Bremse hinten quietscht in Linkskurven

Diskutiere Bremse hinten quietscht in Linkskurven im Forum Fahrwerk, Räder & Reifen im Bereich Technik - Also, seit einiger Zeit hab ich das Problem, das bei mir die hintere linke Bremse quietscht. Und zwar nicht während ich bremse sondern im...
M

manur19

Megane-Fahrer
Beiträge
861
Also, seit einiger Zeit hab ich das Problem, das bei mir die hintere linke Bremse quietscht. Und zwar nicht während ich bremse sondern im "Leerlauf". Es besteht nicht immer aber meist besonders schlimm wenn ich Linkskurven fahre. Sobald ich die Handbremse nur eine Raste ziehe ist das quietschen weg. Klar, jetzt liegt es auf der Hand, das vermutlich ein Bremsbacken immer an die Scheibe kommt, nur wie kann das so dermaßen quietschen und dann nur auf der linken Seite?
 
RonnyTCE

RonnyTCE

Megane-Experte
Beiträge
1.966
Re: Bremsen hinten quietschen

Mein erster gedanke würde da in richtung Radlager gehen. Dort könnte Spiel drin sein und schon quitscht es in der Linkskurve.
 
M

manur19

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
861
Re: Bremse hinten quietschen in Linkskurven

Radlager? Gibts da beim Megane 3 Probleme mit denen? Also Radlager quietschen eher net sondern geben Mahlgeräusche von sich, ist zumindest meine Erfahrung.
Das quietschen hört sich eher nach der Bremse an. Ich hab schon hin und wieder mit der Handbremse gebremst aber das Problem hat sich dadurch nicht beheben lassen. Es quietscht auch nicht gleichmäßig, es lässt sich einfach schlecht beschreiben und aufnehmen lässt sich das auch schlecht um es hier abzuspielen.
 
maikt

maikt

Megane-Fahrer
Beiträge
719
Re: Bremse hinten quietschen in Linkskurven

Hallo manur19,

hast Du das Problem lösen können? Habe zur Zeit ein ähnliches Problem: Wenn ich geradeaus fahre quietscht nichts. Wenn ich aber nur geringfügig nach links lenke gibt es ein drehendes quietschendes Geräusch (wie von einer Bremse) und das wird langsam immer stärker bis man bremst, dann ist es weg. Das Ganze funktioniert von ca. 30-50km/h, dann ist es wieder weg.

Mein Werkstattmeister sagt, dass dies an dem äußeren rostigen Falz der Scheibe liegen könnte. Die Scheibe hat nun 49tsd km runter und sollte sicher noch nicht verschlissen sein.

Gibts da Erfahrungen?

Danke für Eure Hilfe.

Gruß

Maik
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Re: Bremse hinten quietschen in Linkskurven

Und wenn das Radlager leicht minimal axiales Spiel hat dann kommt in der Kurve die Entlastung hinten Links, und die Scheibe kann gegen die Backe drücken .... ganz leicht ...
oder der Rostkranz an der Aussenseite der Scheibe .....


maikt schrieb:
Die Scheibe hat nun 49tsd km runter und sollte sicher noch nicht verschlissen sein.

Es währe hilfreich, wenn du dir mal einen Messschieber zur Hand nimmst, und die Dicke der Scheibe nachprüfst.
Die Verschleißgrenze für unbelüftete Scheiben liegt bei -2 mm zum Neumaß, und für belüftete bei -3 mm zum Neumaß ...
 
maikt

maikt

Megane-Fahrer
Beiträge
719
Re: Bremse hinten quietschen in Linkskurven

Klingt logisch, ist denn Spiel am Radlager normal? Wenn man am Rad wackelt ist zumindest alles fest, das kann sich während der Fahrt durch die höheren Kräfte aber sicherlich anders verhalten.

Gruß

Maik
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Re: Bremse hinten quietschen in Linkskurven

Du sagst es Maik,

durch die plötzliche Lastwechsel kann mehr Spiel im Radlager auftreten, als du das im stehenden Zustand fühlen kannst.
Mit der Zeit gehen gerade bei Renault ( nein ich sage das selbst nicht gern, aber Renault von Twingo bis Laguna sind nun mal
Radlager Fresser) die Radlager hops ... wenn man nicht nur Langstrecke auf trockener Autobahn unterwegs ist :)

Lg

Andy
 
maikt

maikt

Megane-Fahrer
Beiträge
719
Re: Bremse hinten quietschen in Linkskurven

Naja, die werden ja nicht umsonst zusammen mit der Bremsscheibe hinten gewechselt :-)

Bekommt man den Grad von der Scheibe irgendwie ab? Bekommt man die Scheibe überhaupt mit normalen Bordmitteln abgebaut? Sicher nicht, wegen der integrierten Radlager...

Was könnte ich sonst noch tun, damit das quietschen aufhört?

Danke schonmal

Gruß

Maik
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Miss doch erst mal bitte die Dicke der Scheibe, dann kann dir gesagt werden, ob die Scheiben schon am Ende sind,
oder ob andere Mittel eventuell helfen.

Die Scheibe kann trotz Radlager relativ gut gewechselt werden. Bleibt die Frage, ob du eine Elektrische oder manuelle Handbremse hast ...
Aber das ist schon wieder OT hier ...
 
M

meganephil

Megane-Fahrer
Beiträge
658
Wenns nur ein leichter Rostrand ist, bekommst du den selbst ab. Dazu eine Feile oder einen breiten Schlitzschraubendreher zwischen Rostrand (Scheibe) und Bremssattel "klemmen" und die Scheibe von Hand drehen.
Wenn es ein fester Grad ist, also die Bremsscheibe eingelaufen ist hilft nur abdrehen oder ein Wechsel.
Demontieren der Bremsscheiben würde ich daheim nicht empfehlen, da diese mit einer großen Zentralmutter befestigt sind und diese beim montieren ersetzt und mit über 200 Nm (genaues Drehmoment habe ich nicht im Kopf) festgezogen werden muss, was mit einem normalen Drehmomentschlüssel nicht machbar ist.

Wenn wir Fzg. haben bei denen die Bremsen quietschen (unabhängig vom lenken) hat immer das Anfasen der Beläge geholfen und eine gründliche Reinigung und ein sauberer Einbau mit Kupferpaste an den richtigen Stellen.
 
maikt

maikt

Megane-Fahrer
Beiträge
719
Klasse Tipps, Danke, werd mal versuchen der Sache auf den Grund zu gehen.

Melde mich später wieder...

Gruß

Maik
 
maikt

maikt

Megane-Fahrer
Beiträge
719
Hallo,

so, die Fahrerseite hat 7,5mm und die Beifahrerseite hat 8mm Scheibendicke.

Ich habe den Wagen nun hinten mal hochgenommen und musste feststellen, dass sich das hintere Rad, trotz loser Handbremse, kaum bewegen ließ. Das Problem war, dass die Belege total fest saßen und die Scheibe gut festgehalten haben. Habe dann die Belege (mit dem Hammer) entfernt, alles gesäubert, mit Kupferpaste geschmiert und wieder eingebaut. Nun dreht sich das Rad wieder leicht und bei der ersten Probefahrt war von quietschen nichts zu hören.

Man sieht auch an der Scheibendicke, dass die Reibung auf der Fahrerseite größer war und die Scheibe nun schon ein wenig mehr verschlissen ist. Mich würde noch interessieren, wo die Verschleißgrenze für die Scheiben liegt? Optisch sahen sie noch ziemlich gut aus, auch der Grad war nur gering.

Danke schonmal, freue mich das nun alles wieder funzt.

Gruß

Maik
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Zu aller erst ..... werft diese scheiß Kupferpaste weg .... Das ist beim Salzverbrauch der Straßendienste bei uns alles andere als gut ...

Kupfer reagiert in Verbindung mit anderen Metallen wenn Salz mit ins Spiel kommt ..... Fest gefressene Schrauben, Beläge etc. sind die Folge.
Mittlerweile gibt es eine silbergraue Bremsenpaste, die nicht reagiert ... mir fällt der Name nur gerade nicht ein.


Zur Scheibendicke... ich hab die Zahlen nicht mehr genau im Kopf, aber KLICK MICH

Die Verschleißgrenze ist meines Wissens nach bei dir schon auf einer Seite erreicht ....
 
M

manur19

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
861
@maikt: Bei mir hatte damals auch die linke Seite gequietscht, auch bei Linkskurven zuletzt auch bei gerader Fahrt bis in höhrere Geschwindigkeit.
Ich hab die linke Bremse auch geöffnet alles gereingit bzw abgeschmirgelt Bremsklötze angefast etc. und mit Kupferpaste bearbeitet. Der Grund liegt meiner Meinung nach an dieser Spange, die die Bremssteine arretiert. Völlige Fehlkonstruktion finde ich. Nach der ganzen Prozedur war das quietschen auch erstmal vorbei, mittlerweile quietscht es hin und wieder, aber nur beim anfahren die ersten paar Meter in gewissen Situationen. Naja mach da nix weiter dran.

@schwanga: Hast Du denn schlechte Erfahrungen mit Kupferpaste geamcht oder nur von anderen gehört? Ich nutze Kupferpaste seit eh und je und kann mich net beklagen. Besonders Radschrauben gehen immer wunderbar auf. Gerade wenn die Schrauben schon älter sind und die Zinkschicht bzw. Chromschicht von den Gewinden runter ist gammeln die fest, das war immer ein Spaß nach dem Winter, muss ich net mehr haben.
 
D

Der_Roman

Megane-Fahrer
Beiträge
504
Hallo und Servus,

manur19 schrieb:
Ich nutze Kupferpaste seit eh und je und kann mich net beklagen. Besonders Radschrauben gehen immer wunderbar auf. Gerade wenn die Schrauben schon älter sind und die Zinkschicht bzw. Chromschicht von den Gewinden runter ist gammeln die fest, das war immer ein Spaß nach dem Winter, muss ich net mehr haben.

Da möchte ich kurz einhaken. Wenn ich Dich richtig verstehe, schmierst Du Kupferpaste auf´s Gewinde der Schrauben?

Wenn ja:
Das ist nicht so optimal, die Paste schmiert ja auch. Sobald Du Schmiermittel auf dem Gewinde hast, erzeugst Du mit dem korrekten Anzugsdrehmoment der Radschrauben eine viel höhere, unter Umständen bei Alufelgen zu hohe Schraubenkraft.
Radschrauben sollte man trocken einsetzen, das Anzugsdrehmoment ist für die Reibung von Stahl auf Stahl ohne Schmiermittel gedacht.

Nix für ungut, :drink:

Der Roman
 
Thema: Bremse hinten quietscht in Linkskurven

Ähnliche Themen

F
Antworten
1
Aufrufe
1.095
Jay1980
Jay1980
L
Antworten
2
Aufrufe
2.246
lajobay
L
Megi06
Antworten
6
Aufrufe
4.095
Multi-Fanfare
Multi-Fanfare
J
Antworten
2
Aufrufe
4.731
feisalsbrother
feisalsbrother
StiflersM0M
Antworten
5
Aufrufe
2.032
MCC Felix
MCC Felix
Oben