Megane RS deutlich teurer geworden in der Versicherung?

Diskutiere Megane RS deutlich teurer geworden in der Versicherung? im Forum Kauf- und Verkaufsberatung im Bereich Klatsch und Tratsch - Hallo, ich habe nur einen scheinbar sehr alten Thread zu dem Thema gefunden. Dort schreiben einige, dass sie jährlich knappe 600 Euro zahlen...
RonnyTCE

RonnyTCE

Megane-Experte
Beiträge
1.966
Im Grunde kann man aber schon pauschal sagen, dass der RS in der Versicherung teurer gewurden ist und auch in Zukunft teurer werden wird.
Warum ist auch ganz einfach.
1. Der RS ist in seiner Klasse mit das Stärkste was man kaufen kann.
2. Die Anschaffung eines RS ist vergleichsweiße günstig.
3. Der RS wird immer beliebter, da das Preis/Leistungsverhältnis passt.
4. Immer Jüngere Fahrer bekommen die möglichkeit sich einen RS kaufen zu können, da der GW-Markt immer mehr RS hergibt.
Somit steigt das Unfallrisiko mit einem RS.

Nun kommt noch hinzu, dass Renault gerade bei Ersatzteilen gesalzene Preise hat. Und jedes Quartal die Preise erhöht (Meist um ca. 4%).
Das ganze macht eine Unfallreparatur teurer.

Und sind wir doch mal ehrlich, nen RS fährt man nicht langsam. Das Ding will getretten werden, dafür ist er gebaut und das gibt er auch ungefiltert weiter. Also wenn es dann mal knallt, weil sich so ein "Halbstarker" verschätzt hat, wird es richtig teuer.

Das alles macht die Verischerung teuer.
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.237
Hi,

Ronny hat Recht, ich will nur mal an die Zeiten erinnern, als Golf GTI, Escort RS, usw. rauskamen, da haben auch alle gejammert, dass die Kisten sehr teuer eingestuft wurden.

Gruss Uli
 
TL_Alex

TL_Alex

Megane-Experte
Beiträge
1.478
Also ich hab ihn seid 2010
Und lediglich das umziehen an andere Orte hat ihn teurer gemacht.
So bereinigt ist er nicht teurer geworden.
 
B

BMGT911

Megane-Experte
Beiträge
1.464
RonnyTCE schrieb:
Im Grunde kann man aber schon pauschal sagen, dass der RS in der Versicherung teurer gewurden ist und auch in Zukunft teurer werden wird.
Warum ist auch ganz einfach.
1. Der RS ist in seiner Klasse mit das Stärkste was man kaufen kann.
2. Die Anschaffung eines RS ist vergleichsweiße günstig.
3. Der RS wird immer beliebter, da das Preis/Leistungsverhältnis passt.
4. Immer Jüngere Fahrer bekommen die möglichkeit sich einen RS kaufen zu können, da der GW-Markt immer mehr RS hergibt.
Somit steigt das Unfallrisiko mit einem RS.

Nun kommt noch hinzu, dass Renault gerade bei Ersatzteilen gesalzene Preise hat. Und jedes Quartal die Preise erhöht (Meist um ca. 4%).
Das ganze macht eine Unfallreparatur teurer.

Das alles macht die Verischerung teuer.


Aber all das äußert sich nur in einer Eigenschaft... Der Typenklasse.... Und der Rest hat einfach mehr EInfluss...
Hier seht ihr die Entwicklung http://www.autoampel.de/renault-megane- ... 3-auy.html unten könnt ihr auch noch andere Modelle auswählen. So viel ist er nicht gestiegen... Man könnte jetzt noch sagen, das es ein französischen Auto ist und der Verband der Versicherer lieber deutsche Autos haben will und damit die ausländischen teurer macht...

Man muss noch mit einbeziehen das Versicherungen auch ohne eine Typenklassenänderungen teurer werden können, eben wegen allgemeinen Preissteigerungen und so weiter....

Aber ich betone es auch nochmal die Regionalklassen machen schnell mal 30/40% Unterschied aus...


Allein nur weil er günstig ist kauft den sich keiner... Grade die heutige Jugend kauft eher seltener einen RS, da muss man schon Leidenschaft dafür haben, die kaufen alle GTI, AUDI und Co... Das ist die selbe geschichte wie mit dem Iphone...
 
Thema: Megane RS deutlich teurer geworden in der Versicherung?

Ähnliche Themen

L
Antworten
0
Aufrufe
233
lucas1243
L
S
Antworten
5
Aufrufe
435
Silver_Megane_TCE180
S
P
Antworten
4
Aufrufe
302
Pöserbub
P
A
Antworten
2
Aufrufe
398
Aircooled45
A
Oben