Im Winter Kühlerfrostschutz

Diskutiere Im Winter Kühlerfrostschutz im Forum Motor & Getriebe im Bereich Technik - Hallo, neben dem Scheibenfrostschutz benötigt man ja noch den Kühlerfrostschutz... war zwar erst beim "Wintercheck" - aber ich weiß net ob die da...
Meganefahrer007

Meganefahrer007

Megane-Kenner
Beiträge
241
Hallo,

neben dem Scheibenfrostschutz benötigt man ja noch den Kühlerfrostschutz... war zwar erst beim "Wintercheck" - aber ich weiß net ob die da was reingemacht haben weil die das nur so nebenbei gemacht haben beim Reifenwechseln...

Wie merk ichn das ob die was reingemacht haben an Frostschutz?

Gruß
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
Nein, so soll es nicht sein.......Frostschutz ist gleichzeitig Rostschutz für die AlumiminiumTeile (Kühler Motorblock) und auch für die Teile aus anderen Metallen.....und deshalb muss FRostschutz das ganze Jahr über drin sein und hast du sicher auch und bei der Kontrolle wird mal eben nur gemessen obs reicht bis meistens -25°C. :ok:
 
A

Anonymous

Guest
Indem du dir einen Frostschutzprüfer zulegst und nachprüfst bis wieviel Grad Minus der Frostschutz im Kühlwasser schützt.
 
Der Münsterländer

Der Münsterländer

Megane-Experte
Beiträge
1.493
Falls das Kühlsystem dicht ist und du nicht literweise Kühlflüssigkeit nachkippen musstest, ist alles ok. Vom Werk wird das Auto bereits ausreichend frostsicher (ich meine bis -30 Grad) ausgeliefert.
Wenn du keine Reise nach Sibirien planst, musst du dir keine Sorgen machen. :grin:
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
oft sind sogar nur bis -25°C Frostschutz drin...-30°C bis -35°C schaden auch nicht, denn es gibt auch Orte in D wo es so kalt wird und wenn du fährst kommt der kalte Fahrtwind dazu und kühlt es noch weiter runter......Ist mir mal passiert im Jahre 1970, es waren im hannoverschen Landkreis in der Nacht -27°C ....morgens die über Nacht geladene Batterie eingebaut in meinen Mercedes 190 Dc startklar gemacht, Batterie eingebaut und die Woll- Decke über dem Motor weggenommen und gestartet.....beim dritten Mal sprang er an...losgefahren und nach 1 Km Fahrt Geräusche aus dem Motorraum, angehalten und geguckt, Wasserpumpe dreht nicht richtig mit..Kühler aufgemacht und reingeguckt...da war Pudding drin , die Kühlflüssigkeit bis ca. -30°C war am Einfrieren durch den Fahrtwind....ich hab ihn dann im Stand erst mal laufen lassen bis der Pudding flüssig wurde, dann hörte auch das Geräusch auf. :yahoo:
 
Sascha

Sascha

Megane-Fahrer
Beiträge
996
Bei mir ist nur bis minus 20 drin mehr hat Renault net reingemacht.


Lebe jeden Tag als wenn es dein letzter wäre. Euer Sascha
 
D

DocHoliday

Megane-Kenner
Beiträge
93
Sooo.....

auf dieses Thema habe ich gewartet....nachdem ich nun weiss wie die "Dinger" heissen womit man die Temperatur misst....also wie Kalt es werden darf,

nun meine Frage, welches Frostschutzmittel sollte man nehmen? Gibt ja da auch grosse Unterschiede, Farbe, Konsistenz usw.

Blau, Rot...usw. Aber was ist das beste für unsere geliebten Motoren? Darf man mischen, wie bekommt man raus was schon drin ist?
 
Peter Z.

Peter Z.

Megane-Fahrer
Beiträge
538
DocHoliday schrieb:
nun meine Frage, welches Frostschutzmittel sollte man nehmen?

Hallo,

Am besten nimmt man das, was Renault freigegeben hat. Sonst kann es zu Problemen führen. Kunstoffe (wie Diochtungen, Schläuche, etc.) sind mit diesem/diesen Kühlmittel zusammen auf Verträglichkeit geprüft. Wenn Du ein nicht freigegebenes Miottel verwendest, kann es zu Problemen mit der Verträglichkeit fürhren, was Veränderungen in der Konsistenz des Kühlmittels, An- oder sogar Auflösunng von Kunststoffteilen hervorrufen kann. Das kann zum Versagen von Dichtungen und/oder Schläuchen bis zum Verschliessen von Kühlkanälen führen.

Also den Freundlichen fragen.

Ich frage mich eigentlich, was das ganze soll. Bei der Wartung wird die Kühlflüssigkeit geprüft und gegebenenfalls mit dem richtigen Saft ergänzt. Da sollten wir eigentlich gar nichts damit zu tun haben, ausser ein Defekt bei einer Dichtung oder einem Schlauch führt zu Kühlmittelverlust. Unsere Meganes sind ja noch nicht ganz so alt, dass sie einfach inkontinent werden sollten...

Gruss, Peter Z.
 
G

Gessi

Megane-Profi
Beiträge
6.363
Peter Z. schrieb:
....Ich frage mich eigentlich, was das ganze soll. Bei der Wartung wird die Kühlflüssugkeit geprüft und gegebenenfalls mit dem richtigen Saft ergänzt.....
:top:

Man kann sich auch zuviel 'einen Kopf machen' :grin:

Einfach fahren und gut ist. Der Megane Typ Z ist im Maximun 5 Jahre alt!

Ich vermute mal das diese Fragen, besonders oft von Markenwechslern gestellt werden, die (noch?) kein Vertrauen in Renault haben.
Über den Frostschutz im Kühlmittel muss man sich im Jahre 2013 bestimmt keine Gedanken machen. Wartung nach Herstellervorgabe vorausgesetzt.

Sollte die Frage von Leuten kommen, die nach der Garantiezeit sich selber um die Wartung kümmern möchten, dann bitte an das Wartungsheft / Wartungscheckliste vom Hersteller halten und alles wird/bleibt gut.

Übrigens wird der sog. Kühlerfrostschutz das ganze Jahr gefahren, denn er enthält auch Zusätze zur Schmierung der Wasserpumpe und Korrosionsschutz für das gesamte Kühlsystem.

Wichtig ist, das nur Kühlmittelzusätze verwendet werden, die miteinander vermischt werden dürfen. Ansonsten, wie schon von anderen völlig richtig geschrieben wurde, reagieren die Mittel chemisch miteinander und es kann zu defekten kommen.

Welche Kühlmittel zueinander kompatibel sind, kann man recht einfach im Internet heraussuchen.

:hi:
 
Subraid

Subraid

Megane-Experte
Beiträge
1.356
Ist ja bereits alles gesagt worden, bis auf:

Multi-Fanfare schrieb:
und wenn du fährst kommt der kalte Fahrtwind dazu und kühlt es noch weiter runter......Ist mir mal passiert im Jahre 1970, es waren im hannoverschen Landkreis in der Nacht -27°C ....morgens die über Nacht geladene Batterie eingebaut in meinen Mercedes 190 Dc startklar gemacht, Batterie eingebaut und die Woll- Decke über dem Motor weggenommen und gestartet.....beim dritten Mal sprang er an...losgefahren und nach 1 Km Fahrt Geräusche aus dem Motorraum, angehalten und geguckt, Wasserpumpe dreht nicht richtig mit..Kühler aufgemacht und reingeguckt...da war Pudding drin , die Kühlflüssigkeit bis ca. -30°C war am Einfrieren durch den Fahrtwind....ich hab ihn dann im Stand erst mal laufen lassen bis der Pudding flüssig wurde, dann hörte auch das Geräusch auf. :yahoo:

der Fahrtwind Gegenstände nicht kälter machen kann als die Umgebungstemperatur. Anders als bei Menschen (durch Verdunstungskälte), bei denen zur Temperatur noch der Wind Einfluss hat (Windchill) hat dies bei Dingen keinen Einfluss. Egal ob das Thermometer oder Motorblock bei 5 km/h oder 200 km/h vom -27°C Fahrtwind umströmt wird, es bleibt immer die gleiche Temperatur.
Das einzige was wirkt, ist der schneller Abtransport der Wärme bei mehr Fahrtwind. Kälter als die Umgebungstemperatur wird es aber nie :-)
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
[spoil]Das einzige was wirkt, ist der schneller Abtransport der Wärme bei mehr Fahrtwind. Kälter als die Umgebungstemperatur wird es aber nie :-)[/spoil] Naja, wenn die Wärme aus einem Medium, sprich Kühlflüssigkeit, abgeführt wird, dann wird die Kühlflüssigkeit doch kälter .....oder und das umgebende Metall isoliert das Medium und ohne die isolierung wäre es schon eingefroren, jetzt geht die Isolierung flöten und das medium friert ein.....denn der absolute Nullpunkt ist erst bei -273,15 °C erreicht und draussen kanns ja auch noch kälter geworden sein.....wie auch immer , aus flüssig wurde fest :rofl: die Moral von der Geschicht: auch minus 30 °C reichen manchmal nicht :laugh:
 
Sascha

Sascha

Megane-Fahrer
Beiträge
996
AW: Im Winter Kühlerfrostschutz

Multi-Fanfare schrieb:
Moral von der Geschicht: auch minus 30 °C reichen manchmal nicht :laugh:
nice nice :top:



Lebe jeden Tag als wenn es dein letzter wäre. Euer Sascha
 
feisalsbrother

feisalsbrother

Megane-Profi
Beiträge
5.234
Hi,

verständlich geschriebene Antwort !!!

Gruss Uli
 
RonnyTCE

RonnyTCE

Megane-Experte
Beiträge
1.966
Also das Originale Kühlmittel heißt Glaceol RX Typ D, hersteller ist ELF/Total. Man kann aber auch vergleichbare nehmen. Das gibt es als "Gebrauchsfertig" (-30°C) und als Konzentrat (-70°C).

Es ist jedoch dringend davon abzuraten, ein Mischungsverhältniss <-40°C zu verwenden. Erstens ist das Kühlmittel dann relativ dickflüssig und zweitens (was wichtiger ist) funktioniert dann der "Wärmetransport" nicht richtig. Das Kühlmittel soll ja Wärme vom Motor aufnehmen und über den Kühler an die Umgebungsluft abgeben. Und genau das, macht das Kühlmittel bei der falschen Mischung nicht mehr ausreichend.

Dazu gab es vor kurzen auch nen Bericht in der TV Sendung "Auto Mobil".

Wichtig. Das Glaceol verträgt sich überhaupt nicht mit dem G12 von VW. Fragt nicht warum, es flockt aus und verstopft ganz langsam das gesamte System.

Im Werk wird -27°C eingefüllt. Da dort aber meist zu wenig bzw. nur bis min. eingefüllt wird, müssen die Händler nachfüllen. Und je nach dem was die haben, kann das ganze zwischen -25°C und -30°C schwanken. Und es gibt nur eine Mischung die eingefüllt wird, egal ob im Werk oder in der Werkstatt und Winter oder Sommer.
 
Multi-Fanfare

Multi-Fanfare

Megane-Experte
Beiträge
1.541
dazu....G12 gibts auch schon lange nicht mehr.....es gibt jetzt G12++ für alle Grauguss-Motoren und für alle ALU-Motoren. Ich würde sicherheitshalber aber auch lieber das Original von Renault nehmen.
Ideal ist die Mischung von 50:50 bis allerhöchstens 60:40 ...60 teile Frostschutz und 40 teile Wasser...oder umgerechnet wenn zB. 7,5 Liter Kühlflüssigkeit im Auto ist. 4,5 Liter Frostschutz und 3 Liter Wasser......mehr Frostschutz soll man nicht nehmen weil dann die Kühlleistung verschlechtert wird. :top:
 
Thema: Im Winter Kühlerfrostschutz

Ähnliche Themen

Oben