Megane 2 Anlasser dreht nicht mehr nach Batteriewechsel.

Diskutiere Anlasser dreht nicht mehr nach Batteriewechsel. im Forum Elektronik im Bereich Technik - Hallo, vielleicht liest das hier noch jemand und kann mir eventuell helfen: Folgende Situation: An meinem Megane 2 CC Ph1 Bj 2004 war die...
Cshijacked

Cshijacked

Türaufmacher
Beiträge
5
Hallo, vielleicht liest das hier noch jemand und kann mir eventuell helfen:

Folgende Situation:

An meinem Megane 2 CC Ph1 Bj 2004 war die Batterie im Winter platt und er lies sich nicht mehr starten. Man hörte nur das Klackern des Magnetschalters.
Natürlich habe ich eine neue Starterbatterie eingebaut. Danach hat das Starten ganze 2 mal einwandfrei funktioniert. Danach war dann Feierabend.

Ergriffene Maßnahmen:

1.) In mühevoller Kleinarbeit Anlasser ausgebaut und extern an Batterie getestet. ERGEBNIS. Anlasser tut was er soll.
2.) Massekabel komplett erneuert ( war nun optisch nicht defekt, hätte aber sein können) ERGEBNIS: Masse ist da, Anlasser tut aber NICHT was er soll.
3.) Die 350A Sicherung geprüft. ERGEBNIS: Sicherung ist noch ganz

Nun kann ich ja nicht gleichzeitig auf den Startknopf drücken und an den Kabeln unterm Motor messen was unten am Anlasser ankommt. Dauerplus liegt auf jeden Fall an.
Ich bin nun ein wenig ratlos wo ich noch schauen könnte.
Gibt es irgendwo ein Relais oder noch Sicherungen, die den Magnetschalter ziehen ? Wenn ja, wäre echt toll, wenn mir jemand sagen könnte, wo ich die finden kann.

Ich danke euch von Herzen, denn ich mag mal wieder fahren und nicht nur schrauben :-)

Gruß Chris
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.544
die Batterie stand wohl schon lange beim Händler und ist wohl jetzt so leer, dass er nicht mehr startet......oder die Kontakte sind lose
lade die mal richtig auf, dann wirds auch was
 
Cshijacked

Cshijacked

Türaufmacher
Threadstarter
Beiträge
5
Hallo und danke für die Antwort.

Die Batterie ist neu und wurde von mir komplett geladen bevor ich die eingebaut hatte. Daran kann es nicht liegen.
Die Kontakte der Batterie und die Batteriepolklemmen hab ich hab ich mit 600er Schmirgelpapier pingelichst sauber gemacht und richtig fest gezogen.

Daran kann es nicht liegen.
Sollte man nicht irgendwo ein Relais hören, welches etwa 1 Sekunde den Magnetschalter am Anlasser ansteuert ? Ein solches Geräusch kann ich weder im Motorraum, noch im Innenraum hören.
Weiß jemand wo das Teil sitzt ? Hab die Vermutung, dass es genau das ist...
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.544
Das sogenannte X Relais welches einige Sachen unterbricht während des Starte, damit der Anlasser allen Strom bekommt....... aber zuerst bekommt der Magnetschalter über Klemme 50 den Strom und dieser schaltet dann den Strom über das dicke Pluskabel auf den Anlasser. Ist das dünne Kabel (Klemme 50) auch richtig dran am Magnetschalter und hat Kontakt..... Beim Starten muss dort 12 Volt Anliegen um den Magnetschalter zu betätigen, ist kein Strom da, ist wahrscheinlich der Anlass Schalter am Zündschloss defekt.
 
Cshijacked

Cshijacked

Türaufmacher
Threadstarter
Beiträge
5
Ich werde das morgen mal nachmessen. Danke mal für den Tipp
 
Cshijacked

Cshijacked

Türaufmacher
Threadstarter
Beiträge
5
Problem gelöst:

Nachdem ich nun alle Kabel und Stecker, die vom Innenraum auf die Zentrale Steuereinheit führen persönlich kenne, hatte ich mich dazu entschlossen diese mal zu öffnen und nachzusehen was da so alles drin ist.
Auf den ersten Blick jede Menge Relais, eine kleine senkrecht aufgelötete Platine und 2 Dioden.

Nacheinander wurde alles bis auf die senkrecht stehende Platine und die Sicherungsblöcke ausgelötet, auf Funktion getestet und was noch funktionierte wieder sorgfältig eingelötet.
Zwischendrin kam ich zu den 2 Dioden. (1.5KE39CA). Hier ließ sich nichts mehr messen, also tot.
Nach einem Tag waren die Dinger schon im Briefkasten. Natürlich hab ich die gleich eingelötet, alles im Auto zusammengesteckt und siehe da - läuft.

Wie kann das passieren, dass diese Dioden einfach so verrecken ?
Ganz einfach - Die Dinger sind nicht wirklich durch eine Sicherung geschützt und mit für den Motorstart verantwortlich.
Dieser Prozess ist aber nicht nur durch eine , sondern durch 2 Sicherungen abgesichert, die aber nicht durchbrennen, wenn die Batterieleistung zum Starten nicht mehr ausreicht. Dieses Klack Klack Klack Klack vom Anlasser, welches man dann hört wenn die Batterie leer ist, zieht durch die Dioden dann Spitzen durch, die die diese zum durchbrennen bringen kann. Das wurde von Renault wohl nicht mit einkalkuliert und nicht extra abgesichert.

Ich hab mit einem Elektroniker gesprochen, der mir das erklärt hat.

Sollte jemand das gleiche Problem haben, dass die Batterie leer ist und der Wagen nicht startet, belasst es bei einem Versuch und drückt nicht wie wild auf den Startknopf.
Dieser Bericht gilt für die Zentrale Sicherungs - und Steuereinheit mit der Nummer: 8200306033A / S118399300J.

Ich bedanke mich nochmals für die Tipps

Chris
 
Thema: Anlasser dreht nicht mehr nach Batteriewechsel.

Ähnliche Themen

V
Antworten
1
Aufrufe
2.148
volkerrausch
V
O
Antworten
39
Aufrufe
19.681
Dr.Izzy
Dr.Izzy
H
Antworten
1
Aufrufe
2.042
Riffelblech
R
T
Antworten
6
Aufrufe
6.311
Enagem_xf
E
G
Antworten
3
Aufrufe
2.009
Zimbi RFD
Zimbi RFD
Oben