Tempomat: Verbrauch rauf oder runter?

Diskutiere Tempomat: Verbrauch rauf oder runter? im Forum Elektronik im Bereich Technik - Hallo zusammen! Ich hab' da mal 'ne Frage: Hebt oder senkt eigentlich der Tempomat den Spritverbrauch? Ich meine mal gelesen zu haben, das der...
A

Anonymous

Guest
Hallo zusammen!
Ich hab' da mal 'ne Frage: Hebt oder senkt eigentlich der Tempomat den Spritverbrauch? Ich meine mal gelesen zu haben, das der Tempomat die Drehzahl erhöht damit der Wagen immer gleich schnell laufen kann und dadurch der Verbrauch steigt. Auf der anderen Seite denke ich, wenn der Wagen immer schön gleichmäßig mit der gleichen Geschwindikeit rollt, müsste das doch eigentlich verbrauchschonender sein als ständiges beschleunigen und abbremsen. Oder? Wie sind Eure Erfahrungen?? (Ich muß ja noch circa zwei Wochen auf meinen Meggi warten... :cray: )

Fröhliche Grüße vom Niederrhein :hi:
Markus
 
Der Münsterländer

Der Münsterländer

Megane-Experte
Beiträge
1.493
Der Tempomat erhöht und senkt ständig die Drehzahl, damit die gewählte Geschwindigkeit erreicht wird. Er macht das aber feinfühliger als jeder Fuß. Mit Tempomat fährt man also konstanter und deshalb minimal sparsamer.
 
H

Hoerby

Megane-Kenner
Beiträge
102
Man darf halt nur nicht vergessen, das man den Tempomat drin hat, sonst verbraucht man Sprit bis man im letzten Moment auf die Bremse geht, wo man ohne schon viel früher den Fuß vom Gas genommen hätte und ausgerollt wäre...
 
A

Anonymous

Guest
Der Münsterländer schrieb:
Der Tempomat erhöht und senkt ständig die Drehzahl, damit die gewählte Geschwindigkeit erreicht wird. Er macht das aber feinfühliger als jeder Fuß. Mit Tempomat fährt man also konstanter und deshalb minimal sparsamer.

Kann ich mich nur anschließen... Ich habe das Gefühl, dass ich weniger verbrauche, wenn ich mit Tempomat fahre. So konstant kann noch so feinfühliger rechter Fuß sein! :tease:

Aber die Sache mit Gas geben bis man bremst stimmt zwar, aber dafür hast du ja dein Knopf auf dem Lenkrad, den du drücken kannst um den Tempomat auszusetzen und den
Wagen rollen zu lassen.

Ich finde den Tempomat super! :top:
 
A

Anonymous

Guest
Danke für die Antworten! Bislang kenne ich nen Tempomat fasst nur von meinen ausgedehnten USA-Reisen wo man auf langen Strecken auch schon mal im Schneidersitz auf dem Fahrersitz sitzen kann. Das das in Deutschland nicht funktioniert ist mir auch klar, aber ich erhoffe mir mit Tempomat zum einen ein entspannteres fahren. Und wenn dann zum anderen auch noch ein geringerer Verbrauch dabei rauskommt, dann freue ich mich doch glatt doppelt. Und das jetzt schon.... NOCH ZWEI WOCHEN.... bis zum unverbindlichen Liefertermin... :-)

Fröhliche Grüße vom Niederrhein :hi:
Markus
 
A

Anonymous

Guest
Na brauchen in unserer Ecke kannste den eh erst zum späteren Abend.Sonst haste nachher wunde Finger vom hin und herschalten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

SpikeRS250

Guest
Hoerby schrieb:
Man darf halt nur nicht vergessen, das man den Tempomat drin hat, sonst verbraucht man Sprit bis man im letzten Moment auf die Bremse geht, wo man ohne schon viel früher den Fuß vom Gas genommen hätte und ausgerollt wäre...
Das ist einer der Gründe warum ich die Begrenzerfunktion vorziehe.
Hält die Geschwindigkeit genauso, lässt mir aber die Möglichkeit der freien Wahl unterhalb des Limits. Und wird auch bei Gangwechsel nicht gleich deaktiviert :grin: Ist bei mir eigentlich daueraktiv, allein schon weil mir gleichmäßiges Fahren sonst überhaupt nicht gelingt.
Einziger Nachteil: Fuß vom Gas geht nicht (ist aber irrelevant, da man sowieso ständig und überall bremsbereit sein muss)
 
macowear

macowear

Megane-Fahrer
Beiträge
606
Also ich habe festgestellt, dass ich mit dem Tempomaten etwas mehr vebrauche. Liegt ungefähr, laut BC, bei 0.3 bis 0.4 l.
Mein Fuß ist doch etwas dynamischer als der Tempomat.

Mit dem Geschwindigkeitsbegrenzer konnte ich mich noch nicht so anfreunden. Irgendwie komisches Gefühl, wenn man Gas gibt und es passiert dann nichts mehr. Ich weiß. Es gibt den Druckpunkt im Gaspedal. Aber so weit drücke ich das Dingen eigentlich NIE runter. Da habe ich viel zu viel Angst vor :rofl:
 
Bufu

Bufu

Megane-Kenner
Beiträge
236
Ich find den Tempomat auch super...
Mir kommts auch so vor, das der Spritverbrauch geringer ist,
weil der Sprit "gleichmäßiger" fließt.
Und der Megane is das erste Auto, wo ich auch ein Begrenzer benutzen kann,
den ich extrem zu schätzen weis, besonders nach 7-8 Stunden bei 150-180 km/h auf der Autobahn. :top:
 
Der Münsterländer

Der Münsterländer

Megane-Experte
Beiträge
1.493
Bufu schrieb:
Und der Megane is das erste Auto, wo ich auch ein Begrenzer benutzen kann,
den ich extrem zu schätzen weis, besonders nach 7-8 Stunden bei 150-180 km/h auf der Autobahn. :top:

7-8 Stunden? Du Monster!

Den Begrenzer habe ich noch nie gebraucht.
 
Bufu

Bufu

Megane-Kenner
Beiträge
236
Von Linz nach Berlin und zweitage später wieder zurück^^

mit Pausen, war ich gute 8 Stunden unterwegs :-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

Anonymous

Guest
Also wenn man den Tempomaten richtig benutzt und trotzdem aktiv und vorrausschauden fährt, hab ich das Gefühl das
er sparsamer fährt. Gleichmäßige Drehzahl über lange Zeit. Und den Begrenzer kann man gut benutzen
wenn mal viel Verkehr ist, aber man trotzdem nicht ausversehen über seine "Gutes Gewissen" Geschwindigkeit
fahren will :grin:

Und ich kann Bufu nur unterstützen. Kaufvorraussetzung für nen neuen Wagen war bei mir ein Tempomat. Hab auch
über 700 km Heimweg am Wochenende (und am So natürlich wieder zurück) und da kann einem so ein Gerät schon echt
viele Nerven sparen. Vor allem Nachts auf freier Bahn. Da kann man sich auch mal schön zurücklehnen und den
Wagen machen lassen.
Natürlich nicht zu viel entspannen :nono:
 
Bufu

Bufu

Megane-Kenner
Beiträge
236
Megane.Dominik schrieb:
Kaufvorraussetzung für nen neuen Wagen war bei mir ein Tempomat.
GENAU DAS, war es auch bei meiner Freundin :laugh:
Uns ging auf Urlaub in Kärnten, (einen Tag vor heimfahrt) bei ihrem Spucki (Twingo) der Kat kaputt... :blueye:
Für die Heimfahrt (und um eine Woche später, Spucki wieder abzuholen)
lieh uns der ÖAMTC ein Golf Combi... mit Tempomat :grin:
War das erstemal für sie, sowas zu benutzen und sie verliebete sich sofort darin :grin:
Und das war dann einer der ersten Momente, in der ein neues Auto Thema wurde,
denn darauf wollte sie nie wieder verzichten.
Für mich war dann dafür, der Begrenzer neu und wiegesagt meiner Meinung nach, eine super Sache..
vorallem da ich gern "sportlich" fahre, öfters ein Bleifuß hab und garnich merke,
wie schnell Meggi aufeinmal über 60km/h sprintet^^ :drive:
 
Otto-Hans

Otto-Hans

Einsteiger
Beiträge
33
Hallo allesamt, Ich kann nur bestätigen dass der Verbrauch etwas sinkt. Die Bequemlichkeit ist auch ein angenehmer Aspekt des Tempomats.
 
platana

platana

Megane-Fahrer
Beiträge
477
Meine Erfahrung von gestern:
Stecke Bottrop - Colmar, etwas über 400 KM. Tempomat bis hinter Köln unbrauchbar, da ständig andere Geschwindigkeits-
begrenzungen. Verbrauch bis dahin ca. 8,6 ltr. Dann bis nach Frankreich rein fast durchgehend Tempo 130: Verbrauch
ca. 8,7 ltr. (waren auch ein paar Meter "freies Fahren" dazwischen. Brauchbar ist das Ding offensichtlich nur dort, wo über
längere Strecken eine gleichbleibende Höchstgeschwindigkeit angesagt ist, wie z.B. in Frankreich (aber auch nur deshalb,
weil dort selten jemand drängelt). Alles in Allem ist das fahren mit Tempomat ziemlich entspannend, aber auch genauso
langweilig.

N.S: Spritpreise in Frankreich (am Supermarkt): Eurosuper 1,28 EUR, Superplus 1,31 EUR. Da kann man auch schonmal
"Rennbenzin" tanken :grin: .
 
Thema: Tempomat: Verbrauch rauf oder runter?

Ähnliche Themen

Killom
Antworten
8
Aufrufe
1.666
Jay1980
Jay1980
P
Antworten
1
Aufrufe
1.373
Zimbi RFD
Zimbi RFD
J
Antworten
3
Aufrufe
3.223
E
Tucholsky
Antworten
1
Aufrufe
3.336
Zimbi RFD
Zimbi RFD
T
Antworten
10
Aufrufe
3.960
ScottyM3QP
ScottyM3QP
Oben