Motorfahrzeugprüfung (Schweizer TÜV)

Diskutiere Motorfahrzeugprüfung (Schweizer TÜV) im Forum Quasselecke/Offtopic im Bereich Klatsch und Tratsch - Gestern war ich mit unserem Megane das erste Mal zur Motorfahrzeugprüfung (Pendant zum TÜV in Deutschland). Die Prüfintervalle in CH sind...
Peter Z.

Peter Z.

Megane-Fahrer
Beiträge
538
Gestern war ich mit unserem Megane das erste Mal zur Motorfahrzeugprüfung (Pendant zum TÜV in Deutschland).

Die Prüfintervalle in CH sind aktuell: 4 Jahre nach erster Inverkehrsetzung, dann nach drei Jahren, anschliessend jeweils alle zwei Jahre. Das Auto wurde eigentlich nur durchgewunken. Mängel konnte der Prüfer keine ausfindig machen. Die Scheinwerfer waren leicht zu tief eingestellt, das wurde vom freundlichen Herrn korrigiert.

Gruss, Peter Z.
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
Re: Motorfahrzeugprüfung

Glückwunsch dazu. :top: ..die zweite TÜV Hauptuntersuchung habe ich mit dem Megane im Oktober gemacht, nach problemlosen 5 Jahren ohne Probleme bestanden. mein Passat 3B von Erstzul. 6.97 hat im April dieses Jahres seine TÜV Hauptuntersuchung auch ohne Probleme bestanden. Unser Polo Fun Erstzul. 3.05 hat vor dem TÜV im mai neue Bremsscheiben und Klötze vorn bekommen und zwei Lager für die Querlenker........und hat danach auch ohne Probleme bestanden.
 
R

Renndiesel 1

Guest
Ihr glücklichen. Ich bin nach 5 Jahren beim TÜV auf die Schn...e gefallen wegen schleifender Hinterradbremsen. Von wegen nach 5 Jahren durchwinken. :negative:
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
schleifende Hinterradbremsen.....hast du noch keine Rückzugfedern für die kleinen Handbremshebel am Bremssattel drin oder war die Bremse hinten total verdreckt und hatte festgerostete Bremsklötze. Das wäre ja schon fast normal zu nennen. :nee:
 
R

Renndiesel 1

Guest
Hatte mir dann nach dem gescheitertem TÜV die Rückzugfedern bestellt und in wenigen Minuten eingebaut . Hatte den Tipp dank des Forums gelesen. War aber trotzdem ärgerlich, Beläge waren schief abgelaufen mussten also neu, mit Bremsen Reinigung waren es dann mal eben 230 € + nochmal zum TÜV. :diablo:
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
Schief verschlissen sind sie ja nur weil sie längere zeit schief im Schacht saßen...Ich reinge regelmäßig meinen Schacht immer etwas beim Räderwechsel in Herbst und Frühjahr und fette die Kontaktflächen etwas nach mit AntiQuietschpaste....dann passiert sowas nicht...kostet mir nur 5 Minuten pro Rad und ein bisserl Antiquietsch.....sparen tust du dann die 230 € dafür.....wenn du das nicht selber kannst oder willst, gibst du dem Monteur beim Räder wechseln einen Zehner und er macht das für Dich. :top:
 
R

Renndiesel 1

Guest
Ja jetzt bin ich schlauer.Hatte ja nicht damit gerechnet, das die Hinterräder schwergängig sind, beim Fahren habe ich nix bemerkt. Jetzt wache ich mit Argusaugen auf meine Bremsen. Natürlich werde ich sie regelmäßig reinigen, so ein Sch.... passiert mir nur einmal. Ist mir bis jetzt noch bei keinem Auto passiert. Na ja Renault eben. :sarcastic:
 
B

big_blind

Megane-Fahrer
Beiträge
291
Wieso Renault eben? Ist doch bei anderen Marken ganz genau so. Schon allein weil die Zulieferer für diverse Hersteller Bremssättel produzieren.

@multifarfane
Wenn Du die Schächte in 5 min. reinigst, baust Du die Beläge aber nicht aus, oder? Denn in 5 Min. ist dies nicht getan.
 
Peter Z.

Peter Z.

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
538
Habe nun ein paar Tage nach dem Prüfen des Autos festgestellt, dass der Experte beim Rumfingern auf dem Hebel zur Bedienung des Bordcomputers den Wartungsintervall zurückgesetzt hat... Er steht wieder auf km 30'000 und 24 Monaten! He nu, ich weiss, dass die Wartung bei 90'000km fällig ist.

Gruss, Peter Z.
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
Re:

big_blind schrieb:
Wieso Renault eben? Ist doch bei anderen Marken ganz genau so. Schon allein weil die Zulieferer für diverse Hersteller Bremssättel produzieren.

@multifarfane
Wenn Du die Schächte in 5 min. reinigst, baust Du die Beläge aber nicht aus, oder? Denn in 5 Min. ist dies nicht getan.
ja...ist zwar besser sie auszubauen, aber damit sie nicht festgammeln hilft es , weil ja auch ein halbes Jahr später der Dreck wieder entfernt wird.....bei jedem Räderwechsel im Frühjahr und Herbst und die Antiquietschpaste macht den Rest ...wasserabweisend und verhindert das der Schmutz überall reinfliegt. Wer garnix macht hat spätestens nach 2 Jahren festsitzende Bremsklötze....wie heisst doch noch der dumme Spruch. Vorbeugen ist besser als heilen.
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
Peter Z. schrieb:
Habe nun ein paar Tage nach dem Prüfen des Autos festgestellt, dass der Experte beim Rumfingern auf dem Hebel zur Bedienung des Bordcomputers den Wartungsintervall zurückgesetzt hat... Er steht wieder auf km 30'000 und 24 Monaten! He nu, ich weiss, dass die Wartung bei 90'000km fällig ist.

Gruss, Peter Z.
dazu muss er den Knopf drücken , Zündung ein und ausschalten und den Knopf drehen.....das geht nicht per Zufall - ne devoir rien au hasard :negative: no no, mon ami.....der Beppipopel wusste was er gemacht hat :yahoo:
 
Peter Z.

Peter Z.

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
538
Multi-Fanfare schrieb:
dazu muss er den Knopf drücken , Zündung ein und ausschalten und den Knopf drehen.....das geht nicht per Zufall - ne devoir rien au hasard :negative: no no, mon ami.....der Beppipopel wusste was er gemacht hat :yahoo:

Bei meinem geht das viel einfacher: BC auf Anzeige "Wartung", beide Knöpfe ein paar Sekunden drücken, die Anzeige blinkt ein paar Mal und setzt sich dann zurück. Fertig.

Habe das auch schon selber gemacht, weil der Mecano in der Werkstatt vergessen hat, das zurück zu setzen (der Meister hat mir am Tel. gesagt, wie es geht).
Gruss, Peter Z.
 
Thema: Motorfahrzeugprüfung (Schweizer TÜV)
Oben