Megane 3 Reifen außen abgefahren! Hilft andere Einstellung der Achse?

Diskutiere Reifen außen abgefahren! Hilft andere Einstellung der Achse? im Forum Fahrwerk, Räder & Reifen im Bereich Technik - geholfen? Hab hier schon diverses gelesen bin aber nicht wirklich schlau geworden. Ich habe nen Megane 3 Grandtour 130DCI, bei diesem sind alle 4...
J

Jensemann1974

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
352
naja sorry, eiseitig diksutiere Ich doch garnicht, aber Ich investiere nicht geld in sinnloses Doing.
Und Schwenga Ich meinte das doch garnicht böse.
Einfach mal machen lassen, damit gemacht ist tut zwar nicht weh, aber da könnte man vieles checken lassen und Geld sinnlos investieren. Klar gebe Ich Dir recht, dass es dann wesentlich einfacher ist zu diskutieren. Aber Ich wollte eben gerne wissen ob viele Leute ein ähnliches Problem haben wie damals eben im Laguna Forum und ob Ihr dann mit entsprechenden Reifen etc. bessere Ergebnisse erzielt hattet. Wahrscheinlich sind solch gebündelte Informationen aber auch nicht so einfach zu bekommen bzw. hier im Forum vorhanden.

Beim Laguna liegt es definitiv am fahrzeug da hatte man auch bei korrekt eingestelltem fahrwerk imemr wieder Probleme mit Reifen die an der Innenseite abgefahren waren.
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Es gibt viele Ursachen .... und eine "Vernünftige" Werkstatt wird dir nur für die Vermessung nicht mehr als 20 Euro berechnen, wenn du vorher mit
ihnen darüber sprichst, und zu verstehen gibts, das wenn die Spur verstellt ist, du sie dort gegen weiteres Entgeld einstellen lässt ..
Dann solltest du idealerweise mit vor Ort sein ... erzählen kann man dir viel ....
.... Wo hast du das Fahrzeug gekauft ? ... Erst ein halbes Jahr ... Garantie ?! ......


Beim Laguna lag es auch an der Reifenmarke in Verbindung mit dem Luftdruck .... gefolgt vom Federbein ....

Mein Vater hatte das gleiche Modell .... der fährt aber nach wie vor im Sonntagsmodus ... da waren keine Innenseiten abgefahren ....


Hier wird vermutlich niemand ganz tief in die Fahrwerkstrickkiste greifen können, um die Lösung für dein Problem aus der Welt zu schaffen ...

Für einseitig abgefahrene Reifen, egal ob aussen oder innen, gibt es nach meiner bescheidenen Erfahrung nur 2 große Fehlermöglichkeiten .... die eine
unterm Auto in Form von falscher Spur / Sturz etc.... und die andere Quelle ... nun ja ... die sitzt hinterm Lenkrad ....

Und um da weiter forschen zu können ... muss eben nun mal die Achsgeometrie vermessen werden ....
Zumal du nicht weißt, was der Vorbesitzer für einen Fahrstil hatte, bzw. welches Terrain er überwiegend genutzt hat ....
 
maverick21

maverick21

Megane-Kenner
Beiträge
206
Bei meinem "alten" Megane mit den ContiSportContact 3 hatte ich auch stark abgefahrene Flanken... auch innen! Dort habe ich es zum Glück bemerkt bevor etwas passiert ist... gerade die inneren Flanken schaut man sich ja selten an - außer beim Reifenwechsel. Habe damals auch eine Achs- bzw. Spurvermessung machen lassen, die aber kein Ergebnis brachte (sprich: es war alles korrekt). Die Winterreifen (Semperit Speed-Grip) fuhren sich ganz normal ab - ich habe sie jetzt nach etwa 50t Winter-Kilometern ersetzt. Die Contis waren schon nach 20tkm an den Flanken zu abgefahren. Leider hatte ich das Pech, dass ich mehrfach einzelne Räder wegen anderen Defekten (Unfall, Plattfuss) tauschen musste und daher nie alle vier gleichzeitig für einen Tausch runter waren, sonst hätte ich mit Sicherheit nicht mehr zu den SportContact gegriffen, auch wenn sie vom reinen Fahren her wirklich super sind (etwas laut in meinen Ohren).
Man hat mir damals dann unterstellt, dass ich lange Zeit mit zu niedrigem Reifendruck gefahren sei, was aber nicht stimmen kann, da ich ihn regelmäßig prüfe und auf Grund meines Fahrprofils auch immer eher 0,1-0,2 Bar mehr einfülle. Meiner Meinung nach liegt es also an der recht weichen Gummimischung der Contis, die dann z.B. tollen Grip in Kurven bietet... aber eben auf Kosten des Verschleißes geht.
Natürlich bleibt das Problem, dass gerade bei Dieseln sehr hohe Belastung auf den vorderen Rädern liegen... hohes Gewicht durch den schweren Motor, hohe Kräfte durch das plötzlich einsetzende Drehmoment, usw. Um eine Vermessung kommt man nicht herum, wenn man der Sache auf die Schliche kommen will.
 
B

BMGT911

Megane-Experte
Beiträge
1.464
Grade da der Wagen ein Gebrauchter ist würde ich eine Vermessung machen lassen, dann lass es doch erstmal ausmessen, dann sieht man doch ob was verstellt ist und die Vermessung kostet beim Reifenprofi zwischen 20-30 Euro, weil die ohne Einstellung ist...

Wenn nichts ist liegt es am Reifen... Vllt war auch der Vorbesitzer zu radikal mit dem Wagen...

Du kannst aber auch gleich neue Reifen kaufen und hoffen das nichts ist, dann wird sich auch nichts weiter abfahren...

;)


Das ist wirlich eine Milchmädchenrechnung... Ich dachte wir sprechen von einem Neuwagen, aber beim Gebrauchten kommen noch mehr Faktoren dazu, die du ja auch nicht kennst...
 
M

mirrox

Megane-Fahrer
Beiträge
282
...also finde ich es unangemessen bis destruktiv, wie hier im Forum mit Pauschalurteilen argumentiert wird...

So wie es perfekte als auch miserable Renault-WS gibt, gibt es gute und schlechte WS der Ketten.
Man kann natürlich auch alle Klempner, Elektriker, Kellnerinnen und und und mies machen, weil mal was nicht gepasst hat - kommt aufs gleiche raus und ist ziemlich unangemessen.

Wir haben hier im Umkreis 5 atu-Filialen, in allen wird gut bedient, kein Stuß erzählt und soweit ich das bisher einschätzen kann, ordentliche Arbeit abgeliefert. Im Übrigen verfügt auch atu über moderne Lasermeßanlagen.

Beim Preis meiner bisherigen Käufe (Markenreifen incl. Montage, Dachbox, Pflegemittel etc.) kam ein guter Preis und Service zusammen.

Spezielle fahrzeugspezifische Arbeiten erledigt natürlich immer der Renault-Händler, der dritte übrigens nach zwei "schlechten" WS.
Ich selbst bin eher recht mißtrauisch bei WS- Leistungen, lasse mich aber gern positiv überraschen...

Bitte mehr Sachlichkeit statt Pauschalverurteilungen (oder konkrete Beispiele für gute oder schlechte Leistungen...)
 
R

RS-Franky

Megane-Fahrer
Beiträge
982
Abgefahrene Flanken außen wie innen, sind immer mögliche Anzeichen auf zu niedrigen Luftdruck.
Außerdem muss man bedenken, wie stark jemand seine Reifen belastet.
Wer gerne Kurven räubert oder schnell aufeinanderfolgende Lastwechsel provoziert, kann das nicht auf falsche Einstellwerte schieben, wenn die Flanken abgefahren sind.
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
RS-Franky schrieb:
Abgefahrene Flanken außen wie innen, sind immer mögliche Anzeichen auf zu niedrigen Luftdruck.
Außerdem muss man bedenken, wie stark jemand seine Reifen belastet.
Wer gerne Kurven räubert oder schnell aufeinanderfolgende Lastwechsel provoziert, kann das nicht auf falsche Einstellwerte schieben, wenn die Flanken abgefahren sind.


Das meinte ich mit meiner ersten Vermutung ....

Es gibt einfach zu viele Faktoren, die man nicht alle pauschal ausklammern kann ....
Deshalb ist der erste Schritt .... Luftdruck prüfen, wobei ich das als selbstverständlich erachte,
und deshalb nicht erwähnt habe ....

Und dann .... ->Achsvermessung ..... stimmt etwas nicht .... -> machen lassen ...
Ist hier alles in Ordnung ...... Reifenfachhändler aufsuchen ..... Das Problem gezielt ansprechen
und einen Reifen passend zum Fahrerprofil aussuchen lassen ...

Alternativ kann der Weg auch gleich zum Reifenprofi erfolgen ... vielleicht hat er schon Erfahrungswerte zum genutzten Reifen ....

Und dies sollte wirklich bei einem REIFENPROFI passieren .... Und hier wird es wieder PAUSCHAL .... Die wenigsten Werkstätten kennen sich
wirklich gut mit Reifen / Zusammensetzung / Mischung etc. aus .....
Und grundsätzlich gilt, wer am Reifen spart ... legt nach 10 tkm drauf .... Lieber 20 oder 40 Euro pro Gummi auf den TIsch legen,
dafür aber 30 - 50 tkm (je nach Fahrweise) Ruhe haben ....


Zum Pauschalisieren .... Ich habe bei ATU persönlich noch keine negativen Erfahrungen gemacht .... liegt aber auch daran, das ich mir nichts erzählen lasse,
was so nicht stimmt .... Bei meiner Schwägerin und meiner Schwiegermutter habe ich das schon anders erlebt .... Verkauft wurde ein neuer Endtopf ....
effektiv war es nur eine neue Schelle .... nur als Beispiel .... wie professionell die sind ..... passieren kann das aber überall .....
Deshalb rate ich grundsätzlich von ATU ab, wenn mich jemand nach meiner Meinung fragt .... bzw. empfehle ihn erst garnicht ....
 
B

BMGT911

Megane-Experte
Beiträge
1.464
Mich würde interessieren wies ausgegangen ist und woran es lag das der Wagen so außenseitig abfährt, würde mich über Feedback freuen...
 
J

Jensemann1974

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
352
Danke für die vielen Antworten, es ist eben kein einfaches Thema.
Ich hatte einfach gehofft, dass es hier Empfehlungen gibt gerade welche Reifen entsprechend unenmpfindlicher an der Aussenflanke sind, etc.
Wahrscheinlich werde Ich zum Vermessen fahren, aber wenn dort nix gefunden wird wäre ich weiterhin dankbar über Tips für entsprechende Reifen.
Falls jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt hat
 
A

Anonymous

Guest
Boah, langsam kriege ich die Krise. Du musst doch erstmal wissen ob du ein Problem mit dem Fahrwerk bzw. dem Sturz hast. Du hast einen Gebrauchten gekauft wo keiner weiss ob am Fahrwerk mal gespielt wurde. Ein Arzt kann auch nur behandeln wenn er die Krankheit kennt, oder nicht ? So eine Welle wegen einer Scheiss Achsvermessung zu machen. "Wahrscheinlich werde ich ...", was heisst wahrscheinlich ?
Aber mir egal, mach was du willst. Meine Reifen laufen jedenfalls schön konstant ab. Vieleicht weil ich eine Achsvermessung gemacht habe !?

Meine Erfahrung: Stimmt der Sturz nicht, Reifen schnell im Sack.
 
maverick21

maverick21

Megane-Kenner
Beiträge
206
@Trinomic: Also ich finde es immer wieder unangemessen wie du als Mod hier immer direkt so derbe in die Threads "einfährst". Wenn man sich ein wenig im Netz umschaut findet man zum betreffenden Reifenmodell durchaus genügend Beiträge, die auf einen eher erhöhten Verschleiß hindeuten. Warum soll man ihm nun also nicht auch einen anderen Reifen empfehlen. Natürlich bleibt es dabei, dass die Fahrwerksvermessung gemacht werden sollte - wenn die Reifen aber eh "Frack" sind, müssen ja trotzdem auch neue her. Mich stört es wirklich, dass oft entstehende Folgefragen so abgebügelt werden.

@Jensemann: meine (ähnlichen) Erfahrungen - inkl. Fahrwerksvermessung in der Renault Fachwerke - habe ich ja bereits geschildert. Leider kann ich dir bei Sommerreifen keinen Tipp für den Megane III geben, weil ich (aus den oben genannten Gründen) leider trotzdem die Contis weiterfahren musste... und nun auf dem Phase 2 erneut die Orginalbereifung (diesmal mit SportContact5 statt 3) habe. Reifen die ich generell als sehr langlebig erlebt habe sind Michelin... aber hierfür zahlt man natürlich auch den entsprechenden Preis. Auf meinem Pug 206 habe ich 205er 16" von Hankook, aber noch keine Langzeiterfahrungen damit. Griffig sind sie, finde sie aber in Sachen Aquaplaning nicht so gut... Verschleiß kann ich noch nicht einschätzen.
 
B

BMGT911

Megane-Experte
Beiträge
1.464
Um nochmal zum Reifenthema zu kommen...

Es gibt durchaus bekannt härtere Mischungen, allerdings haben die auch Nachteile die man alle bei Dr. Google findet.

Ganz hart sind Mischungen von Falken, mit guter Seitenführungen also hartem außen Profil sind die Potenzas von Bridgestone, Uniroyal, Toyo und Kuhmo sind auch leicht härte Mischungen...

Eine direkte Empfehlung kann ich dir nicht geben... Aber die Bridgestones sind schon echt gut auf der Kante ;)
 
J

Jensemann1974

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
352
Also, hatte die ganze Zeit meinen Laguna im Kopf, Korrektur:
Bereifung ist 205/50R17 89V Conti Sport Contact 3
 
Thema: Reifen außen abgefahren! Hilft andere Einstellung der Achse?

Ähnliche Themen

R
Antworten
2
Aufrufe
1.685
R
M
Antworten
2
Aufrufe
5.162
Michael.T
M
R
Antworten
4
Aufrufe
2.971
RScream
R
Oben