Meggi mit Wasser-Benzin getankt, Folgen?

Diskutiere Meggi mit Wasser-Benzin getankt, Folgen? im Forum Quasselecke/Offtopic im Bereich Klatsch und Tratsch - Mal eine unterhaltsame Geschichte am Rande......... also ich war gerade im Urlaub mit dem Meggi TCe 180 unterwegs, nach frischen 1200 km auf...
7965836

7965836

Megane-Kenner
Beiträge
243
Mal eine unterhaltsame Geschichte am Rande.........

also ich war gerade im Urlaub mit dem Meggi TCe 180 unterwegs, nach frischen 1200 km auf Tacho, nachm volltanken in Velden ging der Motor zwar an, weigerte sich aber im 1. und 2. gang anzufahren, sondern würgte immer ab...na super...Abschleppdienst und ab zur nächsten Renault-Niederlassung.....
nach 4 Tagen in der Werkstatt kam per Zufall die Erkenntnis: Benzin, dass ich in Velden getankt hatte, war so der Maßen mit WASSER gestreckt, dass der Motor nur im Leerlauf vor sich hinruckelte und mehr auch nicht........und getankt wurde NICHT an einer freien Tankstelle!
ganz ehrlich, wenn mir einer die Geschichte erzählt hätte, hätte ichs nicht geglaubt, zumindest nicht wenn man innerhalb der EU getankt hätte.....

Und was den Service von Renault angeht, dieses sogenannte Mobility Assistance oder wie es sich schimpft, da hatte ich leider im ganzen Verlauf der Angelegenheit nur mit unfähigen Mitarbeitern zu tun.....schade eigentlich, wo das Auto an sich ja ganz okey ist.....

Was meint ihr, schädlich kanns eigentlich ja nicht sein so ein "Wasserbenzin" getankt zu haben, wurde ja kein Diesel getankt....oder steigt die Wahrscheinlichkeit irgendwelcher "Spät-Schäden" am Turbo oder sonstigen Motorbauteilen?

MfG Ede
 
A

Anonymous

Guest
Also vom reinen überlegen her sollte es nach'm Spülen und entlüften der Einspritzung keine Probleme geben. Schließlich hattest ja kein pures Wasser oder ein Destillat im Tank. Aber halt uns mal auf'm laufendem!

Was mich nun aber doch extremst interessiert: Wo zum Teufel hast du denn getankt ? ... Also ich würde glatt Klage einreichen!
 
A

Anonymous

Guest
ist das bei München?
 
A

Anonymous

Guest
7965836 schrieb:
Mal eine unterhaltsame Geschichte am Rande.........

also ich war gerade im Urlaub mit dem Meggi TCe 180 unterwegs, nach frischen 1200 km auf Tacho, nachm volltanken in Velden ging der Motor zwar an, weigerte sich aber im 1. und 2. gang anzufahren, sondern würgte immer ab...na super...Abschleppdienst und ab zur nächsten Renault-Niederlassung.....
nach 4 Tagen in der Werkstatt kam per Zufall die Erkenntnis: Benzin, dass ich in Velden getankt hatte, war so der Maßen mit WASSER gestreckt, dass der Motor nur im Leerlauf vor sich hinruckelte und mehr auch nicht........und getankt wurde NICHT an einer freien Tankstelle!
ganz ehrlich, wenn mir einer die Geschichte erzählt hätte, hätte ichs nicht geglaubt, zumindest nicht wenn man innerhalb der EU getankt hätte.....

Und was den Service von Renault angeht, dieses sogenannte Mobility Assistance oder wie es sich schimpft, da hatte ich leider im ganzen Verlauf der Angelegenheit nur mit unfähigen Mitarbeitern zu tun.....schade eigentlich, wo das Auto an sich ja ganz okey ist.....

Was meint ihr, schädlich kanns eigentlich ja nicht sein so ein "Wasserbenzin" getankt zu haben, wurde ja kein Diesel getankt....oder steigt die Wahrscheinlichkeit irgendwelcher "Spät-Schäden" am Turbo oder sonstigen Motorbauteilen?

MfG Ede

Naja zu empfehlen ist es bestimmt nicht :-) beim Diesel wäre sicherlich der Motor kaputt .. ich würd mir vielleicht einen Bericht von derWerkstatt geben lassen und wenn es später mal einen Defekt gibt dann bei der Tankstelle antanzen .. was sagen die eigentlich dazu?? DIe werden ja wohl die Rechnung bekommen oder - denke nicht das Renault fü sowas gerade steht?!
 
Wisky

Wisky

Megane-Experte
Beiträge
1.135
hallo
hatte das selbe problem mit holl.sprit.bei mir war es im winter und da ist ein wassersack in der benzinleitung eingefrohren.musste in der werkstatt auf getaut werden und als tipp.ein senfbecher mit brennspiritus auf eine tankfüllung dann wird das restl.wasser mit rausgeschleutert
gruß frank
 
7965836

7965836

Megane-Kenner
Threadstarter
Beiträge
243
näh näh, Velden am Wörthersee :-)

krieg noch von der Werkstatt ein Gutachten und eine Probe des "Benzins" zugeschickt....die meinten, so blöd kann kein Tankstellenpächter sein, soviel Wasser zu strecken grenzt schon eher an Sabotage....
Renault übernimmt (wohlgemerkt!) nur einen Teil der Kosten, (den anderen Teil die Versicherung). Auf meine Hinweis hin, dass Renault ja die Rechnung und alles haben kann, um dann in Regress gegen die Tankstelle zu gehen, meinten die nur, dass es nicht nötig ist... :fool: ..hmm, wer nicht will, der hat schon......

Der Trick mit Brennspiritus ist ja nett, aber ich vertraue lieber weiterhin auf die Deutsche Gründlichkeit/Ehrlichkeit der Tankstellenpächter :grin:

Bin ja gespannt, wie es noch weitergeht, werde erstmal die Beweise sichern und berichten...

MfG Ede
 
Thema: Meggi mit Wasser-Benzin getankt, Folgen?
Oben