Pro und Contra CVT

Dieses Thema im Forum "Motor & Getriebe" wurde erstellt von Anonymous, 21. November 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    in meiner Board-Vorstellung habe ich davon geschrieben, einen Megane 5-Türer Luxe 2.0 140 CVT zu kaufen.
    Da hat mir Snakehunter den Tipp gegeben, auf das DSG zu warten.

    Vielleicht können mir hier mitlesende CVT-Fahrer ein paar Erfahrungen mit diesem Automatikgetriebe schildern?
    Ich bin im Moment etwas verunsichert, nachdem ich im Internet nur ein paar ungenaue Andeutungen zu dem ungewöhnlichen Fahrverhalten gefunden habe.

    Danke schon mal für eure Hilfe.

    Michael
     
  2. Anzeige


    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.

  3. #2 teamfotograf, 22. November 2009
    teamfotograf

    teamfotograf Megane-Kenner

    Dabei seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Nach erst gut einer Woche und ca. 500km muß ich sagen, ich bin angenehm überrascht vom CVT-Getriebe.
    Beschleunigung, Drehzahl und Durchzug passen. Schon jetzt in der Einfahrzeit merkt man beim Beschleunigen von der Ampel (Gaspedal etwa halb durchgetreten), wieviel Zeit die Schaltwagen beim Schaltvorgang verlieren und man ohne Anstrengung davon fährt. Einfach Genial! :top:

    Ja, es ist nicht ganz ruckfrei. In bestimmten Situationen gibt es einen leicht spürbaren Ruck, aber wirklich nur sehr leicht. Zum Beispiel bergab beim Umschalten in den manuellen Modus. Beim manuellen Runterschalten vom 5. in den 2. Gang, wenn der Motor bergab bremsen soll. Dann geht die Drehzahl von 1700 1/min. auf 4000 1/min. rauf. Dieser Ruck ist aber wirklich kaum wahrnehmbar.
    Der Verbrauch liegt lt. Bordcomputer bei 9,4 l/100km.
    Ich finde das CVT-Getriebe bisher toll und war bisher immer ein Gegner von Automatikgetriebe.

    Man darf nur kein Racinggetriebe erwarten. Soweit ich es nach den paar Kilometern beurteilen kann, ist die Motor-/Getriebeeinheit auf optimalem Verbrauch, Komfort und auch zügige Fahrweise ausgelegt.

    Insgesammt bereue ich den Kauf mit dem CTV-Getriebe nicht. Ich kann auch das negative Testergebnis einer bekannten Autozeitschrift (Kurztest) nicht bestätigen. Aber das ist nur meine Meinung.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Peter,

    danke für die Info.
    Deine Erfahrungen hören sich doch vergleichbar mit meinem "normalen" Automatikgetrieb an, wie ich es zur Zeit in meinem Bayrischen Motorwagen habe.
    Klar kann ein DSG sicher flotter schalten und mehr "Racing"-Gefühl vermitteln, aber ich gehe hart auf die 40 zu und teilweise wird auch unser Kleiner (4 Jhare) mit im Auto sein. Da muss (oder darf :nono: ) man nicht mehr heizen. :drive:

    Übrigens ein schönes Auto hast Du da.

    Michael
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Ich habe zwar erst 1000 km mit unserem Megane herunter gespult aber bin auch sowas von überrascht vom Getriebe. Viel besser wie ich es von der kurzen Probefahrt in Erinnerung hatte. Man muss sich zwar daran gewöhnen aber wenn das mal hinter einen gebracht ist.... :ok:

    Ich kann die Aussage meines Vorredners nur bestätigen, von der Ampel weg merkt man schon den Unterschied zu Schaltwagen und das bei normaler Fahrt also kein Vollgas fahren. Man wählt seine Drehzahl, durch betätigen des Gaspedals vor und beschleunigt bis zur gewünschten Geschwindigkeit auf eben dieser Drehzahl. Bei anderen Herstellern hat man dieses Gefühl meiner Meinung nach nicht. Also ich fahre desöfteren auch die Multitronic von Audi in einem A6. Soweit ich weiß, sollte das auch eine stufenlose Automatik sein und wenn ich eine der beiden Automaten zum Sieger küren müsste, dann das CVT. Ich habe noch nie ein so ruckfreies Getriebe gefahren. Da sich unser Megane noch in der Einfahrphase befindet, habe ich bis auf wenige Ausnahmen noch nicht über 3500 U/Min gedreht und kann deswegen auch nichts über die mögliche Beschleunigung sagen aber das was ich bisher erlebt habe ist für ein stressfreies und flottes fahren ausreichend.

    Wenn Du es allerdings wirklich sportlich angehen lassen willst, warte auf das DSG. Warum fährst Du das CVT nicht mal ausgiebig Probe?


    Edith sagt: Habe gerade gesehen, dass Du schon auf den ersten Beitrag geantwortet hast. Wenn Du kein Heizer bist und entspannt fahren willst, dann nimm das CVT. Ich würde es nicht mit einer "normalen" Automatik vergleichen oder wie siehst Du das teamfotograf?!

    Gruß
    Andy
     
  6. axelino

    axelino Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    Hey bandit,

    beim A6 kommts auf Motor und Antriebsvariante an, ob du ne 6stufen Tiptronik oder Multitronic fährst. Im Grunde ist die Multitronik bei Audi das gleiche Getriebe wie das von renno :-)

    Was fährstn da so?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ist ein 2,7 TDi Quattro mit allem was das Herz begehrt und wie gesagt, ich glaube mich daran erinnern zu können das ich was von einer stufenlosen Automatik gelesen habe. Das CVT stammt doch von Nissan und ist schon über 10 Jahre auf dem Markt oder täusche ich mich da? Audi wird doch da eine Eigenentwicklung haben und nicht auch auf Nissan zurückgreifen, denke ich zumindest !? Ich finde halt, es fährt sich nicht stufenlos...

    Gruß
    Andy
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Bandit,

    das klingt doch schon mal sehr interessant.
    Leider hatte mein gewähltes AH bisher kein Auto mit CVT auf dem Hof.
    Deshalb bin ich hier so neugierig.
    Aber ich werde mich in der nächsten Woche intensiv darum kümmern, irgendwo eine Probefahrt zu bekommen.

    Was genau meint Ihr, dass man sich an das Getriebe gewöhnen muss?
    Bzw, dass man seine Fahrweise anpassen muss.

    Danke für eure Hilfe
    Michael
     
  9. axelino

    axelino Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    Hi Bandit, wenn dein A6 ein Quattro ist, fährst du keine Multitronic sondern eine klassische 6 Stufen Tiptronik. Die Multitronik kann nicht in verb.des Quattro Antriebes eingebaut werden. Wenn du einen A4 2,7 TDI fährst, hast du Multitronik, weil der kein Quattro hat. Im 3,0 TDI gibts wiederrum sowohl im A6 als auch im A4 wieder nur 6 Stufen Wandlerautomaten, wegen des Quattro.

    Das CVT Getriebe von Renault wird von getrag gebaut, genauso wie auch das zukünftige Doppelkupplungsgetriebe (6Stufen). Es wird ein ähnliches Getriebe sein, wie das 6 Stufen DSG vom VAG Konzern.

    Das CVT ist sicherlich ein ähnliches wie bei Nissan verbaut wird, allerdings nicht das, was seit 10 Jahren verbaut wird :-) Auch Renault entwickelt weiter :D
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey Michael,

    mach das unbedingt. Mit dem "daran gewöhnen" meinte ich, das man nicht wie bei normalen Automatik voll aufs Gas latscht und die Drehzahl der Getriebedrehzahl mit Schlupf vorauseilt, also auch in gewisser Weise davon abhängt sondern Deine Drehzahl beim CVT sich immer wie im Leerlauf verhält.
    Du gibst eine Drehzahl vor und die wird gehalten, das Getriebe passt dann seine Übersetzung kontinuierlich an und beschleunigt Deinen Wagen bis sich ein Kräftegleichgewicht einstellt oder Du Gas wegnimmst und damit signalisierst nicht weiter beschleunigen zu wollen.

    Nicht mein A6... schön wär' es. Ich kann ihn mir dafür ausleihen wann ich will, gehört meinem Onkel. Habe gerade mal im Audikonfigurator nachgeschaut, es ist so wie Du sagst mit der Tiptronic. Beim bestellen hat der Verkäufer aber was von Stufenlos gelabert und dann haben wir uns wohl beim studieren der Anleitung zu sehr auf die Multitronic konzentriert... Das erklärt natürlich alles. Bin die Tage nämlich mal wieder damit unterwegs gewesen und da ist es mir verstärkt aufgefallen.

    Bezüglich des Getriebes, ich habe da mal einen Artikel gelesen das es ein von Nissan bereits seit Jahren verwendetes Getriebe ist. Natürlich wird an allem ständig weiterentwickelt, Stillstand kann sich keiner erlauben aber wenn man ( ich arbeite zum Beispiel in der Motorenentwicklung...*hüstl*) mal sieht wie lange ein Motor weiterentwickelt wird bis er einer kompletten Neuentwicklung weichen muss... na ja. Bei Getrieben wird es da nicht viel anders (<- gibt es das Wort?!) sein.

    Nun gut, auf jeden Fall ist das Getriebe :ok:

    Gruß
    Andy
     
  11. axelino

    axelino Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    Dann ist es mit dem Audi Verkäufer so wie mit vielen Verkäufern. Keine Ahnung haben, aber nen Haufen Müll labern.

    Das CVT ist wie auch die Multitronik stufenlos. Wenn man es ganz genau nimmt, ist das aber auch gelogen. Die Multitronik von Audi bspw. hat soweit ich informiert bin 20 verschiedene Übersetzungsmodi und 8 vorprogrammierte Fahrstufen. Die von Renault hat 6 Fahrstufen (An alle CVT Fahrer: stimmt das so?). Im Grunde kann man bei den heutigen Automatikgetrieben nicht mehr viel falsch machen. Solange man nicht die antiquierte 4 Stufenautomatik von Renault kaufen muss, ist alles gut. Die 6 Gang Wandlerautomatik im Renault bspw. ist bei warmen Getriebeöl ebenfalls fast Ruckfrei.

    Das Ganze kommt natürlich auch immer auf die Fahrweise an. Wenn du z.B. nen 2,7 TDI A4 (ohne Quattro) mit Multitronik voll aufs Gas latscht, merkst du auch leicht, wie der Audi durch Stufen hechtet. Man nimmt es bloß nicht direkt so wahr, weil man sich nur schwer ein 20-Gang Getriebe vorstellen kann :D

    Mercedes hat z.B. die 7G Tronik. Ein sehr gut durchdachtes 7 Gang Wandlerautomatikgetriebe. Da merkst du gar nichts mehr, egal wie du drauftrittst. Wer da noch nen Schalter nimmt, hat meiner Meinung nach keine Ahnung :-) Die schaltet so schnell und je nach Modi sportlich schnell oder Komfortabel "unmerkbar". Einfach geil.

    OT: Wenn du in der Motorenentwicklung arbeitest, kannst du mir doch bestimmt auch die Vor- und Nachteile von Benzindirekteinspritzung erklären und warum Renault einer der ersten war, die es eingeführt haben und auch ganz schnell wieder abgeschafft haben, oder? Machst du mir nen Erklärbärthread auf, damit wir hier nicht komplett OT abdriften? Danke dir :-)
     
  12. #11 teamfotograf, 22. November 2009
    teamfotograf

    teamfotograf Megane-Kenner

    Dabei seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    ...und genau das macht mir immer mehr Spaß. :yahoo:

    ...und genau diese Eigenart des CVT-Getriebes wird wohl bei dem Kurztest einer bekannten Autozeitschrift in die Hose gegangen sein. Ich vermute der Testfahrer hat sich reingesetzt und voll auf das Gaspedal gelatscht. Hm, was soll da anderes rauskommen, als die maximale Drehzahl? Genau das wurde aber bemängelt (kopf-kratz)
    :dash:

    Was lernen wir daraus?
    CVT ist wohl nix für Leute mit einem "digitalem Gasfuß"... :nono:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe gerade im Konfigurator gesehen, dass es für den Scenic einen "dCi 150 FAP Automatik" gibt.
    Also nicht CVT.
    Ist das dann ein DSG?

    Schönen Gruss
    Michael
     
  14. #13 snakehunter34, 29. November 2009
    snakehunter34

    snakehunter34 Megane-Fahrer

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    0
    Renault beschreibt es so : Der dCi 150 FAP Automatik ist exklusiv mit einer adaptiven 6-Stufen-Automatik kombiniert.

    hier mehr dazu : http://www.atzonline.de/Aktuell/Nachric ... matik.html

    Der Scénic 150 dCi DPF Automatik verfügt ab Werk über die autoadaptive Sechsstufen-Automatik und benötigt 7,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen liegen bei 184 Gramm pro Kilometer.

    also würde hierbei auf eine moderne Wandlerautomatik tippen die sich dem Fahrer anpasst in Sachen Schaltverhalten

    für das DSG gibt Renault den Namen DCT an , hier Pressemitteilung :

    Der dCi 110 DPF eco2 ist mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe und voraussichtlich ab Anfang 2010 auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe DCT (Double Clutch Transmission) kombiniert, das einen vollautomatischen Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung ermöglicht.
     
  15. #14 hhsnoopy1965, 21. März 2010
    hhsnoopy1965

    hhsnoopy1965 Einsteiger

    Dabei seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    jetzt muss Ich auch mal ein wenig Senf zu den CVT Getriebe geben,
    Ich hatte vorher einen Laguna mit Wandlerautomatik.
    Der hatte 170 PS und Turbolader und schlägt den Megane im Verbrauch mit Anhänger bei 100 km/H deutlich. Ja dann fahre Ich zu schnell :cop:
    Beim CVT gibt es kein Schaltvorgang beim beschleunigen, wenn mann richtig Gas gibt spürt man allenfalls ein leichtes zusammenziehen des Gliederbandes.
    Die Beschleunigung ist gut , jedoch bei schneller Beschleunigung dreht der Motor ziemlich hoch.
    Und bei Betrieb mit Anhänger hält er die Drehzahl ziemlich hoch ,wogegen nur manuelles schalten hilft, das Widerspricht jedoch eindeutig den Wunsch nach einer Automatik.
    Ich bin zufrieden damit doch wirkt das ganze etwas unharmonisch, gerade auch auf der Autobahn.
    Es ist eher für die Stadt von Vorteil, wobei der angegebene Verbrauch von 9,8 Litern von mir im Stadtverkehr bisher deutlich überschritten wurde.
    Dies spricht auch für mich dafür das der Motor und das Getriebe von Nissan sind, vielleicht weiß es jemand besser?
    Ich meine auch das es genau das Getriebe ist was Nissan seit 10 Jahren baut.
    Vielleicht hat ja jemand andere Kenntnisse....

    Ein Gruß aus Hamburg
    Frank
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute
    [​IMG]
    Ich habe seit einem Monat einen MEG3CC GT-LINE mit CVT und ich muß sagen Hammer Getriebe echt super zum fahren, und richtig toll, auch wenn man selber schalten möchte aber, der Verbrauch jetzt im Winter so um die 11 Liter das ist jetzt für meinen Geschmack schon ein wenig happig . Aber dafür echt ein Hammer Teil das Auto.

    Gesendet von Markus
     
Thema: Pro und Contra CVT
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. cvt getriebe renault probleme