Pro-Contra Qualität Renault und anderer Autobauer

Diskutiere Pro-Contra Qualität Renault und anderer Autobauer im Forum Quasselecke/Offtopic im Bereich Klatsch und Tratsch - Da wir im Thread der "Lackabplatzer an Heckleuchten" eine hitzige Diskussion bezüglich Qualität haben und das Thema ja in allen Threads mal...
rud0606

rud0606

Megane-Kenner
Beiträge
66
Hallo,
was meine Erfahrungen angeht muss man schon klar zwischen einzelnen Jahrgängen trennen.
Heut zutage kann Renault ganz gut mit den anderen Herstellern mithalten, was Qualität und Verlässlichkeit angeht.
Ich habe genug Freunde und Bekannte die andere Hersteller wie VW und BMW vorziehen und mehr Problemchen hatten als ich.
Das sah aber bei Renault vor Jahren noch anders aus, was wir auch zugeben müssen, wenn ich an denn Laguna 2 denke, den mein Kumpel besaß
hätten manche hier die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Das Fahrzeug war Dauergast in der Werkstatt.
Und der ganze Clou an der Sache er war Meister in einer Renault Werkstatt.
Und dies war bei der Reihe kein Einzelfall.
Und ich rede Renault nicht schlecht, ich fahre ja nun auch schon 10 Jahre die Marke, aber man muss das alles ein wenig mit Realistisch betrachten
um Verbesserungen zu erzielen. Es gibt viele hier im Forum die sehen das alles ein wenig verbissen...!
Aber wir gesagt für mich ist Renault die Automarke die zu mir passt, und die ich definitiv noch lange fahren werde.
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.285
Moin Leute,

fröhliche Weihnachten!

Ich kann nach ein paar Jahren Renault-Abstinenz nichts Schlechtes über meinen Megane (Bj. 9/2012, 15.000km) berichten. Kleine Mängel wurden von der Werkstatt behoben.
Für mich waren folgende Kriterien für den Kauf ausschlaggebend: Preis-/Leistungs-Verhältnis und das Platzangebot. Ich wollte mir wieder einen Kia Picanto mit LPG kaufen, der war im Preis höher, als der Megane. Wenn ich dann den Mehrpreis und die Größe "umrechne", komme ich mit dem Megane besser weg. Ausserdem hat sich der Spritverbrauch zwischen 6,5 und 7l eingependelt.

Gruss Uli
 
paulos200

paulos200

Megane-Fahrer
Beiträge
643
Bis auf mein EDC Problem, was mir wirklich Ärger bereit hat und durch die erst immer wieder abweisende Haltung von Renault, sehr langwierige wurde, bin ich seid mittlerweile 4Renaults sehr zufrieden.
Da Renault ja dann nach verstärkten Druck meinerseits, doch zum Getriebewechsel eingelenkt hat fährt sich der Megane drum so besser. :top:
 
Der Münsterländer

Der Münsterländer

Megane-Experte
Beiträge
1.493
ADAC - Kumpanei auch gegen ausländische Automarken

Interessantes Interview, besonders natürlich der Abschnitt über die Benachteiligung ausländischer Marken.

Siehe hier.
 
M

manur19

Megane-Fahrer
Beiträge
861
Naja, es ist ja nun auch nicht so, das der ADAC Tests allein über Jahre hinweg manipuliert hat, normalerweise müsste die die ganze Deutsche Automobilpresse auseinandergenommen werden, die haben nämlich alle Dreck am stecken vorweg Axel Springer Verlag und Konsorten...
Freilich ist es so, das an der deutschen Autoindustrie viele Arbeitsplätze hängen, diese erhalten werden müssen (abgesehen von den Schmiergeldern die das zwischen Presse und Autolobby fließen) und das ganze somit von Presse und Politik unterstützt wird. Allerdings, wer das ganze Treiben derer etwas überdenkt und mit einem Computer umgehen kann, pfeift auf solche Tests und Autosendungen und informiert sich besser im www in Autoforen, denn da findet man noch objektive Meinungen und Erfahrungswerte. Allerdings, wer ohnehin auf deutsche Autos steht die dann noch in sämtlichen Tests auf den vorderen Plätzen rangieren fühlt sich in seiner Kaufentscheidung noch bestätigt und lässt sich nur schwer von seiner Entscheidung abbringen :grin:
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.285
Moin,

sich nur auf das "Made in Germany" zu verlassen, bringt auch nichts: Bosch und Konsorten lassen auch im Ausland fertigen und in Deutschland wird die Kiste dann zusammen gebaut.

Gruss Uli
 
Markus_1404

Markus_1404

Megane-Fahrer
Beiträge
510
hi,

also ich fuhr ca. ein jahr lang einen BMW e46 Coupe 320ci ez 10/2003 125.000km beim kauf war fast volausstatung Xenon,leder, rückfahrcam,navi, BC, usw usf... diesen freitag habe ich ihn inzahlung gegeben weil ich viele defekte habe bzw. hatte . z.b. zylinderkopfdichtung, Bremsanlage war verzogen nachdem sie festgerostet war nach 3 wochen stadnzeit und es beim losfahren einen riesen schalg gab, sitzbelegungsmatte fahrerseite defekt, heizung hatte ihr eigenleben genauso wie das Heckklappenschloß, die hydros kammen auch und demnächst wäre noch eine neue kuplung fällig gewessen dann waren immer mal wieder kleinigkeiten z.b. ist mir die spiegelkappe beim einfahcen tür schließen abgefallen oder aber die scheibe beim Tür öffnen fuhr nciht mehr hoch die liste ist wirklich lang... vor einem jahr bezahlte ich ca. 10.000 € dafür ich bekamm mit diesen mängeln noch knapp 5.000€ betonung liegt auf knapp somit habt ihr mal mein fazit was die Deutschen Autobauer angeht. Habe mir jezt einen Megane 2 R.S. phase 2 gekauft ez 06.

MFG
Markus
 
B

BBK

Megane-Kenner
Beiträge
98
Ich als nicht Megane fahrer bzw zukünftiger Fahrer will auch mal meinen Senf einbringen.

Ich fuhr lange einen alten 91er Mazda MX-3 V6 dann mit Einzug der hohen Spritpreise einen 97er VW Polo mit 50 PS.
Da der Polo langsam auseinanderfällt (Wenn ich dran denke wie gut der Mazda in Schuss war....) kommt so langsam der Wunsch nach einem neuen
Auto. Auf dem Papier sollte es erstmal ein Ford Focus Turnier werden, nach der ersten Besichtigung mit meiner Freundin die Ernüchterung, schlechte Ausstattung, relativ hässlich und billige Verarbeitung. Da tendierte ich schon zu einem Audi A4 Avant was mir aber irgendwie auch nciht ganz gefiel und um einiges teurer war.

Meine Freundin (wie Frauen so sind) hatte einen Megane Grandtour gesehen und meinte der sieht doch ganz Hübsch aus. Ich dann: "Ich kauf mir doch niemals einen Franzosen!". Ich kannte auch leider einen guten Freund mit einem Vorgänger Megane der immer wieder Probleme mit undichten Fensern hatte. Da ich ein guter Mensch bin begutachteten wir den Wagen trotzdem, von Außen gefiel mir vorallem das Heck ziemlich gut.
Von Innen dann die Überraschung "Verdammt ist der gut verarbeitet und durchdacht". Digitaldisplay wie bei meinem Mopped, Überall Ablagen und Fächer, der Innenraum wirkt nicht so gequetscht und Ein,-Ausstieg gefiel mir wesentlich besser als z.B. bei Audi, da muss man sich ja Regelrecht verrenken um ins Auto zu kommen (Ich bin unter 30!).

Ein paar Tage später besuchte ich nochmal das Autohaus ohne Freundin und spielte erstmal gut 15 min mit der Hands Free Funktion rum "Wie geil ist das denn", Spiegel klappen Automatisch ein usw usw.

Das einizgst negative was mir bislang aufgefallen ist sind die Türgriffe, wirken ziemlich Billig und schlecht Lackiert so wie die Butterweiche Lenkung ohne Rückmeldung.

Aufgrund des guten Preis Leistungsverhätnisses und besonders der gebotenen Ausstattung sind wir nun auf der Suche nach einen Megane.
 
Der Münsterländer

Der Münsterländer

Megane-Experte
Beiträge
1.493
Überall Ablagen und Fächer

Wie jetzt? Wo denn? :grin:

Einer der wenigen Kritikpunkte im Innenraumdesign. Zu wenig Ablagen und Fächer, finde ich.

Viel Glück bei der Suche, die hoffentlich schnell von Erfolg gekrönt sein wird. :ok:
 
B

BBK

Megane-Kenner
Beiträge
98
Naja gut ich habe im Polo nicht mal ein Handschuhfach :grin:
 
TL_Alex

TL_Alex

Megane-Experte
Beiträge
1.478
Um noch mal das Bild der Presse einzubeziehen.

Sport Auto vergleicht ja auch immer wo die Karren stehen.
Der Megane, offiziell ein schnelle Frontkratzer auf dem Ring wird da nie erwähnt.
Nur deutsches oder fast nur deutsches Rollgut.

Der Laguna war nun einmal in einem der Kästchen.

...
 
M

manur19

Megane-Fahrer
Beiträge
861
ADAC lässt grüßen oder? Ist ja nix ungewöhnliches und wurde ja schon zur genüge durchgekaut, das die Presse pro Deutsche Fahrzeuge und contra ausländische Fahrzeuge handelt.

Bezgl. des Kommentares von BBK "Ich kaufe mir nie einen Franzosen". Das genau ist doch die Meinung, die viele Autofahrer vertreten, es muss eine Deutsche Kiste auf den Hof und sei sie noch so teuer. Aber wenn sich dann diejenigen dann mal in einen "Ausländer" setzen, fällt denen dann meist die Kinnlade runter, was einem da alles geboten wird und das für weniger Geld. Viele verlassen sich immer noch auf das Image deutscher Hersteller und was ihnen die Autopresse vorgaukelt. Natürlich kommt es auch immer auf die Ansprüche an, die man an ein Auto stellt.
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.285
.... da kann ich manur19 nur zustimmen!
Wie wurden früher die japanischen/koreanischen Autos belächelt und heute haben sie in Punkto Zuverlässigkeit/Serienausstattung die deutschen Autobauer überholt.
Ich fuhr selber 2 Kia Picantos, mein letzter kostete 2006 10.600,-. 4x Alu, 4 Scheibenbremsen, el. Fensterheber vo und hi, man. Klimaanlage, el. Aussenspiegel (und beheizbar), 5-Türer, Nebelscheinwerfer, umklappbare Rücksitze, und incl. Gasumbau, usw.
Ich hatte mich vor dem Kauf 4 Monate intensiv damit beschäftigt, nach einem Kleinwagen zu suchen - der vergleichbare Corsa (ohne Gas) fing bei 18.000,- an, ebenso die anderen "deutschen" Hersteller.

Beim Probesitzen/-fahren im Megane 3, war ich voll begeistert, das AH gab mir noch 5.000 für meinen Pic, ausserdem das Saison-Angebot von Renault: Da gab es für mich kein Halten mehr!!!

Gruss Uli
 
MarcDebes

MarcDebes

Einsteiger
Beiträge
29
Hallo,
Mir ging es genau so.
Mein alter Audi A4 Avant war kaputt und es müsste was neues her.
Also ab auf die gängigen Autoseiten und nach nem neuen Audi geschaut.
Bin ja fast vom Glauben abgefallen als ich die Preise gesehen hab was die so aufrufen. Das wollte meine Frau auch nicht bezahlen.
Dann hab ich meinen GT 220 im Netz gefunden, auf dem ersten Blick schaut gut aus.
Also Probefahrt vereinbart und war echt überrascht.
Haben uns dann für den Meggi entschieden. Aus mehreren Gründen.
Aber am meisten denke ich war der Grund der Preis.
Für nen gebrauchten Audi in dem alter und fahrleistung usw bekommst du mal eben fast 2 GT 220.

Gruß Marc
 
paulos200

paulos200

Megane-Fahrer
Beiträge
643
In der aktuellen Auto-Straßenverkehr Zeitschrift, stehen einige Berichte über Renault drin (Test, Fahrbericht, Neuvorstellung).
Dachte das ich nicht richtig lesen kann: Die haben sich doch wirklich jedes mal recht positiv über Renault geäußert, auch wenn beispielsweise ein deutsches Fabrikat dabei war, ist ja sonst nie der Fall gewesen. :ok:
 
Thema: Pro-Contra Qualität Renault und anderer Autobauer

Ähnliche Themen

A
Antworten
18
Aufrufe
4.818
VelSatis
V
A
Antworten
34
Aufrufe
21.259
hhsnoopy1965
hhsnoopy1965
M
Antworten
2
Aufrufe
1.524
Megane 2 Lpg
M
Oben