"n-tv" testet den Megane ...

Diskutiere "n-tv" testet den Megane ... im Quasselecke/Offtopic Forum im Bereich Klatsch und Tratsch; http://www.n-tv.de/auto/M-gane-wie-eins ... 41481.html Ich finde eigentlich, dass die Kritik ganz sachlich ausgefallen ist. Dennoch, ein paar...

  1. #1 Yellocake, 03.11.2012
    Yellocake

    Yellocake Megane-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    http://www.n-tv.de/auto/M-gane-wie-eins ... 41481.html

    Ich finde eigentlich, dass die Kritik ganz sachlich ausgefallen ist.

    Dennoch, ein paar Punkte verwundern mich doch.
    Hier fällt mir persönlich kein besserer Platz ein.
    Muss man die Radiosteuerung wirklich sehen? Ich bediene das Ding blind.
    Wie sollte man es besser machen? Etwa Tausend Knöpfe auf dem Lenkrad?

    Zur Navi-Steuerung selber kann ich nichts sagen - weil ich keines habe.
    Auch dass die Sitze "zu kurz" sein sollen, ist wohl ehr relativ und kommt auf die Größe der Person an.

    Wie findet ihr diesen Bericht?
     
  2. #2 Tschehsn, 03.11.2012
    Tschehsn

    Tschehsn Megane-Experte

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    44
    Es ist halt so geschrieben, wie ein Bericht über ein Nicht-Deutsches Auto eben so ist.

    Was den Bediensatellit des Radios angeht, finde ich den richtig klasse. Nach 10 Minuten hatte ich die Tasten inne und möchte den nicht mehr hergeben. Im übrigen hat der Seat Ibiza einen ähnlichen. Nur auf der linken Seite, der genau so vom Lenkrad verdeckt wird. Da hatte bisher noch nie jemand etwas drüber geschrieben.

    Das Navi hat mein Megane drin und die Bedienung über eben diesen Bediensatellit finde ich wesentlich besser als per Touchsreen.
    Als Fahrer kann ich wesentlich sicherer das Navi bedienen, als mit einem Touchscreen.
    Das ist aber sicher alles nur Geschmackssache.

    Das mit Abstand dämlichste Navi, was mir jemals zwischen die Finger kam, war das im Volvo V70. Da gibt es eine Fernbedienung mit unerklärten Tasten und einer Menüführung, die jeden Sinn dahinter vermissen lässt.

    Was die Beurteilung des getesteten Motors angeht, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Der neue TCe 115 soll schon sparsam sein.
    Man darf auch nicht vergessen, dass 115 PS eben 115 PS sind (und nicht die 265 PS des RS) und im Grunde diese Leistung für 80% aller Fahrten völlig ausreicht.

    Irgendwie ist dieser PS-Wahn zur Zeit echt komisch! Vor noch gar nicht so langer Zeit hatten die KFZ in der Kompaktklasse im Schnitt nicht mehr als 100PS. Auf einmal genügt das nicht mehr?

    Aber egal. Deshalb gibt es ja für den Megane eine wirklich große Auswahl an Motoren. Da ist für jeden Bedarf und Geschmack etwas dabei.

    Was die Sitze angeht, so finde ich die einfach nur sagenhaft bequem. Für mich passen die ganz wunderbar.
    :hi:
     
  3. #3 RonnyTCE, 03.11.2012
    RonnyTCE

    RonnyTCE Megane-Experte

    Dabei seit:
    01.09.2011
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    15
    Reg dich nicht drüber auf. Die die den Artikel geschrieben haben sind eh geschmiert. Andere Hersteller zahlen dafür, das sich an solchen kleinigkeiten hoch gezogen wird.

    Schau dir mal den Testwagen an. Ne Bose mit GTline Felgen

    Die Meckern über den Platz des Schalters für Tempomat und Limiter? Andere Hersteller haben gar keine Umschaltfunktion. Und im allgemeinen finde ich die Anordnung der Schalter des Tempomaten um Welten besser als im VW, wo alles auf dem Blinkerhebel gequescht wird.

    Auch die Radiofernbedinung ist dort genau an der richtigen Stelle. Die soll auch gar nicht gesehen werden. Ich möchte die nicht mehr missen und wer damit nicht klar kommt kann ja ganz altmodisch direkt am Radio alles einstellen. Nur mit der Fernbedinung bleiben die Hände am Lenkrad und die Augen auf der Strasse, wenn man sich daran gewöhnt hat.

    Die Navibedinung finde ich an dieser Stelle auch gut gelöst. Habe zwar selber auch keines, aber habe schon oft damit rumgespielt. In Vorführern oder auch Kundenautos. Da wo sie beim Megane ist, ist sie am Besten. Der Arm kann ganz locker auf der Armlehne bleiben und man kommt ganz gut zurecht mit der Steuerung. Bei Scenic oder Clio ist das dagegen echt schlecht, dort hat man so ne kleine Fernbedinung.

    Auf solche Tests gebe ich gar nichts. Genau wie diese ganzen Reifentests. Alles blödsinn, am ende gewinnt nicht der wirklich bessere, sondern der der am Meisten zahlt.
     
  4. #4 michael w., 03.11.2012
    michael w.

    michael w. Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    12.04.2011
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Als ich das erste Mal im Megane 3 saß, musste ich ehrlich gesagt auch erst mal
    den Schalter für den Tempomaten usw. suchen. Nun finde ich die Platzierung auch
    nicht schlecht. Auch die Funktionen der einzelnen Knöpfe und Rädchen der FB am
    Lenkradblock bedurften erst einmal einem Studium der Bedienungsanleitung. Dies
    ist aber nichts außergewöhnliches heutzutage. Schaut doch mal bei der Konkurenz klick :nee:

    Gut, die Knöpfe rund um den Navijoystick sind auf den ersten Blick etwas verwirrend
    aber das sind die von meiner Samsung FB von meinem LCD TV zu Hause auch. Alles
    eine Sache der Gewöhnung, versuche aber trotzdem so wenig wie möglich während der
    Fahrt daran herumzuspielen, lenkt mich doch gut ab.
    Die Fahrzeuge sind ja für den längeren Gebrauch gebaut und nicht, um sie mal schnell in
    2 Stunden zu testen, ohne das komplette Handbuch gelesen zu haben.

    Zu den getsteten Sitzen kann ich nichts sagen, ich habe die Sport-Leder-Kombination. Die sind
    für mich eine Wohltat nach meiner kürzlichen Hüft OP. :top:

    Das Radio und dessen Bedienelemente wurde hier schon oft diskutiert, lässt sich sicherlich
    besser lösen. Ich brauch die Regler nicht, dafür habe ich ja die FB am Lenkrad.
    Mit dem Bosesystem bin ich sehr zufrieden, auch wenn andere Wenige hier andere Erfahrungen
    gemacht haben, welche aber weniger mit dem System als viel mehr mit der Einbauqualität
    der LS in den Türen zu tun haben.

    Insgesamt finde ich den Test recht objektiv, ein Verriss liest sich anders.
     
  5. #5 manur19, 03.11.2012
    manur19

    manur19 Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    5
    Also den Bediensatellit hinterm Lenkrad finde ich persönlich auch gut gelöst aber das war ja schon immer eine Spezialität von Renault. Was die Bedienung des Navis angeht, besonders bei Eingaben von Routen, hätte ich mich mit einem Toruchscreen sicher besser anfreunden können. Der Schalter für den Tempomat ist perfekt angeordnet, die Schalter für die Sitzheizung hingegen nicht. :grin: Renault hat sich im großen und ganzen darum bemüht das Armaturenbrett von möglichst vielen Knöpfen freizuhalten. Immerhin wurden in Tests schon immer viele Knöpfe auf dem A-Brett bemängelt. Ford hat das beim aktuellen Focus ganz und gar nicht gekümmert :grin: .
    Was die Motoren angeht, kann man nur zustimmen, dort stehen Leistung und Verbrauch nicht im Verhältnis. Guckt man bspw. zu Ford rüber und deren Ecoboostmaschinen, hat Renault einfach Nachholebedarf.
     
  6. #6 Yellocake, 03.11.2012
    Yellocake

    Yellocake Megane-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Also mal ehrlich "Ich krich die Krise" wenn ich das sehe.
    Zufällig hatte ich letztens auch einen Astra als Firmenleihwagen, schrecklich ... :fool:
    Ich habe zwar auch nur ein mobiles Navi - hier geht ja kaum etwas anderes als Touch, aber für fest eingebaute geht das ja gar nicht.
    Wie soll man das ohne haptisches Feedback programmieren?
    Leider schient es bei vielen Herstellern Mode zu sein alles - nicht nur das Navi - hinter einem Touchscreen zu verstecken.
    Ich finde Renault hat eines der besten und logischsten Bedienkonzepte überhaupt.
    Nicht alles was bei anderen Herstellern "Modern" zu sein scheint, ist auch ergonomisch.
     
  7. Dome90

    Dome90 Megane-Experte

    Dabei seit:
    12.05.2012
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    1
    Also ich finde vorallem die Bedienung des Tempomats astrein. Da wo es sein sollte am Lenkrad und nicht wie VW.
    Das dadurch die Radiosteuerung kein Platz mehr am Radio hat sollte klar sein. Entweder oder.
    Die Radiosteuerung finde ich allerdings auch nach 5 Monaten noch gewöhnungsbedürftig. Mache das öfters übers Radio.

    Was mich ein wenig stört ist eher der Schalter für die Sitzheizung in Kombination mit der Anzeige im Display, man weiß nie welche Seite angeschalte ist und wie stark.

    Aber back to topic

    Aber bei einem haben sie sich vertan
    Zitat: "Der kleine Sauger leistet 115 PS" und darüber steht Turbo so wie es wirklich ist :grin:

    Aber das mit dem Verbrauch und der ab 160 km/h wird es lahm wird wohl daran liegen das es wohl ein komplett neues Auto war und bestimmt noch nicht mal annährend eingefahren ist.
     
  8. diwo

    diwo Megane-Kenner

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Alsso wenn dann müsste die Bedieneinheit vom Radio auf die linke Seite des Lenkrades , wenn man z.b. gerade schalten will.
    War bei meinen Mondeo so da fand ich es sinniger, hab mich aber dran gewöhnt.

    LG Dirk
     
  9. #9 Der Münsterländer, 03.11.2012
    Der Münsterländer

    Der Münsterländer Megane-Experte

    Dabei seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe den Schalter für den Tempomaten bisher (3 Jahre und über 90tkm) ein einziges mal bedient, nämlich um ihn bei Abholung des Neuwagens zu aktivieren. Meinetwegen hätte sie den auch im Kofferraum anbringen können.

    Die Bedienung von Tempomat, Navi und Audio klappen nach wenigen Kilometern intuitiv, ich halte die Bedienung für nahezu perfekt.
     
  10. #10 Yellocake, 03.11.2012
    Yellocake

    Yellocake Megane-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Das Radio stört mich dabei weniger. Ich muss nicht schalten und gleichzeitig am Radio stellen.
    Aber die R/0 und +/- Tasten für den Tempomaten sollten dann ehr anders herum.
    Denn ich kann so nicht die Gänge schalten und gleich darauf die programmierte Geschwindigkeit setzen - erst muss die Hand wieder ans Lenkrad.

    Ich schalte den Tempomaten dann doch wieder aus, wenn er nicht gebraucht wird. Manchmal nutze ich auch den Begrenzer.
    Den kann man in der Stadt gut auf 54km/h stellen.
     
  11. #11 platana, 03.11.2012
    platana

    platana Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    08.06.2010
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Die Bedienung eines Autos ist doch irgendwie Geschmacksache und vor allem Gewöhnung.
    Wer sein Leben lang in einem Fahrzeug des gleichen Herstellers gesessen hat und sich dann
    in ein Auto eines anderen Herstellers setzt, braucht vermutlich ein paar Tage, bis er sich
    eingewöhnt hat. Die Radiobedienung bei Renault kenne ich mittlerweile seit meinem Espace II
    (der 1er hatte noch keine) vor 15 Jahren. Das Ding bediene ich blind, genauso wie den Tempo-
    maten seit dem M2-CC vor 5 Jahren. Wenn ich aber mal in 'nem Leihwagen sitze, fange ich
    auch an zu rätseln. Bei einem Fiesta ist mir erst nach einer Woche aufgefallen, dass der überhaupt
    so etwas hatte und bei einer C-Klasse musste ich auch erstmal die Bedienungsanleitung studieren
    um Tempomat und andere Dinge zu begreifen.

    Fazit: solche Dinge sollten nur untergeordnet in Testergebnisse einfließen, weil ganz einfach zu
    subjetiv vom jeweiligen Tester abhängig.
     
  12. #12 paulos200, 03.11.2012
    paulos200

    paulos200 Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    02.07.2010
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Gerade die Radiobedienung finde ich super gelöst. Bei vielen anderen Marken, sind die Tasten auf dem Lenkrad, wenn man das Lenkrad aber eingeschlagen hat (beim Fahren in einer Kurve oder beim Parken) muß man erst suchen, wo z.B. die Lautstärkenverstellung grad ist.
    Beim Renault, ist sie immer an der gleichen Stelle, egal wie das Lenkrad gerade steht. :ok:
     
  13. #13 Yellocake, 03.11.2012
    Yellocake

    Yellocake Megane-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Das "Überfordert" :grin:
    Nein, das meine ich durchaus ernst.
    Drehe mal die Computertastatur oder Fernseh-Fernbedienung um und versuche dann mal zu tippen oder zu schalten.
    Das ist gar nicht so einfach, man muss dann wirklich richtig nachdenken.
    Im Auto würde das Bedienen im richtigen (oder besser gesagt im falschen) Moment vielleicht sogar die Aufmerksamkeit von der Straße nehmen.
     
  14. Gessi

    Gessi Megane-Profi

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    6.410
    Zustimmungen:
    18
    Hatte den Test auch schon gelesen und fand ihn durchaus akzeptabel. :ok:

    Klar das in Deutschland immer die einheimischen Hersteller besser abschneiden müssen....
    Lest mal in einem französischen Automagazin einen Test oder sogar Vergleichstest, da werden auch die landeseigenen Produkte immer besser bewertet. Quasi Heimvorteil. :laugh:

    :hi:
     
  15. #15 tha_iCe, 03.11.2012
    tha_iCe

    tha_iCe Megane-Kenner

    Dabei seit:
    25.08.2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    ich weiß aus erster quelle aus wolfsburg, dass die großen zeitschriften gesponsert werden, daher auch die oftmals schlechten wertungen für andere marken :negative:

    ich kann mich noch an folgende "mängel" erinnern, über die ich gelesen habe, bevor ich meinen megane kombi hatte:

    • niedrige ladekante: wurde als mangel bezeichnet im vergleich zu golf variant, focus kombi, etc. - finde ich jedoch spitze, zb zum einladen einer schweren waschmaschine :grin:
    • schlechte/schwierige bedienung über den joystick: in wahrheit die beste bedienung eines navis die ich je hatte, hatte vorher ein 7" touchscreen navi in einem ford focus, das war äußerst schlecht zu bedienen! natürlich wird über den joystick im bmw und audi nicht gelästert, den ich mit der jeweiligen menüführung sogar etwas komplizierter finde als im megane mit tomtom! wer das navi eines 200.000 € R8 kennt, weiß sowieso bescheid was abläuft :fies:
    • zu straffes fahrweg im GT: ich finde das fahrwerk spitze, genau so soll es für meinen geschmack sein. im endeffekt gewöhnt man sich sowieso dran! zum ausweichen auf der autobahn im fall der fälle sicher kein nachteil
    • unübersichtliche tasten/radiosteuerung: wo denn? bei meinem alten focus war die radio bedieneinheit auf der linken seite, das maximal fand ich persönlich besser, ansonsten finde ich sie spitze, viel besser als zb bei audi, ich kann nämlich alles mit einer hand steuern!
    • "versteckter" schalter für tempomat: sehr schwer zu finden. für jemanden der immer wieder vergisst wo der schalter ist, sicherlich schlecht durchdacht :grin:
    etc. etc.

    warum habe ich nirgends gelesen, dass der megane keinen tankdeckel hat? das finde ich richtig praktisch! oder dass die motorhaube bereits einen haubenlift hat, auch praktisch, hatte mein focus nicht.
     
Thema:

"n-tv" testet den Megane ...

Die Seite wird geladen...

"n-tv" testet den Megane ... - Ähnliche Themen

  1. Megane Scenic 1 Nebelscheinwerfer ohne Funktion

    Megane Scenic 1 Nebelscheinwerfer ohne Funktion: Hallo, ich habe ein kleine Problem mit meinen Megane Scenic Bj 08.2000. Die Nebelscheinwerfer vorne funktionieren nicht. Habe bereit das Relais ,...
  2. Suche für Megane 2 Alufelgen Fondmetal F5 8x18, Lochkreis 4 x 100

    Suche für Megane 2 Alufelgen Fondmetal F5 8x18, Lochkreis 4 x 100: Hallo, Ich suche 2 Alufelgen von Fondmetal Model F5, 8 x 18, Lochkreis 4 x 100, für den Megane 2. Bitte nur rundlaufende Felgen anbieten ohne...
  3. Megane 3 Megane GT Line meiner Frau

    Megane GT Line meiner Frau: Huhu Zusammen, wollte euch auch mal unseren Megane zeigen (fährt Hauptsächlich meine Frau ich habe mir vor 2 Jahren einen Talisman gekauft)....
  4. Megane 3 Megane RS 265 keine Leistung im 6ten Gang

    Megane RS 265 keine Leistung im 6ten Gang: Hallo zusammen, Ich habe heute einen Megane III RS 265 gekauft und auf dem Heimweg festgestellt, dass dieser, wenn man im 6ten Gang „lange“ (Eig...
  5. Megane 3 Megane 3 1,4 TCe GTLine Ph1

    Megane 3 1,4 TCe GTLine Ph1: Wer kann mir den Farbcode der orig. Alufelgen des Renault Megane 3 1,4 TCe Ph1 GTLine verraten?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden