Meggi fährt bei Schneeglätte sehr schwammig wie auf Eiern.

Diskutiere Meggi fährt bei Schneeglätte sehr schwammig wie auf Eiern. im Forum Fahrwerk, Räder & Reifen im Bereich Technik - Schon beim letzte mal, ist mir aufgefallen das der Meggi bei Schneeglätte sehr schwammig gefahren ist. Heute Morgen war extrem glatt bzw...
Clio2k

Clio2k

Einsteiger
Beiträge
37
n0b0dy schrieb:
So kurzer Bericht:
Das Eibach ist verbaut und fährt sich super klasse. Keine/Kaum Seitenneigung in den Kurven 8)
Es ist auch nicht zu hart. Trotz 19er mit 35er Reifenquerschnitt ist noch ausreichend Komfort vorhanden. Ich würde sagen, er ist jetzt straff gefedert.

Zum Thema nervöses Heck kann ich noch nichts sagen, bisher war die Straße immer trocken :D

Zu meinen alten Dämpfern: die waren grundsätzlich noch fahrbar, aber der einvulkanisierte Stehbolzen an den hinteren Dämpfern sah nicht mehr so gut aus. War also nicht verkehrt, die Dämpfer zu wechseln.

Zu den Hinterachslagern: Die waren (wie schon bekannt) porös. Für den Wechsel musste die Hinterachse abgesenkt werden.
Gesamtarbeitszeit für Fahrwerk, Domlager und Hinterachslager, Reifenaufziehen inkl. neuer Ventile+Wuchten knapp 6h

Sobald ich das Fahrverhalten bei Regen getestet habe, gebe ich wieder Bescheid.

Wie ist denn nun das Fahrverhalten bei Regen?
 
n0b0dy

n0b0dy

Megane-Profi
Beiträge
2.326
Bisher alles top...
Ich hab bei mir aber auch gleich noch die Hinterachslager mitgewechselt.
Ich denke die werden mit ausschlaggebend für das schwammige Verhalten gewesen sein.
 
Clio2k

Clio2k

Einsteiger
Beiträge
37
Da ich gerade zufällig diesen Thread mal wiedergefunden habe... Zu den Hinterachslagern:

1. Die Verschleissen bei NACHTRÄGLICHER Tieferlegung sicherlich mehr, da sich kein Mensch die Mühe macht, die Verschraubung an der Buchse im eingefederten Zustand zu lösen und neu festzuziehen. Bei einem Megane RS im Werkszustand bin ich mir ziemlich sicher, dass die Achse hier im eingefederten Zustand festgezogen wird.

2. Da ich gerade einen Volvo V40 mit ziemlich defekten Hinterachslagern hatte, weiss ich nun genau, wie sich so eine Kiste fährt. Das Fahrverhalten glich in etwa der des Meganes, aber auch extrem heftig bei trockener Fahrbahn. Ich glaube daher nicht, dass es tatsächlich die Hinterachslager sind. Das sollte bei Trockenheit definitiv auffallen! So schwammig, wie die Kiste auf der Strasse lag...
 
U

Umsteiger

Megane-Fahrer
Beiträge
962
Ich muss euch dieses Phänomen mal schildern. Ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass es keine Einbildung ist. Aber der Reihe nach.
Mein Meggi wackelte ja auch mim Arxxx, was ich sehr deutlich beim überfahren der Kanaldeckel merkte. Im Regen natürlich noch schlimmer.
Nun habe ich hinten neue Radlager drin und was soll ich sagen, es ist nicht mehr da. :-?
Ich konnte es zwar bei Regen noch nicht testen, aber auf trockener Fahrbahn ist nichts mehr zu merken. :-?
Wieso, warum, weshalb? Ich weis es nicht. :-? Für mich erschließt sich daraus keine Logik.
Vielleicht habt ihr dafür ja eine Erklärung.
 
M

MiPl

Einsteiger
Beiträge
39
Hallo Umsteiger,

das interessiert mich nun - wie ist es weitergegangen? Oder hat es immer noch nicht geregnet? Ist es nach dem Austausch der Radlager immer noch gut?

Hast Du die Radlager selbst gewechselt (kann man das überhaupt mit "Standardwerkzeug") oder warst Du beim Freundlichen?

Danke im Voraus für Deine Info.

Michael
 
lothar_xf

lothar_xf

Megane-Fahrer
Beiträge
366
Ich habe bei meinem Meggi schon alles Mögliche getauscht.

- Bremsen/Radlager Hinterachse
- Stoßdämpfer komplett (Sachs Advantage)
- Hinterachslager
- andere Federn ( Weitec 30mm)
- Hinterachse vermessen (Werte nicht ganz 100% in der Toleranz)
- neue Reifen (auffällig: extremer Reifenverschleiß HA mit Continental Sommerreifen, bei Winterreifen Kleber Krisalp HP2 Sägezahnbildung)
derzeitig Sommer: Goodyear EfficientGrip, Winter: Goodyear UltraGrip 8
- verschiedene Luftdrücke ausprobiert (bringt nicht viel, aber mit 1,8 auf der HA ist´s bei mir "etwas" besser)

Das Ende vom Lied ist, dass das Problem weiterhin besteht.

Meiner Meinung nach kann´s nur noch an der Hinterachse selber liegen.
Deshalb wird der Meggi nächstes Jahr verkauft. (Ich hab keinen Bock mehr drauf!)

gruß
lothar
 
Mara1

Mara1

Megane-Fahrer
Beiträge
277
Hm, irgendwie kann ich es nachvollziehen das Du mit dem Fahrverhalten unzufrieden bist....

Ich hatte meinen Wagen vor ca. 3Jahren gekauft und erst langsam und dann mit einen mal hatten sich die Stoßdämpfer (v+h) verabschiedet.
Naja Resultat war, bei Kurvenfahrten mit Fahrbahnunebenheiten / Querrillen ein deutlicher Versatz auf der Hinterachse....
Stoßdämpfer hinten gewechselt (Sachs rot), Resultat: kein Versatz mehr d.h. der Wagen blieb in der Spur aber deutlich nervöse Hinterachse.
Also auch die Achslager gewechselt, seitdem ist alles wieder :ok: Um das SetUp zu verfeinern hilft dann eigentlich nur noch eine Spurverbreiterung hinten. Ich denke mal so 30-35mm sollten hinten (nur hinten) ausreichen, alles mehr ist nur Optik :wink:

CU
Mara1
 
H

Holgi1609

Türaufmacher
Beiträge
9
Ändere mal den Luftdruck auf 2,6 bar rundum und Du wirst sehen , das Fahrgefühl wird besser !!!
 
P

PaulPanther

Megane-Fahrer
Beiträge
835
also ich hab auch absolut keine Probleme, fährt wie auf Schienen ...
mit Michelin Alpine Winterreifen.
Beim Auto davor (selbes Modell) hatte ich auch den eindruck dass dieser wesentlich nervöser ist, da waren Semperit-Winterreifen drauf. Kann jetzt aber nicht genau sagen ob es am Auto oder den Reifen lag, denke eher an den Reifen. Stoßdämpfer, Achslager usw. waren aber bei beiden definitiv in Ordnung. Ein guter Reifen macht im Winter einiges aus.
 
n0b0dy

n0b0dy

Megane-Profi
Beiträge
2.326
Da es ja überwiegend die kurzen Modelle betrifft, könnt ein Betroffener einfach mal ausprobieren, ob es besser wird, wenn man den Megane hinten etwas beschwert.
Gerade die Modelle sind vorne schwer und hinten recht leicht.

Da ich meinen Megane nicht mehr habe, kann ich das leider nicht testen. Außerdem war das nach dem Einbau des Eibach-Fahrwerks (+ Hinterachslager) sowieso verschwunden.
 
lothar_xf

lothar_xf

Megane-Fahrer
Beiträge
366
Ich muss das Thema mal wieder rauskramen.
Nachdem ich wie schon erwähnt alles Mögliche probiert habe um das Problem mit der "schwammigen" Hinterachse in den griff zu bekommen, habe ich im Dezember eine "neue" gebrauchte HA eingebaut.
Leider ist es auch bei der "neuen" Achse so, dass Sturz und Spur nicht ganz 100% in der Toleranz liegen, was mich anfangs übelst :kotz: hat.

Aber erfreulicher weise gabs ja dann auch mal ein paar Tage, wo ich den Meggi nochmal testen konnte (leichter Schnee, viel Schnee, Eis, Tauwetter, Regen ....).
Die positive Überraschung: Der Meggi macht HA-Technisch keinerlei Mucken mehr und zieht die HA immer schön gerade hinterher.
Kein Schlingern mehr und auch kein Versetzen bei Gullideckeln, Staßenbahnschienen oder Ähnlichem.
xxx dass das Problem in meinem Fall nun erledigt ist. :freu:

gruß
lothar
 
Meg2fan

Meg2fan

Megane-Fahrer
Beiträge
286
Freut mich, dass du das Problem in den Griff bekommen hast. Ich kann mich noch gut an meine Fahrten auf glatten Straßen erinnern, furchtbar und lebensgefährlich. Ich finde das eine absolute Sauerei von Renault, dass sie sowas auf den Markt gebracht haben. Beim Volvo kann ich fahren wie ich möchte, das Teil liegt wie ein Brett auf der Straße.
 
lothar_xf

lothar_xf

Megane-Fahrer
Beiträge
366
Find auch unter aller Sau, dass Renault die Meg II-Fahrer total im Regen stehen lässt, und diesbezüglich absolut nicht nachbessert.
Altes Modell hin oder her, die Hinterachsproblematik empfand ich auch schon fast als lebensgefährlich.
Ich bin sehr oft ins Schwitzen geraten, da mich manchmal schon fast das Heck überholte.
Gleichzeitig kam ich mir aber vor, wie ein Verkehrshinderniss, denn selbst die LKW´s haben mich teilweise überholt.

Das kann und darf so nicht sein, aber seitens Renault gibts da keinerlei Kulanz.
Was mich halt stutzig gamacht hat ist, dass selbst bei der "neuen" HA (Bj.05) die HA-Geometrie nicht ganz stimmt!

Aber ist jetzt auch egal, denn nun läuft mein Meggi wieder supi. Das kann man mit Vorher gar nicht vergleichen.
 
P

PaulPanther

Megane-Fahrer
Beiträge
835
Hattest du bei der alten Achse mal die Buchsen gewechselt ?
Also ich jetzt mittlerweile den 4 megane 2, in unserer Familie ist es der 8., und wir hatten bis jetzt bei keinem solche Probleme, die lagen alle wie ein Brett, egal ob Sommer oder Winter. Hab sowas auch auf Arbeit nie gehört, und wenn dann war auch was kaputt, meist hinterachsbuchsen.
 
Thema: Meggi fährt bei Schneeglätte sehr schwammig wie auf Eiern.
Oben