwelche Startprobleme (jetzt 6 Wochen seit dem Ölwechsel).
    Die Ölwechselintervalle wurden bei mir immer genau eingehalten, an mangelnder Wartung hat es also nicht gelegen.
    So oder so hoffe ich dass ich mit diesem Beitrag ein paar von euren Méganes mit vermutlich kaputter Nockenwellenverstellung vor dem sicheren Schrott/Verkauf retten konnte!
     
    MeganeCC2004, Wisky, Multi-Fanfare und einer weiteren Person gefällt das.
  2. MeganeCC2004

    MeganeCC2004 Megane-Kenner

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Das klingt doch mal positiv. Mein Megane 2 CC ist von 2004 und ich habe bereits einmal den Nockenwellenversteller wechseln lassen (2017). Danach war erstmal Ruhe. Jetzt macht sich das alte Problem aber - glaube ich - wieder bemerkbar. In der kalten Jahreszeit habe ich nun schon mehrfach erlebt, dass mein Megane beim Starten zunächst ohne Probleme angeht, die Drehzahl nach oben schnellt und es dann erst beim Wiederabfallen der Drehzahl wieder so "vertraut" kratzt mit der Folge, dass die Drehzahl kurz absackt und sich dann normalisiert. Für die Reparatur habe ich damals 1000 Euro in der Renault-Werkstatt hingelegt. Nochmal werde ich das nicht machen. Dafür habe ich bereits weit über Restwert und Schmerzgrenze Geld in das Auto gesteckt. Laut meiner Wartungshistorie hat der Motor vor genau einem Jahr 10W40 Öl erhalten. Ob es nun daran liegt, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass die Karre so langsam zum Finanzgrab wird.

    Es kann und darf doch nicht sein, dass nach knapp vier Jahren das gleiche Bauteil Probleme macht. Warum bringe ich mein Auto dann zur Vertragswerkstatt und zahle freiwillig mehr in der Hoffnung, bis zum Lebensende des Autos (vielleicht ist es schon überschritten?) zumindest auf dieser Baustelle Ruhe zu haben?!
     
Thema:

[gelöst] Rasseln beim Motorstart? Es muss nicht gleich die Nockenwellenverstellung sein!

Die Seite wird geladen...

[gelöst] Rasseln beim Motorstart? Es muss nicht gleich die Nockenwellenverstellung sein! - Ähnliche Themen

  1. Megane 2 [gelöst] Problem nach Einbau eines neuen Radios

    [gelöst] Problem nach Einbau eines neuen Radios: Hallo Renaultler, ich habe mir einen Megane 2 Bj. 2004 gekauft. Da der Code des Originalradios nicht mehr aufzutreiben war und ein Kassettendeck...
  2. [gelöst] Leuchtweitenregler Spannung zu niedrig

    [gelöst] Leuchtweitenregler Spannung zu niedrig: Hallo, ich war mal wieder mit meinem Megane II CC 1,6 Baujahr 2004 beim TüV und habe leider keine Plakette bekommen. Unter anderem wegen der...
  3. Megane 2 [gelöst] Radsensor VR ab, Ausfall ABS & ESP

    [gelöst] Radsensor VR ab, Ausfall ABS & ESP: Hi Leute, bei meiner Meggi Phase 1 BJ 05 ist vorne rechts der Radsensor ausgefallen. Im Cockpit leuchten daher die ABS- und die ASR- Lampe mit...
  4. [GELÖST] Kompletter Fehlerbericht - Megane II 1.9 DCI

    [GELÖST] Kompletter Fehlerbericht - Megane II 1.9 DCI: Hallo zusammen, Erstmal zu meinem Gefährt: Renault Megane II (Kombi) 1.9 DCI KM-Stand: 208.721 Baujahr: 2006 Seit mehreren Tagen fahre ich schon...
  5. Schalter und Einstellungen Armaturenbrett [Gelöst]

    Schalter und Einstellungen Armaturenbrett [Gelöst]: Hallo zusammen, ich bin seit heute stolzer Besitzer eines Megane :D Allerdings stellen sich gleich folgende Problematiken dar: 1....