Optimale Beschleunigung dCI 130, Optimum Leistung/Drehmoment

Diskutiere Optimale Beschleunigung dCI 130, Optimum Leistung/Drehmoment im Forum Motor & Getriebe im Bereich Technik - Hallo, nachdem ich das Forum jetzt ausgiebig durchsucht und nichts zum Thema gefunden habe, erlaube ich mir, ein neues Thema zu erstellen...
S

Starfleet0412

Megane-Kenner
Beiträge
69
Hallo,

nachdem ich das Forum jetzt ausgiebig durchsucht und nichts zum Thema gefunden habe, erlaube ich mir, ein neues Thema zu erstellen...

Mich interessiert seit längerem, wie ich meinen kleinen Meggi optimal beschleunigen kann. Hier meine ich nicht das Anfahren, sondern speziell den Drehzahlbereich. Da Leistungs- und Drehmomentkurve unterschiedlich verlaufen, ist mir nicht ganz klar, wann der optimale Schaltzeitpunkt ist/wäre. Ich habe bisher im Internet gelesen, dass Drehmoment und Leistung zusammen betrachtet werden müssen.

Daher die Frage, bei welcher Drehzahl beim dCI 130 (oder auch bei anderen Fahrzeugen) die "beste" Beschelunigung erzielt werden kann. Was habt ihr für Erfahrungen gesammelt?

Bin mal auf euer Feedback gespannt. Danke im voraus!


Gruß
Starfleet0412
 
A

Autofahrer

Megane-Kenner
Beiträge
158
Bei Motortalk wurden einmal Excel Tabellen für so etwas von einem User erstellt allgemein, die könnte ich denke ich mal
Rausgoogeln.
Dann braucht man aber noch die Drehmmomentkurven sowie Achs und Getriebeübersetzungen, die habe ich leider nicht.


Gruß

Maik
 
A

Anonymous

Guest
Starfleet0412 schrieb:
Mich interessiert seit längerem, wie ich meinen kleinen Meggi optimal beschleunigen kann. Hier meine ich nicht das Anfahren, sondern speziell den Drehzahlbereich.
spontan würde ich sagen: Drehzahl vor dem Schalten so weit erhöhen, dass nach dem Schaltvorgang eine Drehzahl im Bereich des maximalen Drehmoments anliegt.

habu
 
C

coupernst

Megane-Kenner
Beiträge
64
Was du suchst ist das Zugkraftdiagramm, was eigentlich nichts anderes ist wie das Drehmomentdiagramm umgerechnet auf alle Gänge und umgerechnet auf den dynamischen Raddurchmesser, so dass wirklich die Zugkraft am Rad raus kommt. Die in irgendeinem Betriebspunkt (3. Gang, 3200 U/min) zur Verfügung stehenden Kraft kann genutzt werden für alles was Kraft benötigt...Beschleunigen in der Ebene, das Befahren einer Steige, ziehen einer Anhängelast, Überwindung des Luftwiderstands bei dieser Geschwindigkeit, bzw. eine Kombination aus dem allen. Im einfachsten Fall besteht es beim 6 Gang Auto aus 6 Linien bei 100% Drosselklappenstellung (oder vollem Motormoment).

Sofern die Kurve des einen Ganges die Kurve eines nächst höheren Ganges schneidet und damit sogar unter diese abfällt, ist spätestens das der richtige Zeitpunkt zu schalten.
http://www.kfz-tech.de/Bilder/Kfz-Techn ... raft01.gif

Im Beispieldiagramm ist das in Gang 3, 4 und 5 der Fall. Da in dem Diagramm allerdings die Zugkraft gegenüber der Geschwindigkeit aufgetragen ist erfährst dadurch bei welcher Geschwindigkeit in den nächsten Gang schalten musst.

Ich habe für mein Motorrad ein solches Zugkraftdiagramm in Form einer Exceltabelle mit entsprechenden Diagrammen erstellt. Die Drehmomentkurve muss man in eine Tabelle händisch eintragen und ebenfalls die Übersetzungen.
Ich werde das mal für den dCI 160 anpassen (sofern ich die Übersetzungen finde) und rein stellen, für den dCI 130 kannst es dann anpassen (Momente aus nem Diagramm in die Tabelle übertragen, Übersetzungen eingeben).
 
S

Starfleet0412

Megane-Kenner
Threadstarter
Beiträge
69
coupernst schrieb:
Ich werde das mal für den dCI 160 anpassen (sofern ich die Übersetzungen finde) und rein stellen, für den dCI 130 kannst es dann anpassen (Momente aus nem Diagramm in die Tabelle übertragen, Übersetzungen eingeben).

Das finde ich sehr nett, vielen Dank.
Es geht ja nicht darum, auf der Straße wie in der Formel 1 zu fahren, aber es stellt sich halt immer die Frage "Schalten oder noch höher drehen" ;-)
 
C

coupernst

Megane-Kenner
Beiträge
64
Beispiel am dCI 160 GT mit 225/45 R18

Übersetzungen: http://www.alle-autos-in.de/renault/ren ... leistungen
Rad-Durchmesser: http://www.continental-reifen.de/genera ... ber_de.pdf
Drehmomentdiagramm: Von der Renaultseite, allerdings war ich faul und hab zwischendrin immer wieder mal interpoliert, daher mit kleinen Abweichungen zum Original in der Exceltabelle


Die Abstufung des dCI 160 Getriebes ist gar nicht sooo schlecht. Wenn man den zweiten ein bißchen kürzer und die Achsübersetzung ein bißchen länger machen würde, (neue Erkenntnis: und die Spreizung vergrößern würde) wäre es ideal...allerdings spielen bei der Auslegung Faktoren mit rein wie : Bei welchem Lastfall hat der Motor den geringsten Verbrauch und wie stimmt man das Getriebe ab, so dass es bei den Standardgeschwindigkeiten (ich vermute mal: 30/50/70/80/90(Frankreich)/100/120/130) dieses Marktes genau in den Lastfall rein fällt

Dass das Fahrzeug eine wesentlich höhere Endgeschwindigkeit erreichen könnte, sieht man daran dass die Drehzahl max Leistung (3750) im letzten Gang schon irgendwo bei um die 170 km/h anliegt.
Optimal, was die Endgeschwindigkeit betrifft, ist eine Auslegung in welcher die Drehzahl max. Leistung erreicht wird bei Vmax. In dem Fall müsste man bei dem Getriebe die Spreizung der einzelnen Gänge erhöhen, also die Abstufung anpassen sowie Achsgetriebe und der Beginn des ersten Ganges...also eigentlich alles...ja ok...eigentlich ist das Getriebe Müll :-P bzw. eindeutig für geringe Verbräuche bei Geschwindigkeiten unter 120-140 km/h getrimmt.

Gruß Michael
 

Anhänge

  • Zugkraftdiagramm-dCI160.zip
    47,7 KB · Aufrufe: 516
  • Diagramm.jpg
    Diagramm.jpg
    119,9 KB · Aufrufe: 1.156
M

Maik

Megane-Fahrer
Beiträge
459
hier mal eine Leistungsmessung vom 130dci
 
C

coupernst

Megane-Kenner
Beiträge
64
Ich hab die Tabelle erstellt. Das Diagramm ist gültig für den 1,9l dCI 130 mit 205/50 R17
Die Übersetzungen habe ich angepasst entsprechend den Angaben zum dCI130 Coupe auf der oben verlinkten Seite


Da das Diagramm nur bis 4375 geht, habe ich es noch bis 4500 "verlängert"
 

Anhänge

  • Zugkraftdiagramm dCI130.jpg
    Zugkraftdiagramm dCI130.jpg
    81,5 KB · Aufrufe: 1.304
  • Zugkraftdiagramm-dCI130.zip
    26 KB · Aufrufe: 465
H

hansiop

Megane-Kenner
Beiträge
174
Cool wäre, wenn man das ganze jetzt noch mit den Benzinern vergleichen könnte.

Wenn man sich nur die Drehmomentkurven ansehen würde, würde man immer den vergleichbaren Diesel nehmen. Bei der Beschleunigung z.B. von 0-100 sieht es dann schon wieder andersherum aus.
 
C

coupernst

Megane-Kenner
Beiträge
64
also in der Längsdynamik...also Beschleunigung...ist ein Turbodiesel mit 8 Gang Automat eigentlich unschlagbar, weil die Abstufung so eng ist, dass man immer auf dem Büffelbuckel reitet (Drehmomentkurve) und die Schaltzeiten schneller sind wie bei der manuellen Schaltung....dazu gibts beim Anfahren eine schöne Drehmomentüberhöhung durch den Wandler....deswegen nagelt ein 300PS TDI wie im Audi sämtliche Handschaltsportwagen weg beim Ampelstart...trotz Mehrgewicht, eben wegen seiner 5-600Nm, die halt immer auch optimal an die Achse übertragen werden, während der Sauger-Handschalt-Sportwagen in jedem Gang sein Drehzahlband hochklettern muss.

Das Tabelle kannst genauso mit den Benzinern machen ;-) Aber für heute reichts mir erst mal :-)

zurück zum Thema, also beim dCI 160 bin ich mir ziemlich sicher dass man am besten beschleunigt, wenn man immer bei irgendwo um die 4500 schaltet und nicht bis zum Begrenzer dreht (der wohl irgendwo um die 5000 ist ?!)

Den dCI 130 kann man in den ersten zwei Gängen fast ausdrehen, erst danach lohnt sich das frühere Schalten, etwa bei um die 3750-4000
 
TL_Alex

TL_Alex

Megane-Experte
Beiträge
1.478
Interessant,

ohne Tabelle sagt man einfach es ist dann zu schalten wenn im nächsten Gang wieder genausoviel oder mehr Leistung anliegt als im aktuellen Gang. Vereinfacht schaut man also auf die Leistungskurve und sieht die Schaltdrehzahl vom aktuellen Gang zur dann anliegenden Drehzahl nach dem Gangwechsel

aber wenn man den 300PS TDI mit 8 Gang Automatik gegen einen 300PS Handschalt Turbobenziner antreten lässt ist das naja sicher sehr eng. Du musst nur bereit sein 4000U/min Einkuppeldrehzahl zu erlauben. Dann ist nur die Automatik ev. ein Vorteil, ,it nem DSG ist es dann egal

Benziner und Diesel beschleunigen rein in zahlen in gleichen klassen immer sehr ähnlich auf 100km /h.
der Grund ist einfach das der Diesel zwar Drehmoment hat, aber keine Drehzahl, und da Drehmoment mal Drehzahl = Leistung bedeutet ist es am ende wieder das gleiche, ausserdem kann ein 50% höher drehender Motor 30% kürzer übersetzt werden was das Drehmoment am Rad wieder erhöht....

zB haben 110PS Diesel heute 260Nm peak und Benziner mit 110PS 160Nm, 110PS haben sie aber beide als max. Leistung
 
C

coupernst

Megane-Kenner
Beiträge
64
ausserdem kann ein 50% höher drehender Motor 30% kürzer übersetzt werden was das Drehmoment am Rad wieder erhöht....


Genau das ist der Hauptpunkt...letztendlich zählt welches Moment an den angetriebenen Achsen ankommt (M=P/Omega), wie das Moment zustande kommt ist wurst. In den ersten 80-100 km/h sind da aber Diesel mit Automaten und vielen Gängen den normalen Sportwagenantrieben (was für mich immer Sauger-Motoren sind...geht nix über ein direkt am Gas hängendes Aggregat das greischend Richtung 7600 Umdrehungen rauscht) oft überlegen. Das wiederrum kommt dann bei "Grip" oder sonstigen Inhaltslosen Sendungen (wenn auch unterhaltsam) und plupp denkt jeder Audifahrer er hätte einen Sportwagen :-P hehe
 
C

coupernst

Megane-Kenner
Beiträge
64
hab noch bissi am dCI 160 gespielt :-)
 

Anhänge

  • Diagramm2.jpg
    Diagramm2.jpg
    120,3 KB · Aufrufe: 1.386
  • Zugkraftdiagramm-dCI160.zip
    50,2 KB · Aufrufe: 461
Thema: Optimale Beschleunigung dCI 130, Optimum Leistung/Drehmoment

Ähnliche Themen

Megane_In_Blau
Antworten
6
Aufrufe
2.945
Oliver
O
A
Antworten
14
Aufrufe
18.662
Steff_Coupe
S
A
Antworten
1
Aufrufe
676
Multi-Fanfare
Multi-Fanfare
Oben