Ist der Grandtour TCe 220 komfortabler abzustimmen...?

Diskutiere Ist der Grandtour TCe 220 komfortabler abzustimmen...? im Forum Fahrwerk, Räder & Reifen im Bereich Technik - Moin zusammen, hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit Alternativfahrwerken bei Grandtour 220, die etwas komfortabler sind als der...
SecretWorld

SecretWorld

Einsteiger
Beiträge
33
Moin zusammen,

hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit Alternativfahrwerken bei Grandtour 220, die etwas komfortabler sind als der Serientrim...?
Ich empfind das Serienfahrwerk als recht straff und habe irgendwo gelesen, dass irgendein Sportfahrwerk mitsamt Tieferlegung besseres Ansprechverhalten bietet.

Lieben Gruß und danke,
Jürgen
 
R4L

R4L

Megane-Fahrer
Beiträge
264
Hi SecretWorld,

also das Serien GT bzw. jetzt GT Line TCe220 (so ist Deine Modellbezeichnung) Fahrwerk ist auf das Gesamtkonzept abgestimmt, sprich sportlich. Dass das eben härter ist als "Serie" sollte schon vor dem Kauf klar sein. Nichtsdestotrotz gibt es natürlcih andere Fahrwerke die trotz "Tieferlegung" ein komfortables Ansprechverhalten haben. Mal eben z.B. paar andere Federn rein bringt da keine sinnvolle Besserung.

Ich fahre z.B. ein Gewindefahrwerk. So kann ich mir die gewünschte "Höhe" nach Bedarf und ebenso die Zugstufendämpfung einstellen, quasi die Dämpfungskennlinie. Ich finde es komfortabler als das Serienfahrwerk und gleichzeitig eben individueller.

Gruß R4L

Gefüllt hat jetzt jedes zweite neue oder Bestandsforumsmitglied (nach einem KFZ Wechsel) ein GT Line 220 :-) und mehr Grandtour`s hab ich den Eindruck :top:
 
sebbel4

sebbel4

Megane-Fahrer
Beiträge
814
Hey!
Also ich hab nen TCE 190 Coupe und empfand das Originalfahrwerk auch ziemlich hart. Seit dem ich die H&R Federn drin hab, empfinde ich das Fahrwerk als viel angenehmer. Also ich bin der Meinung , dass der Tausch der Federn sehr viel aus macht!

LG
 
R4L

R4L

Megane-Fahrer
Beiträge
264
@ sebbel4,
meine Aussage "sinnvolle Besserung bzw. Verbesserung" war vielleicht etwas zu allgemein und nicht allzutreffend :secret:
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Federn mit den originalen Dämpfern im Vergleich zu einem Komplettfahrwerk (Dämpfer auf Federn abgestimmt, ob das für "Billigfahrwerke" zutrifft, will ich nicht behaupten) nicht die optimale Option ist. Das nur der Tausch der Federn in Deinem Fall bzw. beim GT-Fahrwerk eine Verbesserung erzeugt, ist doch schön zu hören.

Obwohl das alles objektiv ist. Der eine empfindet es als zu hart, wo der andere noch lacht :notme:
Wie schon gesagt, sollten solche Faktoren vielleicht auch vor dem Kauf geklärt sein. Was nicht heißt, dass man das Auto nicht doch kaufen soll, es kann ja nachträglich verbessert werden (im besten Fall :fies: ) Das alles passt gibt es ja selten...
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.237
Hi,

ich habe auch die Serien-Dämpfer drin und H&R-Federn, der Unterschied war schon zu merken. Der Meggi liegt jetzt so, wie ich es brauche - sportlich, aber nicht zu hart.

Gruss Uli
 
RonnyTCE

RonnyTCE

Megane-Experte
Beiträge
1.966
Grundsätzlich sollte man immer erstmal klären, was man unter "komfortabler machen" versteht. Ob und Was komfotabel ist, defeniert jeder anders.
Im Vergleich zu einen extrem tiefergelgten Golf 3 ist der Megane auch als GT superkonfortabel. Aber im Vergleich mit ner S-Klasse sieht das ganz anders aus.

Das GT-Fahrwerk ist relativ hart ausgelegt, was sich mit dem Federn von H&R ändern. Das Einfedern wird weicher, ohne an sportlichkeit zu verleieren. Jedoch harmonieren die Federn mit den Originaldämpfern nicht zu 100%, was in bestimmten Fahrsituationen zu Nebengeräuschen führt. Was auch etwas mit komfort zu tun hat.
 
SecretWorld

SecretWorld

Einsteiger
Threadstarter
Beiträge
33
Moin zusammen,

vielen Dank für die Rückmeldungen :top:

R4L schrieb:
also das Serien GT bzw. jetzt GT Line TCe220 (so ist Deine Modellbezeichnung) Fahrwerk ist auf das Gesamtkonzept abgestimmt, sprich sportlich. Dass das eben härter ist als "Serie" sollte schon vor dem Kauf klar sein.

das ist's, zumindest von den Grundzügen. Zu meiner Entlastung kann ich anführen, dass eine Probefahrt mit einem F4RT nur in einiger Entfernung machbar war. Somit hatte ich leider keine Chance, auf bekanntem, und somit besser einzuschätzendem, Terrain zu fahren, dementsprechend konnte ich das tatsächliche Schluckvermögen nur "in etwa" einschätzen... :tease:

Gefüllt hat jetzt jedes zweite neue oder Bestandsforumsmitglied (nach einem KFZ Wechsel) ein GT Line 220 :-) und mehr Grandtour`s hab ich den Eindruck :top:

Ja, den Eindruck hatte ich in der kurzen Zeit auch schon... ;)

sebbel4 schrieb:
Also ich hab nen TCE 190 Coupe und empfand das Originalfahrwerk auch ziemlich hart. Seit dem ich die H&R Federn drin hab, empfinde ich das Fahrwerk als viel angenehmer. Also ich bin der Meinung , dass der Tausch der Federn sehr viel aus macht!

Trotz der Tieferlegung? Irgendwie kann ich mir das noch gar nicht so recht vorstellen, weniger Federweg und trotzdem besserer Federkomfort....? Das käme der Quadratur des Kreises ja schon recht nahe... :ok:

R4L schrieb:
Was nicht heißt, dass man das Auto nicht doch kaufen soll, es kann ja nachträglich verbessert werden (im besten Fall :fies: ) Das alles passt gibt es ja selten...

Genau, irgendeinen Tod muss man ja immer sterben, und das Paket Grandtour mit F4RT an sich ist für mich schon geil. Wenn's mich jetzt noch etwas weniger durchschüttelt, wär's aber eben noch ein wenig geiler... :dance3:
Irgendwie denke ich bei dem Ganzen auch immer an das Material, Karosserie und Interieur werden die Erschütterungen irgendwann auch mit weicher Struktur und entsprechender Geräuschkulisse quittieren!

feisalsbrother schrieb:
ich habe auch die Serien-Dämpfer drin und H&R-Federn, der Unterschied war schon zu merken. Der Meggi liegt jetzt so, wie ich es brauche - sportlich, aber nicht zu hart.

Das klingt ja wirklich fast zu gut, ich bin kurz davor die Federn zu bestellen und das zu probieren. Ist der Tausch beim H&R-Partner (wir haben hier einen vor Ort) sehr aufwändig und teuer, oder liesse sich das evtl. auch mit überschaubarem Aufwand zurückrüsten...?

RonnyTCE schrieb:
[...] Jedoch harmonieren die Federn mit den Originaldämpfern nicht zu 100%, was in bestimmten Fahrsituationen zu Nebengeräuschen führt. [...]

Okay...
verrätst Du mir, unter welchen Bedingungen die Nebengeräusche vorwiegend auftauchen...? Sind die auch im normalen Fahbetrieb hörbar...? Ich bin jetzt nicht so der Kurven-Grenzbereich-Feti und mit einem etwas weicher agierenden Fahrwerk durchaus glücklich zu machen, speziell beim Ansprechverhalten, auch wenn's ein wenig Fahrdynamik kostet :ok:

LG und danke,
Jürgen
 
RonnyTCE

RonnyTCE

Megane-Experte
Beiträge
1.966
Bei schnellen aus- und wiedereinfedern kommen die Dämpfer nicht nach und Poltern dadurch. Ist schwer zu beschreiben, über Bahngleiße und Kopfsteinpflester ist alles ruhig. Aber bei solchen Fahrbahnnähten die abgesackt sind, polterts ab und an mal.

Kann aber sein, dass das bei dir nicht ist. Der GT220 bzw. GTline 220 hat andere Dämpfer als mein GT 180. Und wenn du es eh bei nen H&R-Partner machen lassen willst, sollen die sich dann ne Platte machen.
 
sebbel4

sebbel4

Megane-Fahrer
Beiträge
814
Also mit poltern hab ich bei mir überhaupt keine Probleme. Ich hab eigentlich nur Geräusche wenn es trocken ist und ich auf der Stelle lenke. Dann klingt es als ob die Feder durch die Drehung "springt". Ich konnte das Problem leider bisher nicht beseitigen aber hab ich mittlerweile damit irgendwie abgefunden.

LG
 
drumtim85

drumtim85

Megane-Fahrer
Beiträge
362
Ich kann leider nur für den Laguna sprechen aber genau solche Diskussionen hatten wir auch schon im Laguna-Forum.

Der GT ist sehr sportlich (hart) abgestimmt.

Mit H&R Federn änderte sich an der Abstimmung wenig. Die meisten mit den Federn beklagten sich, dass es noch härter wurde.

Im Vergleich sind die Eibach-Federn etwas besser abgestimmt. Kleine Stöße werden wesentlich besser ausgeglichen. Richtige Stöße werden gut geschluckt (man gewöhnt sich aber einen entsprechenden Fahrstil an um so etwas zu vermeiden damit man nicht aufsitzt).

Die Erfahrungen kann man sicher nicht 1 zu 1 auf den Megane übertragen. Was aber feststellbar ist: der "alte" GT (wie ich ihn fahre) hat straffer abgestimmte Dämpfer als die anderen Laguna 3 (die neuen sind noch weicher abgestimmt). Diese Dämpfer harmonieren wesentlich besser mit den Zubehörfedern als die weicheren Modelle.

Anfangs war das Fahrverhalten mit den Eibach-Federn beinahe perfekt. Mittlerweile sind die Dämpfer verschlissen. Nun schlägt das Fahrwerk öfter durch. Nächstes Jahr kommt da was neues.


EDIT: ich habe gerade gesehen, dass der TE die Autec Wizzard im Winter fährt. Diese Felgen sind sehr leicht.
Das hat gewisse Vorteile (auf die ich hier nicht eingehen muss) aber auch den Nachteil, dass der Fahrkomfort leidet. Mit leichten Felgen muss die Zugstufendämpfung etwas weicher gestellt werden, die Druckstufe muss härter werden um ein annähernd gleiches Abrollverhalten zu erhalten. Mit den Serien-Dämpfern ist das nicht möglich. Das Fahrverhalten ist etwas unkomfortabler.

Mit der originalen Rad-Reifenkombination (oder einer die ungefähr gleich schwer ist) sollte der Fahrkomfort besser sein.
 
B

BMGT911

Megane-Experte
Beiträge
1.464
Da muss ich auch mal meinen Senf dazu geben!!!

Ich bin ja auch kein Großer Fan des sehr schlechten GT-Fahrwerks.
Ich nehme mal an das auch im GT-Line jetzt das gleich wie im GT220 verbaut wird, daher sind die Situationen gut vergleichbar.

Mein Fahrwerk war am Anfang schrecklich, unharmonisch und bockig. Die großen Räder mit geringen Querschnitt tun da ihr übriges...


Ich habe auch die Felge geändert auf Motec Nitro, nun war der Fahrkomfort für meinen Geschmack schon deutlich besser. Zwar haben die leichten Felgen den Nachteil das das Rad eher hüpft, aber irgendwie ist das ganze wahrscheinlich aufgrund der geringeren bewegten Maßen besser. Ich weiß auch nicht, ist halt ne Gefühlssache, Sicherlich spielt es auch mit rein das schon 12tkm auf der Uhr stehen aber zufrieden bin ich damit immernoch nicht.

Leider kann ich bei mir aber nichts ändern, ich kann meinem Wagen nämlich nicht tiefer legen und damit fällt alles hier genannte aus. Ich muss also damit leben und muss darauf hoffen, dass der Wagen sich schnell ausluscht.


Ich glaube aber das in meinem Fall eher ein Nachfolger vor der Tür steht :grin: :top:
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.237
Hi BMGT911,

es gibt auch härtere Federn, ohne Tieferlegung, bei gleichbleibender Fahrzeug-Höhe,

Gruss Uli
 
B

BMGT911

Megane-Experte
Beiträge
1.464
aber noch härter?

ich brauchs ja eher weicher... Naja eigentlich über ein komplett anderes Fahr mit besseren Ansprechverhalten und nicht ganz so bockig...
Das werde ich aber für den Megane nicht bekommen und finanziell lohnt sich das für mich auch nicht mehr. Ich werde solche Beträge wohl kaum in den Wagen investieren. Ich will den Wagen ja auch finanziell sinnvoll wieder loswerden
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
Im Grandtour GTLine ist das Sportfahrwerk des Coupe drin.....ABER die hinteren Federn beim Grandtour GTLine stammen vom RS...(vermutlich sind die noch härter....aber eben manchem zu hart) und die serienmässigen vom Sportfahrwerk können wohl nicht in den Kombi Grandtour rein, wegen der höheren Traglast die der Grandtour braucht.
 
Thema: Ist der Grandtour TCe 220 komfortabler abzustimmen...?
Oben