Megane 3 Reifen außen abgefahren! Hilft andere Einstellung der Achse?

Diskutiere Reifen außen abgefahren! Hilft andere Einstellung der Achse? im Forum Fahrwerk, Räder & Reifen im Bereich Technik - geholfen? Hab hier schon diverses gelesen bin aber nicht wirklich schlau geworden. Ich habe nen Megane 3 Grandtour 130DCI, bei diesem sind alle 4...
J

Jensemann1974

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
352
@ Trinomic, Sorry aber kann deine Kommentare (vorallem als Mod) auch absolut nicht nachvollziehen.
Und Ich bleibe der Meinung, auch nach jahrelanger Erfahrung, dass die Fahrwerkseinstellungen sehr oft stimmen und viel zu schnell Geld ausgegeben wird. Klar, wenn Dir Geld scheiss egal ist ist das auch ok, dann kannste auch gleich alle 2 jahre Stossdämpfer, Federn etc, wechseln, denn die Unterliegen auch einem verschleiss.

Hätte ich in meiner langen erfahrung nicht immer wieder erlebt, dass Vermessung oft nix bringt und eien Standard Bereifung, Standard Fahrwerk etc. eben zu diversen Extremen neigt, dann würde Ich hier garnicht fragen.

Für mich dient ein Forum zum Austausch. Im Laguna Forum habe Ich mich sehr gut ausgetauscht und da hatten viele umsonst in eine Achvermessung investiert weil einfach das Fahrzeug in seienr Auslegung dazu neigt die Innenseite extrem zu verschleissen. Ob sich dann allerdings finanziell rechnet ein neues Fahrwerk etc zu verbauen mit evtl anderen negativen Eigenschaften ist fraglich.

Danke an die Hilfsbereiten hier im Forum, anscheinend neigt der Conti wohl zur Abnutzung der Aussenflanke
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Ich hab die Conti drauf .. räubere gerne mal Kurven ... nach nun knapp 5 tkm sind die äußeren Flanken immernoch top ...


INVESTITION in eine Achsvermessung ....
Ich kann Trinomic mehr als gut verstehen ... die Diskussion dreht sich im Kreis ....

Geh zu einem gescheiten Reifenhändler .... schildere dein Problem ... er wird dir entweder gleich einen
anderen Reifen empfehlen, oder aber dir dazu raten die Spur nachzuprüfen .... wenn es ein guter Händler ist,
hat er einen Meßstand vor Ort .... wenn du geschickt im Verhandeln bist, lässt du Prüfen, und wenn die Werte OK sind,
soll er dir ein Angebot für neue Gummis machen, und die Kosten für die PRÜF-Messung damit verrechnen .... damit haben
die wenigsten ein Problem .....

Und sollten die Werte der Spur innerhalb der Toleranz sein, und die Reifen trotzdem nicht gleichmässig runter gefahren werden,
dann kann dir der Fahrwerkspezi eine leicht modifizierte Einstellung der Werte vornehmen ... die dem äusseren Abfahren entgegen wirkt ....


Und viel wichtiger als das alles ..... Wöchentlich den Luftdruck prüfen ..... allerdings dann immer an der selben Prüfstelle ... oder am besten zuhause ....
mit einem guten Druckprüfer, und nicht den Billigschrott vom Baumarkt ..... ABER ..... um vernüftige Werte zu haben ... immer mit dem selben Gerät messen ....
 
L

lombaseggel

Türaufmacher
Beiträge
10
HI Jensemann,

wie gesagt, wir haben beide das selbe Fahrzeug, die selben Reifen und die selbe Erfahrung. Wie gesagt, ich habe alles beim Renault Händler durchchecken und einstellen lassen. Aber leider nach wie vor das gleiche Problem. Ich vermute einfach das es an der Reifenmischung liegt. Das nächste mal kommt halt ein anderer Reifen drauf.

Gruß Marc
 
J

Jensemann1974

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
352
Tja, ist alles nicht ganz trivial. Das schlimme ist ja, dass es wirklich wenig gutes Personal gibt. Sprich geh ich zum vermessen und es kommt nix raus werden die wenigsten Hand anlegen udn entsprechend dem Problem entgegenwirken (was auch verständlich ist). Noch dazu kommt es dann gerne zu Verschlimmbesserungen.
Ich muss mich mal schlau machen, wer hier im Raum Leonberg/Ludwigsburg/Stuttgart wirklich ein entsprechender Profi ist, vielleicht gibt es ja dazu wenigstens Erfahrungen.

Mir geht es nicht darum etwas geld zu investieren, aber wenn dann möchte ich es eben sinnvoll investieren.
 
A

Anonymous

Guest
@ Jensemann : Schön wenn du meinst als Mod wären die Kommentare nicht angemessen. Aber als Mod muss ich kein Engel sein. Wenn ich dann der Meinung bin das man nicht am falschen Ende sparen sollte und vieleicht mal als erstes gucken sollte ob die Fahrwerkseinstellungen nicht stimmen, ist das ein logischer Gedankengang. Was ich nicht verstehe ist das hier erstmal über Reifen diskutiert wird. Willst du jetzt allen Ernstes verschiedene Reifen ausprobieren ob es funktioniert und weisst nicht ob es doch am Fahrwerk liegt ? Dann erzählst du mir du willst dein Geld nicht zum Fenster rauswerfen. Sorry, ich werde wohl meine Meinung dazu kundtun dürfen. Ausserdem wie lautet der Titel ? Welche Reifen oder steht da was mit Achse und Einstellung ? Vieleicht sind die reifenfreunde im falschen Thema.

So mehr werde ich jetzt dazu nicht schreiben. Ich möchte auch nicht das es jetzt eine Diskussion gibt. Schon traurig genug das wir als Mod uns öfters rechtfertigen müssen.

:hi:
Trinomic
 
B

BMGT911

Megane-Experte
Beiträge
1.464
?????

So ganz verstehe ich es immernoch nicht....

Wenn du den Wagen vermessen lässt und dort ist alles okay, dann liegt es nicht am Fahrwerk...

Das heißt es liegt dann entweder am Reifen, am Luftdruck oder an der Fahrweise (oder am Vorbesitzer)
Wenn bei der Vermessung alles gut ist musst du doch auch nichts am Fahrwerk ändern lassen???
Außerdem ist der Sturz sowieso nicht verstellbar, das heißt man kann eh nichts ändern....

Also machs einfach so wie Schwenga es sagt, wenns dann in 2-3 Jahren wieder ist dann kannst du immer nochmal das ganze Fahrwerk zerlegen lassen oder irgendwelche anderen Dinge machen


Und Tri hat völlig reicht :)
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
BMGT911 schrieb:
?????

So ganz verstehe ich es immernoch nicht....

Wenn du den Wagen vermessen lässt und dort ist alles okay, dann liegt es nicht am Fahrwerk...

Das ist so auch nicht ganz richtig ..... es gibt Fertigungstoleranzen .....
Wenn z.B. der Sturz zwar noch gerade so im "Toleranzbereich" liegt, bedeutet das nicht, das hier wirklich
von einem optimal Reifenschonenden Setup gesprochen werden kann ....
Dann kann z.B. mit einer Exzenter-Schraube nachkorrigiert werden ....
Wir reden hier von Setup's Sekunden-Bereich, welche gepaart mit falschem Luftdruck .... zu solchem Verschleiß führen KÖNNEN...
Vorrausgesetzt die Fahrweise ist entsprechend ....
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
So, ein Nachtrag ... hab heute mal mit meinem Fahrwerksspezi 'n Kaffee getrunken ....

Seine vorab Vermutung .... die Spur steht eine Idee zu viel im Plus .... bei ganz normalem Fahren kein Problem ...
das Problem kommt beim Beschleunigen ... da bewegen sich die Reifen vom Querlenker aus gesehen nach vorne .......

| - | Ruhezstand ....
/ - \ Beschleunigung ....
\ - / Bremsen ....

dies sind nun übertriebene Beispiele .... sein Ratschlag war ... lass dir dir Spur minimal zum Minus hin korrigieren ... dann ist
die abgefahrene Aussenflanke Geschichte ....

Lg

Andy
 
J

Jensemann1974

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
352
OK, danke Andy,

dann werde Ich das mal mitnehmen. Hoffe der Händler macht das auch nach meinem Wunsch entsprechend.
 
TL_Alex

TL_Alex

Megane-Experte
Beiträge
1.478
Manche Autos mögen manche Reifen nicht.
Am skoda gibts Sägezähne wenn Standard 17" auf korrekt eingestelltes Standard Fahrwerk trifft.
Stellt man auf dortige RS Werte ein wird es besser. Tauscht man die Reifen ist es weg.

Aber müsst ihr euch immer gleich anmeckern? Tut doch nicht not.

Der RS, meiner, fährt hinten die Reifen schräg ab. Genau soviel wie der Sturz ist das ist aber ok.
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Das mit der Mischung stimmt schon ....

Beim "harten" Beschleunigen ziehen die Reifen nach vorne ..... jeweils zur Mitte .... was zu einem radieren an der Aussenkante führt .... kann mit anderen Profilen wesentlich besser sein,
bei gleichem Setup ....

Wie gesagt, der Spezi hat mir dazu geraten die Spur ein paar Winkelsekunden in Richtung Minus zu stellen .... -|+ __ +|-
so das die Vorderachse hinterher ein wenig mehr wie gespreitze Beine von vorne aussieht ;) ...... \ - / für den Laien ist das nicht sichtbar ...
und auch im Fahrverhalten nicht sonderlich spürbar ... nur die Reifenflanke wird des dir, zumindest bei den Contis mit längerer Standzeit danken ...

lg

Andy

PS : Hier meckert niemand ... wir vertreten nur unsere Standpunkte :D :yahoo:
 
G

grosserjunge

Türaufmacher
Beiträge
15
Moin,

da ich das gleiche Modell habe und auch Contis draufhab, bin ich sofort raus und hab mal nachgesehen. Erst mit dem Profiltiefenmesser konnte ich feststellen, dass die Aussenkanten geringfügig mehr abgefahren sind. Das liegt bei etwas weniger als 2mm... Finde ich jetzt nicht tragisch, werde es aber mal im Auge behalten.
Vielleicht liegt es tatsächlich am Beschleunigen, das Gaspedal trete ich so gut wie nie voll durch. Nur wenn was am Haken hängt...
Könnte also wirklich am Fahrstil liegen.
Allerdings schrieb Jensenmann, dass bei ihm alle 4 Reifen diese Erscheinung aufweisen...hinten ist bei mir alles piccolacco...ich weiß nur nicht ob der Vorbesitzer regelmäßig durchgetauscht hat.
Bin auch mal gespannt, ob sich mit den Winterreifen irgendwas zeigt.
Gruß Thomas
 
O

ottonormal

Guest
Hallo Zusammen,

der Effekt der außen abgefahrenen Reifen kommt bei Conti's öfter vor.
Diesen Effekt hatte ich auch bei meinen Vorderreifen, als ich meinen letzten Megane 3 Ph. 1 nach ca. 150.000 km am Ende der Leasingzeit zurück gegeben habe.

Aus meiner früheren Tätigkeit in der Entwicklungsabteilung eines großen Gummiverarbeiters, der gaaanz früher auch mal in Deutschland auch PKW-Reifen herstellte,
kann ich Euch auch eine plausible Erklärung liefern.

Das Ganze hängt mit der Reifenkonstruktion zusammen. Der Reifenaufbau ist hochkomplex, da verschiedene Eigenschaftsanforderungen sichergestellt werden müssen.
Immerhin muss man auf der Fläche von einer (bzw. insgesamt 4) Postkarten die ganzen PS auf die Straße bringen. Dann soll es auch noch gut bremsen aber möglichst keinen Rollwiderstand haben.
In den Kurven bzw. beim Driften muss der Reifen auch noch Halt geben etc. Teilweise sind es sich widersprechende Anforderungen, die man mit einer Gummimischung allein gar nicht realisieren kann.
Daher sind die Reifen sehr komplex konstruiert.

Bei der aktuellen Generation der Conti's führt dieser Aufbau zu dem Effekt, dass die Flanken insbesondere der Antriebsreifen manchmal stärker abgenutzt werden als die Lauffläche.
Die Gummimischung an den Flanken ist etwas weicher eingestellt (da sie mehr Grip für den Seitenhalt liefern muss) als die Mischung in der Mitte der Lauffläche und nutzt sich daher auch etwas schneller ab.

Wie gesagt, kenne ich den Effekt auch aus eigener Erfahrung bei den Contis.
Andere Reifenhersteller haben wieder andere Gummimischungen und dadurch tritt es bei diesen nicht auf.
Also kein Grund zur Panik, es muss nicht an einer falsch eingestellten Spur liegen.

Gegensteuern könnte man mit leicht erhöhtem Luftdruck. Dabei schont man zwar die Flanken, hat aber einen minimal reduzierten Seitenhalt.

Gruß
Ottonormal
 
J

Jensemann1974

Megane-Fahrer
Threadstarter
Beiträge
352
Sturz etc. können ja leider beim Megane 3 nicht eingestellt werden. so dass man auch garnicht viel korrigieren kann.

Also werde Ich andere Hersteller probieren und den Luftdruck erhöhen.

Was fahrt Ihr denn bei ner 205/50R17 Bereifung (Grandtour 130DCI) für Reifendrücke vorne bzw hinten?

danke
 
schwenga

schwenga

Megane-Fahrer
Beiträge
389
Jensemann1974 schrieb:
Sturz etc. können ja leider beim Megane 3 nicht eingestellt werden. so dass man auch garnicht viel korrigieren kann.

Also werde Ich andere Hersteller probieren und den Luftdruck erhöhen.

Was fahrt Ihr denn bei ner 205/50R17 Bereifung (Grandtour 130DCI) für Reifendrücke vorne bzw hinten?

danke

Sturz kann z.B. mit exzenter Schrauben korrigiert werden ..... wenn notwendig .... auch beim Megane ....
 
Thema: Reifen außen abgefahren! Hilft andere Einstellung der Achse?

Ähnliche Themen

R
Antworten
2
Aufrufe
1.685
R
M
Antworten
2
Aufrufe
5.162
Michael.T
M
R
Antworten
4
Aufrufe
2.971
RScream
R
Oben